Tipps und Tricks? Schwimmen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo xxxrobinatorxxx,

das Brustschwimmen besteht aus zwei Phasen. Einer Zug- und einer Gleitphase.

In der Zugphase streckst du deine Arme weit aus und ziehst dann 90° nach hinten. Genau so weit, als würdest du im Stehen die Arme zur Seite ausstrecken. Nicht weiter, aber auch nicht kürzer. Dann bewegst du die zur Brust und ohne Pause wieder gestreckt nach vorn. Während der Zugphase nimmst du den Kopf hoch und atmest ein.

Jetzt schließt sich die Gleitphase an. Dabei atmest du mit dem Gesicht ins Wasser aus und nutzt den Schwung aus der Zugphase. Die Gleitphase dauert ein bis zwei Sekunden in der dein Körper wirklich langgestreckt ist. Dann erst schließt sich die nächste Gleitphase an.

Das Kredo lautet also: Lange, kräftige Züge.

Noch etwas zur Fingerhaltung, weil sie hier bereits angesprochen wurde: Um dich optimal vom Wasser abzudrücken, dürfen die Finger weder gespreizt, noch dicht aneinandergepresst sein. Die ideale Fingerstellung siehst du, wenn du deine Hand einmal ganz locker auf auf den Beckenrand - oder den Tisch - legst.

Viele Grüße und viel Spaß im Wasser

Jens

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Beim Brustschwumm eignen sich lange Züge denn du must dier das so vorstellen das du jedes mal mit der Schwungkraft etwas weiter gleitest. Nimm lange züge, Atme tief und regelmässig und ganz wichtig schliesse die Finger dicht an dicht und strecke die Peripherien (Arm, Bein) gut durch. Wenn du schnelle kurze züge machst bremst du dich jedesmal ab und der Schwung geht verloren, wie bei einem Kajak. Ich tauche mit dem Kopf zudem bei jedem Zug ins Wasser denn so ist der Wiederstand am Hals geringer. Also Lange, kräftige züge schön im rythmus, natürlich nicht übertrieben lang. Du merkst relativ schnell was ich meine wenn du es ausprobierst. Hoffe das ich dir helfen konnte und viel Spass morgen beim Schwimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, da ich selbst Astmathiker bin, weiß ich, wie man sich da fühlt.

Ich mache es so: Ich nehme mir immer meine Schwimmbrille mit, und dann mache ich zum Anfang immmer große Züge, aber dabei schnell wieder die Arme zusammen. und mache den nächsten Zug. Außerdem atme ich unter wasser aus,(tauche so gesehen 1-bis 2 Züge) und dann atme ich beim hochkommen tief ein, und fange dann wieder von vorn an. Das ist so für mich die beste Lösung.

Außerdem kommt es auch noch drauf an, ob du sprinten möchtest oder doch nur normal schwimmen möchtest

Ich hoffe ich konnte dir helfen,

Mfg VW4Fans

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?