Tipps gegen Zähneknirschen / Zähnepressen tagsüber

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Überlege dir bitte mal, ob du nicht eine Gesprächstherapie bei einem Pschologen oder einer Psychologin beginnst.

Zähneknirschen über Tag bedeutet nichts anderes, als daß du extrem unter Druck stehst. Dieser Druck muß dringend abgebaut werden! Der erste Schritt wäre herauszufinden, WAS den Druck auslöst. Dazu ist ein Gespräch mit einem Externen sicherlich am sinnvollsten. Im zweiten Schritt können dann auf dich zugeschnittene Entspannungsmethoden angefangen werden. Das reicht von Autogenem Training über Thai Chi oder Chi Gong, bis zu Feldenkreis, Joga, oder auch Hypnose. Es gibt sehr vielfältige Möglichkeiten, den Stress in den Griff zu bekommen.

Machen mußt du was, du zerstörst dir sonst dein Gebiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondorakel
29.01.2013, 23:02

Ich denke, ich weiß schon, was mich unter Druck setzt, aber im Moment kann ich dem nicht entgehen, nur versuchen, das Beste daraus zu machen und genug Zeit für mich einzufordern.

0

Dass Du offenbar psychischen Druck hast und das nachts rauslässt, hat man Dir ja schon geschrieben.

Geh unbedingt zum Zahnarzt und sag ihm, dass Du nachts mit den Zähnen knirschst. - Er wird Dir dann einen Zahnschutz anpassen, den Du nachts trägst. So nehmen Deine Zähne durch das Geknirsche keinen Schaden.

.

Machst Du etwas zu Deiner Entspannung?

Es gibt Ärzte, die bieten Kurse in Autogenem Training und andere Entspannungstechniken an.

Mir selbst liegt Meditation mehr. - Hier habe ich eine einfach durchzuführende und zugleich sehr wirksame Meditation (ohne esoterischen „Bimbamborium“) beschrieben:

http://www.gutefrage.net/frage/selbstheilungskraefte-aktivieren#antwort17136847

Du brauchst dazu lediglich regelmäßig ein- bis zweimal täglich ein paar Minuten Zeit, in der Du ungestört bist.

Unterschätze diese einfache Meditation nicht, sie kann sehr entspannend sein. - Vielleicht haben ja welche aus Deiner Familie Lust, mit Dir gemeinsam diese stille Meditation zu machen. Entspannung kann ja jeder gut brauchen.

.

Manche entspannen sich auch durch Bewegung, zum Beispiel indem sie täglich eine bestimmte Zeit joggen.

.

Wenn Du die Stressauslöser in Deinem Leben kennst, überlege auch, was Du tun kannst, um den Stress zu beenden oder zumindest geringer zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondorakel
29.01.2013, 22:59

Eine Beißschiene hab ich schon längst und ich knirsche tagsüber, nicht nachts. Das Problem ist, dass ich presse und weniger knirsche, d.h. meine Kiefermuskeln verkrampfen sich und meine Zähne werden in den Kiefer gedrückt. Also es ist mehr dieser Schmerz, als der Abrieb, der durch Knirschen entsteht.

Meine Stressauslöser kenne ich größtenteils, kann ihnen aber leider zur Zeit nicht entgehen.

Zur Entspannung versuche ich schon einiges. Ich schreibe sehr viel, mache (mehr oder weniger) Sport oder versuche einfach prinzipiell mir etwas Zeit für mich zu nehmen. Diese "Minuten-Meditation" mache ich auch schon, aber scheinbar sind meine Stresssymptome doch etwas hartnäckiger.

Eine Physio-Therapeutin hat mir mal Akkupressur bei verkrampften Kiefermuskeln empfohlen, konnte mir aber selbst nicht die richtigen Punkte zeigen. Momentan versuch ich es mit Gesichtsmassagen und Wärme, aber wie gesagt, es hilft noch nicht richtig.

0

Hier sind 2 (englische) Seiten, die Infos und evtl. hilfreiche Tipps geben können:

Letzteres versuche ich bereits anzufangen. Gerade das "geschockte Gesicht" könnte sehr gut helfen darauf zu achten, ob man den Mund wieder geschlossen hat und man könnte sich auch daran gewöhnen, Zähne weit entfernt zu lassen. ^^

und nicht die Ursache des Knirschens

Das verbietet unsere Welt. Selbst mit Botulinum (waffenfähiges Nervengift - bekannt als Botox®), bekommst du nur die Symptome weg.

und zweitens kann ich sie tagsüber nicht tragen.

Warum?


tippfähiger Hinweis: Pressen auf den Kinn oder die Lippe könnte auch höchstwahrscheinlich Schäden an den Zähnen hinterlassen! Nicht nur Abrieb ist gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich auch mal. Rede mit einer vertrauten person, erzaehl ihr deine probleme und lasten oder geh zu einem psychater. (nicht, dass du verrueckt bist oder so :D) wenn du keinen stress mehr hast/dir nicht mehr um entwas sorgen machst usw.dann hast du auch kein zaehneknirschen mehr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondorakel
29.01.2013, 23:03

Stress-Abbau ist in voller Arbeit, aber ich habe seit langem schon das Gefühl, wenn ich eine Sache erledigt hab, kommen zwei neue Probleme dazu.

Ich sprech regelmäßig mit Freunden und versuche eben nicht, alles in mich hineinzufressen. Aber scheinbar reicht das noch nicht.

0

Den ganzen Stress nicht mehr in Dich reinfressen. Wenn Dir jemand auf den Pin geht, dann sag´s ihm/ihr am Besten direkt ins Gesicht. Ist zumindest besser, als sich die Zähne abzuschmirgeln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondorakel
29.01.2013, 23:05

Das Hineinfressen versuche ich schon seit längerem abzustellen. Aber ich hab gemerkt, dass ich beim Dampf-Ablassen meist immer sofort an die Decke gehe, während ich früher doch ruhiger an die Sache herangegangen bin. Aber ich denke, das liegt auch an dem allgemeinen erhöhten Stress, der so im Laufe des Lebens auf einen zukommt.

0

Was möchtest Du wissen?