Tipps gegen Migräne und Nackenschmerzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Cookiekeks333,

zu Deinen Nackenschmerzen:

Ausreichende BewegungEntspannungstechniken und eine gesunde Ernährung können Muskelschmerzen aufgrund von Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich vorbeugen und lindern. 

Außerdem kann auch die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen helfen. Unter  https://www.dolormin.de/fileadmin/dolormin/content/pdf/sonstiges/Uebungen_nach_Jacobson_ahi_140721.pdf findest Du die wichtigsten Übungen zum kostenlosen Download.

Auch können der natürlichen Körperhaltung nachgeformte Matratzen und Kopfkissen sowie ergonomisch geformte Stühle hilfreich sein. Akupunktur und Akupressur können ebenfalls lindern.

Eine einseitige Haltung (z.B. Schreibtisch oder PC Arbeit) kann dazu führen, dass sich Muskeln verspannen. Durch diese Verspannung werden die Muskeln schlechter durchblutet und können anfangen zu schmerzen. Führen diese Schmerzen zu einer Verstärkung der Schonhaltung befindet man sich in einem Teufelskreis - stärkere Schmerzen - Schonhaltung - noch schlechtere Durchblutung - noch stärkere Schmerzen... .

Zu Deiner Migräne:

Jeder Migränepatient sollte die Einflüsse kennen, die einen Migräneanfall bei ihm auslösen können (die sogenannten Triggerfaktoren). Dies können z.B. plötzlicher Stress, Veränderungen des Tagesrhythmus oder auch hormonelle Veränderungen sein. Diese Liste ist absolut nicht vollständig und jeder Patient muss leider selbst herausfinden, was bei ihm auslösend wirkt.

Kennt man die eigenen Triggerfaktoren, sollten diese unbedingt vermieden werden. 

Ausdauersport wie Joggen, Fahrrad fahren oder Schwimmen können vorbeugende Maßnahmen sein. Auch die richtige Ernährung kann für Migräniker wichtig sein, da bestimmte Lebensmittel aufgrund des hohen Histaminwerts als Trigger gelten. 

Um dem Arzt möglichst genaue Informationen geben zu können, kann es hilfreich sein, ein Kopfschmerztagebuch zu führen. Auf unserer Seite  im Reiter "Schmerzratgeber" unter der Rubrik "Kopfschmerzen" haben wir unser Dolormin® Kopfschmerztagebuch zum Download bereitgestellt. Außerdem findest Du weitere Informationen und Tipps zum Thema.

Wir hoffen, ein wenig geholfen zu haben,

Dein Dolormin®-Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

TCM - Akkupunktur
Zähne prüfen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel trinken 

Magnesium nehmen 

Obst essen 

Raus Gehn 

Entspannungsbad nehmen oder lauwarm duschen 

Wärmeflasche oder moorkissen in den Nacken legen

Schwimmen gehen rücken schwimmen ist gut 

Zum Chiropraktiker oder schmerztherapheut gehen der kann dir sicherlich weiterhelfen

Zahnfüllungen kontrollieren lassen 

Alles gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ca. 70% aller Kopfschmerzen werden von Muskelverspannungen des Nackens und der Schultern verursacht. Sehr starke Schulterverspannungen führen dazu, dass die Nerven zusammengedrückt werden, die zwischen den Muskeln liegen, dadurch schlafen Ihre Finger ein oder Sie fühlen ein Kribbeln.
Die Lösung: Man sollte auf irgendeine Weise diese verspannten Muskeln lockern. Wenn Sie dies befolgen, werden Sie eine 70% -ige Chance haben, dass Ihr Leiden sich bessert oder verschwindet, solange Ihre Muskulatur entspannt bleibt. Wie Sie das machen, ist ganz Ihnen überlassen, wichtig ist das Ergebnis. Ihre Muskulatur muss entspannt sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?