2 Antworten

Hallo Luna,

die Geschichte gefällt mir.

Ein paar Anmerkungen:

„ließ" schreibt sich so. „lies" kommt von „lesen". „Schnuckelig" empfinde ich im Rahmen des gesamten Texts als unangebrachtes Wort. Ich würde stattdessen eines der Synonyme dafür verwenden, als da wären: http://www.duden.de/rechtschreibung/schnuckelig

„Ich nahm meine Tasche von der Rückbank und machte mich mit meinen Eltern auf den Weg zum Haus. Das Haus [...]" Hier würde ich statt der Wortwiederholung „Dieses" schreiben.

Generell empfehle ich dir, die Sätze etwas mehr zu verbinden.

„[...] schmiss mich auf das riesige Himmelbett. Es federte und schmiss [...]" Statt der hier verwendeten Wortwiederholung würde ich "schleuderte" beim zweiten Satz verwenden.

„Mama sah mich zwar nicht an, merkte aber, dass" , „an unseren Gesichtern sehen, dass" Hier fehlt jeweils ein „s".

„´War sehr lecker´ ," Nach einer solchen wörtlichen Rede kommt ein Komma und bei einem Aussagesatz entfällt der Punkt innerhalb der Anführungszeichen.

„Mit großen Atemzügen schnaufte [...]" Hier fehlt ein "n".

Ich habe nun zwar viel angemerkt, aber dennoch bestärke ich dich ausdrücklich: weiterschreiben!

Der Text ist gut!

Besten Gruß

Asperger

PS:

Die Verbesserungen habe ich fett geschrieben.

Dankeschön :) ich schreibe viel mit dem Handy, darum kann es sein dass ich mich öfters vertippt habe :D Naja, ich will jetzt nicht mit so Entschuldigungen kommen :D ich werde die Sachen verbessern, danke :)

1

Gar nicht so schlecht, lebhaft geschrieben - und entbehrt auch nicht einer gewissen Spannung, aber die vielen Fehler. Ich habe bei Kapitel zwei abgebrochen und bis dahin 42 Fehler gefunden. Soll ich die Dir alle posten? Besser, Du liest Dir den Text noch einmal durch und stellst ihn dann korrigiert neu ein. Aber ich glaube, die ganze Geschichte hier zu korrigieren, würde den hier zu Verfügung stehenden Rahmen wahrscheinlich sprengen. Auf die Grammatik will ich deshalb jetzt nicht eingehen, nur ein paar Hinweise geben. "Schmiss" = besser: warf /// "Mein Blick schnellte in die Richtung ..." = Mein Blick flog ... /// ändern: ... stolperte ich fast über eine hochstehende Bodendiele.." /// "Ich musterte meine Mutter..." = Ich sah meiner Mutter zu ... //// " ... immer größere Gabeln ..." = Die Gabeln werden natürlich nicht größer, deshalb: immer größere Portionen (oder Happen). Aber wie schon erwähnt: An dieser Stelle auf alles einzugehen, ist hier wohl nicht der Platz. Wenn Du Deinen Text noch einmal durchliest, dann achte doch darauf, dass das "ich" nicht zu oft verwendet wird. Also: Wenn Du alles korrigiert haben willst, dann melde Dich bei mir. Jedenfalls: Schreib weiter.

Gut, die Sache mit dem 'Ich' ist wahr, aber das Andere kann ich nicht so wirklich nachvollziehen. Diese bildliche und vielleicht etwas gewöhnungsbedürftige Art mich Auszudrücken ist nun mal mein Schreibstil. Ich bin 14 Jahre alt und würde behaubten, mich relativ gut ausdrücken zu können. Ich weiß, ich wollte Expertenmeinung, aber etwas einen 'Fehler' aufgrund des Schreibstils zu finden ist doch etwas sehr penibel.

Aber trotzdem Danke für deine Antwort.

0
@Luna4488

Art mich Auszudrücken = auszudrücken behaubten = behaupten aufgrund des Schreibstils zu finden, ist doch etwas sehr penibel.

Aber da fühle ich mich mißverstanden: Mit Fehler meine ich natürlich nicht den Schreibstil, sondern mir ging es allein um die Grammatik. Es tut mit leid (der Duden schreibt jetzt Leid groß), wenn Du irritiert bist. Es ist nun einmal so, dass man in einem selbstgeschriebenen Text die eigenen Fehler übersieht, weil das Gehirn sie automatisch korrigiert, leider nicht im Text.

0

Außerdem würde ich gerne ein paar grammatikalische Fehler korrigiert haben, da ich selbst so keine erkenne.

0
@Luna4488

Hier also einige Korrekturen (aber längst nicht alle): Ich betrachtete die Sanduhr, die ich nun hielt, von allen Seiten.
Zahnbürste über (nicht üben) die Zähne //// keine Chance, mich //// draußen waren, liefen wir los ////
in den Wald hinein führte, war ////
knirschte bei jedem Schritt //// aufregend //// beobachtend, dachte ich /////
vielleicht //// etwas Dunkles //// ruckartig //// mich auch fürchtete //// fiel (nicht viel) mir die Sanduhr //// Kapuzenmantel, den //// in der anderen die Sense //// die dunkle Gestalt bewegte sich zum Baum //// alle fünf aus //// Ich sah nach draußen //// Sofort legte ich einen Sprint ein //// Nicht, ohne einen Blick //// Interessantes //// ich mag den Nebel," //// komme, um mich //// Eigentlich nur seine Mutter ////

0

Was möchtest Du wissen?