Tipps zum Kauf eines Mops'

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Sparklingeffect, jede Hunderasse, ohne Ausnahme, hat seine Krankheiten. Es gibt sicher auch keinen Menschen, der ein Leben lang gesund ist und bleibt. Das muß man vorher wissen. Es gibt gute, gewissenhaft Züchter und sogenannte Hobbyzüchter, die sich weder qualifizieren noch genügend Wissen über die jeweilige Rasse haben. Also such Dir 2-3 Züchter in Deiner Umgebung (mind. +100km) raus, besuche sie und mach Dir bei einem Gespräch ein eigenes Bild. Ich selbst habe 3 Möpse und bis auf ein paar Zipperlein haben sie keine Krankheiten. Solltes Du in der Nähe von Berlin-Leipzig wohnen, hätte ich eine gute Züchterin als Empfehlung. Lass Dich nicht von Äußerungen wie Qualzucht ec. hier im Forum leiten, sondern mach Dir ein eigenes Bild.

Schau dich mal um beim ZKR Retromops http://www.zuechterkreis-retromops.de/ die finde ich persönlich gut, weil sie sich organisieren, Vorschriften zur Zucht haben und sehr auf die Gesundheit achten. Deswegen gibt es dort auch keine Ausstellungen, es wird also nicht nach "Schönheit" selektiert.

Wir wollten uns anfangs auch einen Mops anschaffen haben und dann aber für einen Puggle (Mops+Beagle) entschieden weil dieser keine Probleme mit der Nase hat und deshalb auch sportlich gut mithalten kann.

weil dieser keine Probleme mit der Nase hat

So ein Unsinn, das ist eine Werbebehauptung von Vermehrern dieser Qualmischung.

Es ist völlig unmöglich auszuschließen, dass der Hund das Wesen des Beagles und die körperlichen Qualzuchtprobleme vom Mops erbt.

1

Die Rasse ist durch und durch degeneriert. Einen gesunden Mops gibt es nicht.

Es gibt aber Menschen, die sich Züchter nennen, die mit sogenannten Retromöpsen viel Geld machen. Mit denen kann man auf Ausstellungen keine Preise gewinnen, dass sie aber gesünder sind, dafür gibt es überhaupt keinen Anhaltspunkt. Die Nase ist bei weitem nicht der einzige Problemfaktor. Ich kann nur jedem raten, sich von dieser Rasse fernzuhalten, auch im Sinne, der Lebewesen, die mit einem solchen Körper zurechtkommen müssen.

Danke für Deine Antwort, dass Möpse eine kritische Rasse sind, ist mir klar. Jedoch denke ich, dass man gut gezüchtete Möpse (altdeutsche Möpse) sicherlich verantworten kann. Wenn man nur noch die artgerecht gezüchteten Hunde unterstützt, wird die Zucht der überzüchteten Möpse stark zurück gehen. Diese Art der Möpse bekommt man auch teilweise schon für 500 Euro (Retromöpse), was definitiv nicht genug ist, für einen richtig gut gezüchteten Mops. Also dass die Mopshaltung generell nicht zu verantworten ist, stimmt so nicht. Ich denke man kann sich definitiv für einen Mops entscheiden, wenn er artgerecht gezüchtet ist und er keinerlei Beschwerden zeigt :-)

1
@taigafee

jede rasse ist inzwischen überzüchtet und degeneriert du experte.

0

Es gibt die altdeutschen Möpse, die sind etwas größer und haben eine ordentliche Nase. Auch bekannt als "Sportmops"

Das ist er - (Hund, Mops)

Was möchtest Du wissen?