tipps zum Klarinette spielen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist völlig normal wenn du sonst nicht so lange spielst. Beim Klarinettespielen spielt ja der Ansatz eine wichtige Rolle, und da werden eben auch Muskeln (unter anderem in den Wangen) beansprucht. Der Effekt ist also ein ähnlicher wie wenn du lange Sport machst: die Muskeln sind angestrengt und das spürst du. Das kann sogar so weit gehen dass man Muskelkater im Gesicht hat!

Um in so einem Augenblick die Muskulatur ein bisschen zu lockern, hilft es, die Wangen aufzublähen und dann so die Luft rauszupusten, dass die Lippen und Wangen "mitwackeln". Keine Ahnung wie ich das genau beschreiben soll :D mit hat es auch schon geholfen einfach mal eine Pause zu machen, was zu trinken, und eventuell die müde Muskulatur zu massieren.

Ansonsten musst du (wenn das geht, ich hatte dieses Problem öfter auf Orchesterfahrten, wo man das nicht einfach so machen kann) längere Pausen einlegen, oder es einfach für den Tag gut sein lassen.

Um dieses unangenehme Gefühl nicht so schnell zu haben, achte darauf dass dein Ansatz nicht verkrampft, das heißt das Mundstück nicht zu weit im Mund oder zu weit draußen, Winkel ab und zu anpassen, etc. Also im Endeffekt alles tun, um den Ansatz möglichst einfach und angenehm zu machen. Den kann man übrigens auch trainieren ;) dann wird es auch besser mit der Zeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich spiele Saxophon, und kenne das... ^^
Vielleicht "dehnst" du mal vor dem Spielen deinen Mund (zB laut Ahhh sagen)
Vielleicht helfen dir auch Atemübungen...

Musikalische Grüße,
LG -
Saxo 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?