Tipps zum perfekten blowjob?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es heißt zwar Blowjob, diese Bezeichnung aber bitte nicht wörtlich nehmen! Lecke, sauge oder nimm ihn ganz in den Mund, aber niemals wirklich blasen ! Wir haben es hier schließlich mit einem Penis und nicht mit einer Trompete zu tun.

 Anders als beim Eis oder der Banane, mit der bestimmt viele ihren ersten Oralverkehr geübt
haben, sollte auf den Einsatz der Zähne beim echten Blowjob so gut es
geht verzichtet werden. Wenn der Mann es gerne etwas härter möchte,
kannst du ruhig intensiver saugen, aber immer daran denken: auch wir
Frauen wollen nicht an unsere empfindlichsten Stelle mit den Zähnen
malträtiert werden.

Auch wenn es Klischeehaft ist, aber: Liebe Frauen, gehet auf die Knie! Es gibt dem Mann das Gefühl, in der dominanteren Rolle zu sein. In Wahrheit aber kontrollierst du sein Lustempfinden und damit praktisch auch den gesamten Mann.

Übernimm
die Kontrolle. Das geht auch auf den Knien – auch Männer lieben es,
wenn sie sich einmal voll und ganz hingeben können. Dabei dürfen sie
sich auch gerne etwas ausgeliefert fühlen. Zeig ihm, dass du jetzt
bestimmst, wo es lang geht – und spann ihn ruhig mal ein wenig auf die
Folter, indem du zwischendurch wieder langsamer wirst und seinen
Orgasmus hinauszögerst.

 Vielfalt ist das Zauberwort. Wechsel vom Blowjob zum Handjob, vom zarten Saugen zum intensiven, vom Lecken zum ganz-in-den-Mund-nehmen und wieder zurück.

Achte auf die Signale der Männer, was er mag oder auch nicht. Wenn er
zurückzuckt, wenn du dich seinem guten Stück auch nur auf einen halben
Meter näherst, dann will er vielleicht gar keinen geblasen bekommen. Ja,
auch das soll es geben.

Denk auch an den Hoden! Viele Männer lieben es, wenn du parallel zum Lecken des Penis auch den Hoden streichelst. Aber bitte eher sanft als hart, dieser Bereich ist sehr empfindlich.

Probiere
aus, was ihm gefällt. Nimm zum Beispiel die Hände dazu. Wenn du diese
eng um den unteren Teil seines besten Stücks nimmst, während du den
oberen im Mund hast, werden alle erogenen Zonen gleichzeitig verwöhnt!

Das Ganze sollte mit Hingabe und Leidenschaft passieren.
Wenn du dich erst überwinden müssen, ihn in den Mund zu nehmen, hat
keiner etwas davon. Auch wenn wir dem starken Geschlecht gerne gähnende
Leere im Oberstübchen unterstellen, sobald sein bestes Stück
Aufmerksamkeit erhält, ist auch für ihn ein erzwungener Blowjob kein
guter Blowjob.

Zum anfang leckst du die unterseite vom penis. Und wenn er noch nicht errigiert ist kannst du ihm auch leicht einen runterholen aber erstmal langsamer. Und dann kannst du wenn dein partner niccht zu empfindlich ist mit der zunge an der eichel spielen lecken undso. Du kannst auch die zunge ausstrecken und die eichel draufhauen :D dann kannst du anfangen ihn in den mund zu nehmen hierbei solltest du drauf achten keine zähne zu verwenden. Du kannst mit deinen lippen auf und ab. Dabei kannst du ihn am penisschaft leicht andrücken dadurch wird er auch etwas härter werden. Dann kannst du tiefer sogar ganz runter wenn du traniert bist. Beim lutschen kannst du auf deine handinnenseite spucken und deine hand mit deinem mund mitführen. Stell dir einfach vor deine hand ist eine verlängerung von deinem mund dann machst du das ganze immer schneller bis er in deinem mund abspritzt und dann küsst du ihn.

Eig. ist ja blasen das falsche Wort. Verstehe auch nicht warum das so heißt.
Naja. Auf jeden Fall mit den Zähnen aufpassen. Stell dir vor, es wäre ein Lolly

wenn die eichel durch spucke angefeuchtet ist kann man so drüber blasen das erregt dann.

0

Was möchtest Du wissen?