Tipps zur Bewerbung für einen Studienplatz "Freie Kunst"

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um dir einen allgemeinen Überblick über dieses Thema zu verschaffen, sieh mal in diese Seiten: ww.google.de/search?hl=de&q=Mappenberatung&meta=lr%3Dlang_de

Die treffendste Mappenberatung bekommst du an der Kunsthochschule deiner Wahl, dafür bieten inzwischen fast alle Kunsthochschulen eigene Termine an. Damit kannst du auch die immer zahlreicher werdenden kommerziellen Anbieter umgehen. Es gibt bis zu zehnmal so viele Bewerber wie Studienplätze.

Deine Arbeiten sollten - besonders für eine Kunstakademie - nicht vorrangig technische Perfektion und schöne Kopien zeigen, keine Schul-Arbeiten, sondern Beispiele, in denen deine fantasievolle, ungewöhnliche, überraschende (also kreative) Auseinandersetzung mit einem Thema deutlich wird, so dass etwas von einer "künstlerischen Persönlichkeit" spürbar wird. Da kann es auch helfen, viele Künstlerbiografien zu lesen (einfach -> wikipedia), wo du erkennst, wie vielfältig die Wege der Künstler zur Kunst sein können.

Es lassen sich als "Denkrichtung" und "Leitfragen" andeuten:

Was berührt und bewegt dich im Inneren?

Was willst du der Welt mitteilen?

Was kannst du dem Vorhandenen als Neues hinzufügen?

Welche Wagnisse und Experimente hast du schon vorzuweisen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du auch das Zeichnen ansprichst:

Qualität der Zeichnung

Dazu sagt Walter Koschatzky, langjähriger Leiter der Albertina in Wien, in seinem bis heute grundlegenden Buch "Die Kunst der Zeichnung" (dtv, Seite 24):

"Was die Erfahrung lehrt, ist, daß Qualität auf dem Gebiet der Zeichnung in erster Linie:

  1. aus der Entschiedenheit des Künstlers kommt;

  2. aus der funktionalen Zweckmäßigkeit jeden Striches – nichts ist im Meisterwerk nur dekorativ;

  3. aus der Sicherheit, Proportion, Fläche, Raum zu bewältigen; sowie

  4. aus der Fähigkeit, Spannung zu gestalten und – bei größtmöglicher Vielheit (Heinrich Wölfflin) – die stärkste Einheit zu erreichen.

Die wichtigste Qualität des Zeichnens im Vergleich beispielsweise zur Malerei ist die Eigenschaft der Unmittelbarkeit ..."


Es kommt also nicht nur auf die richtige Form an, sondern auf die "Sparsamkeit der Mittel" und auch darauf, "Spannung zu gestalten", also mit Kontrasten, Richtungen, Schwerpunkten ein neues "Ganzes" zu schaffen - und zwar "unmittelbar", also beherzt, frisch, unverkrampft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Support1
05.10.2011, 21:10

Hallo rotmarder,

bitte achte in Zukunft darauf Ergänzungen zu Deiner Antwort über den Link "Antwort kommentieren" in Form eines Kommentars hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

0

gehe eher an eine Kunstakademie, der Abschluss dor tist höherwertiger und solider,

Die Bewerbungsmappe musst du mit entsprechenden Arbeiten zum möglichen Studienfach füllen, Arbeiten aus Bereichen, die dich interessieren und die deine entsprechenden Fähigkeiten abbilden, es steht dir frei, das so zu gestalten, wie es dir entspricht.

Die Mappe selber sollte eventuell auch in einem eigenen Stil gehalten sein und nach der Mappenprüfung und Präsentation, werden die besten zum Bewerbungsgespräche und oft begleitender Aufnahmeprüfung eingeladen, zugelassen.

Zeichnen kann manüben, aber es ist auch klar das du im Studiuem noch etwas lernen solltest und dafür daran interessiert bist, wenn du alles schon kannst dann brauchst du auch nicht zu studieren, ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setz dich mit der Studienberatung in Verbindung. Die können dir alles genau sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf precore.net kannst du dir Beispielmappen ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?