Tipps gegen einer Panikattacke?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bist du in Therapie? Das hat mir einigermaßen geholfen. Ich habe zwar immernoch mit Panikattacken zu tun ab und an aber es ist sehr viel besser geworden. Am besten versuchst du dich irgendwie abzulenken und deine Gedanken auf etwas anderes zu lenken. Das ist sehr schwer, ich weiss das. Aber vieles was mit Panik und Angstzuständen zu tun hat, passiert eigentlich nur im Kopf. 

Mein Nr. 1 Tipp, wenn du Angst hast, dass körperlich etwas nicht stimmt, ist auf garkeinen Fall deine Symptome zu googlen. Das macht einen nur unnötig fertig und meistens hat man von diesen Dingen die man dort liest überhaupt nichts, außer dass es die Angst noch verstärkt. Wenn sich deine Panik und Angstzustände in körperlichen Beschwerden äußern, lass dir aber nicht von deinem Arzt einreden du würdest dir das einbilden. Die Symptome sind nämlich durchaus echt, allerdings haben die keine körperliche Ursache, sondern eine psychische (darum findet man bei Untersuchungen auch nur raus, das alles ok ist) und dieser sollte man in einer guten Therapie auf den Grund gehen. Wenn dein Therapeut weiss was er tut, dann kann er dir verschiedene Techniken und Skills beibringen, mit denen du dein Problem langfristig in den Griff kriegen kannst. Es müssen nicht immer gleich Tabletten sein, wobei ich das durchaus raten würde, wenn du merkst dass du es vielleicht alleine doch nicht schaffst. 

Du kannst auch einfach mal googlen nach skills für Panikattacken oder auch auf English "anxiety disorder" oder so. Manchmal findet man da auch schon recht hilfreiche Tipps

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrEichhorn 11.05.2016, 00:32

kann dem nur zustimmen. Oft hilft es auch sich an den schönsten Tag zu erinnern den man bisher hatte. Und dann an das Gefühl denken was dabei aufkam..Und das wiederholt man immer wieder bis man kontrolliert das Gefühl sozusagen auf Knopfdruck abrufen kann... klingt weit her geholt und denke jeder ist das verschieden, dem einen gelingt es besser dem anderen eben nicht. Aber versuchen kann man es ja mal :)

0

Auch wenn man es oft nicht wahr haben will. In solchen Fällen hilft aber meist nur ein erfahrener Psychologe der mit dir drüber redet. Zusammen besprecht ihr dann Sachen wie mögliche Ursachen des Ängste oder wie du dich bei einer Panikattacke verhalten solltest. Und wie und an was du denken solltest um dich selbst zu beruhigen.

Keine Angst und einfach mal erkundigen wo es solch Hilfe gibt. Meist wartet man Ewigkeiten auf Termine. Aber versuchen würde ich es aufjedenfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche einen Psychiater auf. Es ist ausgeschlossen, dass er dich beim ersten Besuch zwangseinweisen würde. Aber er könnte dir sehr hilfreiche Wege aus der Panik weisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, dass in diesen Momenten so gut wie nichts hilft ... außer...  Ablenkung - aggressive Ablenkung, dreh das Radio, den Fernseher, Das Handy so laut auf wie nur möglich und am allerbesten - mit HUMOR !!!  Je lustiger, desto besser, am besten etwas, das dir Lachkrämpfe bereitet...  Das verdrängt die Panik perfekt! =)

Und ja, auch Medikamente helfen sehr gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Psychologen oder hol dir Benzos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?