Tipps zur Kühlung beim Bergwandern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

am besten leichte atmungsaktive hautverträgliche Kunstfaser Outdoorkleidung (bei Baumwolle saugt sich der Oberstoff mit Schweiss voll)

Allerdings kühlt ein nasses Baumwollunterhemd gut, trocknet aber lagsam

Sehr viel zum Trinken mitnehmen

Nicht zu viel anstrengen, vielleicht Baden gehen an einem Gebirgsbach oder See

möglichst wenig mitnehmen, nur das Nötigste (kommt auf den  Umfang der Bergwanderung an)

Die Funktionsmaterialien werden auch immer leichter, sind aber ganz schön teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die natürlichste Kühlung ist der Schweiß! Klingt paradox, ist aber so. Verdunstung auf der auf der Haut sorgt für Kühlung. Plötzliche Abkühlungen durch Spray u.ä. versetzen die Haut in eine Art Schock und sind nicht zu empfehlen. Aber wenn du "leidenschaftlicher Bergwanderer" bist, wirst du jedes Mal einige Höhenmeter aufwärts gehen. Eine Faustregel sagt, dass mit 100 Höhenmeter die Außentemperatur um je knapp 1 Grad sinkt. Atmungsaktive Kleidung sorgt dafür, dass die Sonne nicht zu sehr auf den Körper trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibts doch so ein Eisgel auf Mentholbasis, mit dem man sich einreiben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Kühlsprays. Die spritzt man auf die Haut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?