Habt ihr Tipps zur Bewerbung als Hebammenschülerin?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Obwohl als Zugangsvoraussetzung neben der gesundheitlichen Eignung ein Realschulabschluss für die Hebammenausbildung an einer der 58 Hebammenschulen in Deutschland ausreicht, ist der Abschluss der Fachhochschulreife (hoffentlich im Bereich "Gesundheit und Soziales"?!) durchaus sinnvoll. Knapp 70% der Hebammen besitzen nämlich Abitur und es gibt nach wie vor mehr Bewerberinnen als Ausbildungsplätze. Aber es gibt abgesehen von der schulischen Laufbahn noch andere Faktoren, die für die Entscheidung der Schulen ausschlaggebend sind und mit denen du im Prüfungsgespräch punkten kannst, wie z.B. deine sozialen oder kommunikativen Fähigkeiten und dein medizinisch-technische Verständnis. Auch "erwarten" die Hebammenschulen von ihren Bewerberinnen ein Praktikum – mit bis zu einem Jahr Dauer. Überdies ermöglicht es dir einen Einblick in die auf dich zukommende physische wie psychiche Belastung (unregelmäßigen Arbeitszeiten, Schicht- und Wochenenddienst etc.), den  geforderten großen, persönlichen Einsatz und die erhebliche Verantwortung, die du trägst.

Schau mal unter http://www.ausbildung-hebamme.de/Bewerbung-Hebammenausbildung.html, hier findest du viele gute Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung und fürs Vorstellungsgespräch.

Alles Gute für dich und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
05.12.2015, 17:03

Danke für deine Austeichnung xxCATLOVERxx!  

0

Hast du mal gefragt WARUM es nicht geklappt hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxCATLOVERxx
02.12.2015, 10:50

Das stand schon immer in den Schreiben drinne, teilweise haben sie bessere Leute gefunden, bzw einmal kams vor dass sie doch keine Azubis nehmen wollten.

0
Kommentar von Seanna
02.12.2015, 10:53

Da du inhaltlich nicht genau wirst, kann man dir halt auch nix sagen bzw raten an Verbesserung.

0

Was möchtest Du wissen?