Tipps gegen höllischen Heuschnupfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also zum Thema Asthmaspray, wenn du Asthma hast sind deine Bronchien überempfindlich/entzündet. Jeder Asthma schädigt deine Bronchien. Es ist also dumm wenn du dein Cortison nicht einnimmst währrend der Asthmazeit denn bei jedem schweren Anfall gibts Entzündung bis zur Vernarbung des Gewebes und damit schadest du deinen Lungen mehr, als mit dem Cortison Spray.
Jeder Asthmatiker hat gute und schlechte Phasen. Natürlich gewöhnt sich die Lunge an die Sprays, wenn man die dann aber nach der Heuschnupfenzeit ausschleicht, kann man sie auch wieder absetzen.
Ansonsten kannst du nicht viel machen.
Du kannst Calcium Brausetabletten nehmen, die stabilisieren die Mastzellen, damit weniger Histamin ausgeschüttet wird und natürlich herkömmliche Antihistaminika kannst einnehmen.
Was vielleicht noch hilft ist nur abends zu lüften, weil da die Pollenbelastung geringer ist oder bei Regen und nen Luftreiniger kaufen, der Raumluft im Schlafraum von Pollen befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Endorphinlein
06.02.2017, 20:16

Jeder Asthma Anfall... heut hab ich wieder gutes Deutsch 😂😂😂

0
Kommentar von mausili88
06.02.2017, 20:18

okay danke für deine antwort!

helfen ganz normale antihistminika gegen asthma? 

0
Kommentar von Endorphinlein
06.02.2017, 20:33

Ja wenn du allergisches Asthma hast, natürlich. Sonst hättest du logischerweise ja nicht nur währrend der Heuschnupfenzeit Asthma oder?
Egal wo im Körper eine allergische Reaktion stattfindet, ist der Mechanismus immer der selbe.
Beim Heuschnupfen gelangen Pollen/Allergene in deine Atemwege. Dort sitzen überall Mastzellen. Allergene docken an Mastzellen an, diese springt auf und setzt Histamin frei. Eigentlich ist Histamin ein Baustein des Immunsystem, weil Entzündungsreaktionen auslöst. Der Körper des Heuschnupfenallergikers hält aber leider Polken für Krankheitserreger und versucht sich mit aller Gewalt dagegen zu wehren, zB mit Augentränen und durch die Histaminausschüttung dann Bindehautentzündung.
Wenn es dumm läuft, kommt es irgendwann zum Etagenwechsel und der Allergiker bekommt Asthma. Die Allergene kommen in die Bronchien, reagieren dort mit den Mastzellen, die Histaminausschüttung löst eie Entzündung der Bronchien aus und es wird vermehrt Schleim gebildet um die vermeintlichen Feinde aus der Lunge zu transportieren.
Herkömmliche Antihistaminika blockieren im ganzen Körper Rezeptorandockstellen für Allergene. Dadurch kann das Allergen nicht an der Mastzelle andocken. Es wird dann kein Histamin ausgeschüttet, die Entzündungsreaktion "geht zurück" bei einigen Glücklichen bleibt sie sogar ganz aus.
Deshalb ist es auch egal ob du Heuschnupfen, eine Hundehaarallergie oder eine Nussallergie hast, die Reaktion ist immer die selbe.

0

Sprich mit einem Arzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mausili88
06.02.2017, 20:11

was meine ärzte angeht... meine hasuärztin behandelt keine allergien... und mein kinderarzt ist eigentlich der jenige der sich die ganze zeit um meine allergie kümmert jedoch scheint er mich meistens wirklich gar nicht ernst zu nehmen ... ich besuche ihn morgen und kann dann ja schildern was bei rum kam aber wie ich ihn kenne wird er sagen dass ich nur mein asthma spray auch mal benutzen soll

0

Ich habe mich selber ohne Medikamente von quälendem Heuschnupfen (und nebenbei auch noch von anderen Gesundheitsproblemen) geheilt. Wie auch Sie das erreichen könnten, steht im Buch "Allergien müssen nicht sein" von Dr. med. Bruker.
Ein vorsorglicher Hinweis: Wenn Sie an Ihrer Ernährung nicht konsequent Manches ändern möchten, brauchen Sie das Buch nicht lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?