Tipps um ein "Referat" lustig und nicht langweilig vorzutragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beim Kolloquium würde ich eher auf lustig verzichten. Da geht es doch hauptsächlich dein Wissen zu prüfen.

Natürlich ist deine Vortragsweise auch wichtig, d.h. nicht zu schnell sprechen, nicht nuscheln, etc.

Aber um einiges mehr Wert wird beim Kolloquium auf die Struktur deines Vortrags gelegt. D.h. Einleitung, Hauptteil, Schluss (Fazit).

Was gleich einen guten Eindruck macht ist ein spannender Einstieg. Der schlechteste Start ist meiner Meinung nach "Ich werde jetzt einen Vortrag über xy halten".

Darf ich fragen welches Thema du hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kindvbahnhofzoo 14.03.2016, 23:30

Und achte auf deine Zeit!

Unbedingt eine Uhr mitnehmen, am
besten Digital, so dass du immer weißt wie du in der Zeit liegst. Darauf
wurde bei uns auch großen Wert gelegt, denn dein Vortrag kann
inhaltlich perfekt sein, wenn du viel zu früh oder aber viel zu lang
redest wird das auch ordentlich Abzüge geben!

Am besten markierst
du dir schon wenn du deine Notizen machst, welche Punkte du eventuell
weg lassen kannst falls du merkst dein Vortrag ist zu lang. Wenn du z.B.
merkst, dass du nurnoch 1 Minute hast, dann hör lieber auf mit dem
Hauptteil und leite den Schluss ein. Evtl. ein Fazit oder einen Blick in
die Zukunft, so etwas.

Für den Fall, dass du zu früh fertig
werden solltest, mach dir dazu auch Notizen, z.B. die einen Punkt noch
genauer erklären, und trag die dann vor!

Am besten du notierst so
viel wie möglich auf deinen Notizen, also wirklich alles was dir dazu
einfällt. Und versuch dich kurz zu halten, am besten nur Stichpunkte
bzw. Stichwörter. Und dann eben marken was du, solltest du Probleme mit
der Zeit haben weg- lassen bzw. noch dazu sagen könntest.

Ideen
für Anfang und Schluss kannst du dir ja schon vorher machen, v.a. für
den Anfang schauen, ob es da aktuell irgendetwas gibt?

Und wenn du zu deinem Thema Material bekommst, dann versuch das auch einzubauen!

Mein Fazit: Die Struktur deines Vortrags und die richtige Zeiteinteilung ist ebenso wichtig wie der Inhalt.

Die Tipps haben mir bei meinen Kolloquien geholfen und hatte damit keine Probleme beim Kolloquium.

Viel Erfolg!

0
kindvbahnhofzoo 14.03.2016, 23:35
@kindvbahnhofzoo

Habe grad gelesen, dass ihr ja zu dritt seid. In welchem Bundesland wohnst du denn? Bei uns hält man die Kolloquien immer alleine.

Haltet ihr denn zusammen ein gemeinsames Referat? Das fände ich nämlich wirklich unfair den Einzelnen gegenüber.

0
Afterlive 15.03.2016, 16:26
@kindvbahnhofzoo

Folgendermaßen: Wir haben ein sehr politisch orientiertes Thema. Wir erstellen ein eigenes System, das für die "perfekte" Welt sozusagen sorgen könnte. Oberthema ist Utopie. Also wir tragen zu dritt vor, werden aber einzelne Noten bekommen. 

Präsentiert wird in Bremen. 

PS: Danke für die ausführliche Antwort, hat sehr geholfen. :)

0
kindvbahnhofzoo 16.03.2016, 00:12

Wow, das hört sich verglichen mit dem, was ich im mündlichen Abi gemacht hab ziemlich schwer an. kein Problem ;) Wünsch dir viel Erfolg bei der Prüfung

0

Habt ihr eine Powerpoint Präsentation?

Am besten wäre es wenn ihr so viele Medien wie nur möglich einsetzen würdet zb PP, Bücher, Zeitungen etc. Sucht aus allem eure Informationen heraus.

 Versucht auch euer Referat wenn möglich auswendig zu lernen, denn ganz wichtig: Immer Augenkontakt mit allen anwesenden Personen, niemand will Leuten zuschauen die nur ablesen oder auf die Notizen schauen.

Wenn möglich könntet ihr vielleicht auch ein Experiment durchführen (kommt aufs Thema drauf an).

LG :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Afterlive 14.03.2016, 19:25

Wir haben Text und PP. Mehr sollten wir ehrlich gesagt nicht. Viele Bilder oder andere mediale Inhalte können wir leider nicht verwenden, weil es eine schriftliche Ausarbeitung (Produkt) war und ein politisches Thema. Sehr schwer da etwas aufzulockern während des Vortrags, genau das ist das Problem :D 

0

Dein Vortragsstil muss zu dir passen. Ich denke nicht, dass es eine gute Idee ist, auf Teufel-komm-raus witzig zu sein.

Der eine oder andere Witz zur Auflockerung darf rein. Du musst dafür sorgen, dass du das Publikum nicht verlierst. Aber besonders lustig sollte der Vortrag nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?