Tipps handball goal?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du misst dich als erstes gut eingewärmt haben und dehnen gehört natürlich auch dazu. Wenn du dann im goal bist musst du immer denn Ball im Blick haben, und ihn dann einfach abwehren;) ich weiss ja nicht welche Liga du spielst aber bei höheren liegen wäre ( so blöd es auch tönt) ein Eierschutz von Vorteil.

Hoffe ich konnte dir helfen

Viel glück beim nächsten spiel;)

Bin selber Torwart im Handball. Einfache Sache schon warm machen dann dehen. Dann einmal hände drauf werfen lassen. Dann oben,unten,halb jeweil 1 mal oder mehrfach.Normalerweise bei einem tempo gegenstoß vom gegener geht man raus und springt hoch. Das kommt aber auf die Größe an. Ich bin über 2 Meter. Deswegen bleibe ich immer stehen weil ich den gegner so am besten irritieren kann. 

Erster Tipp: Sag nicht immer "Goal" - das ist albern... Du spielst im Tor, bist Torwart.

Zweiter Tipp: Gut warm machen, Deine Mitspieler sollen Dich einschießen.

Dritter Tipp: Immer den Ball aktiv nach vorne abwehren, nicht einfach abschießen lassen, dann tun die Bälle nicht so weh.

Vierter Tipp: Von außen lange stehen und schauen, was die Werfer machen.

vereinsmayer 25.08.2015, 00:28

Genau.

Lange stehen ist ein guter Tipp.

Und IMMER die Arme oben!

Von den Außenpositionen, halte als "Greenhorn" die kurze Ecke zu.

Zu heißt, zwischen Dich und Pfosten passt kein Ball.

Die Beine geschlossen. Den Arm auf Pfostenseite angewinkelt über der Stirn/Kopf; den anderen Arm ausgestreckt auf Schulter- bis Überkopfhöhe,um die lange Ecke oben dicht zu machen.

Mit zunehmendem Training wirst Du lernen, wie Du dem Werfer den Winkel kleiner machen kannst.

Aus dem Rückraum stehe auch lange. Und hab die Arme oben.

Wenn Du mit deiner Abwehr keine Absprache kurzer/langer Ecke hast (und Du beim Werfer keine Vorliebe für eine bestimmte Ecke erkennst), stehe so, dass kurzer und langer Wurfwinkel gleich groß sind.

GANZ WICHTIG IM TOR:

Ein Tor, das man hinten kassiert, macht man wett, indem man vorne eins schießt. Also nach einem Tor den Ball so schnell wie möglich zur Mitte - mit etwas Glück erreicht der eigene Angriff die gegnerische Abwehr, bevor sich diese ordentlich gestellt hat.

Danach kannst Du dich kurz über das Gegentor ärgern...

...ABER: Ärgern ist OK, Selbstzweifel sind schlecht! Im Handball fallen Tore - viele Tore. Und damit fallen im Handball auch Tore, die man hätte halten können.

Ein Thierry Omeyer oder Niklas Landin kassiert auch mal ein Ei (oder zwei am Stück), wo man denkt, den hätte die Oma mit dem Rollator rausholen können.

Die holen aber den nächsten Ball wieder raus, weil sie wissen, "OK, dumm gelaufen, aber ich kann's!"

Du wirst das sicher schaffen. Wünsche Dir viel Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?