Tipps gegen Angst vor Fahrstunden

3 Antworten

Das man vor den ersten Fahrstunden Angst hatt is ganz normal ( hatte ich auch^^) und so passieren durch die Aufregung auch unnötige fehler aber des legt sich mit der Zeit schon, ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Was die Sache mit dem Fahrlehrer angeht vllt einfach manchmal nich so ernst nehmen oder auch einfach über deine Probleme sprechen.

Da hilft dir nur ein anderer Fahrlehrer. Ansonsten sprich mit dem Jetzigen . Fahrlehrer haben auch eine kurze psychologische Schulung gemacht und er sollte eigentlich besser auf dich eingehen. Deine Ängste kannst du nur besiegen wenn du nicht daran denkst was du falsch machen könntest, sondern dir sagst das du es kannst.

Hallo,

also wenn es partout keine Möglichkeit gibt, dass Du dich wenigstens wohlfühlst hinsichtlich deines Fahrlehrers während der Stunde würde ich an Deiner Stelle Erkundigungen anstellen, wie man die Fahrschule wechselt. Ansonsten redest Du einfach mal in Ruhe mit dem Mann, dass dir das gegen den Strich geht und ihr versucht eine Lösung zu finden.

 

LG

Angst vor JEDER Fahrstunde, was tun?

Hi,

ich (J/16) hab iwie Angst vor jeder Fahrstunde, bin teilweiße schon am Abend davor aufgeregt. Am Tag der Fahrstunde habe ich auch überhaupt keinen Appetit. Mein Herz pocht total wenn das Fahrschulauto dann kommt. Wenn ich dann erstmal fahre geht es einigermaßen aber wenn ich dann z.B. an der Ampel stehe dann spüre ich wie mein ganzer Körper zittert.

Ich habe einfach Angst es falsch zu machen. Der Fahrlehrer ist eigentlich ganz ok aber ein oder zweimal hat er mich halt schon blöd angemacht.

Irgendwie freue ich mich gar nicht auf meine Fahrstunden, im Gegenteil, es ist eher eine Qual.

Hatte bisher 6 Doppelstunden und habe morgen wieder eine. Das macht mir echt Sorgen :(

Oft bin ich so aufgeregt, dass ich wichtige Sachen übersehe oder mich verschalte. Dann wird der schon bisschen sauer, aber manchmal meint er auch "Ja war doch ganz gut heute" oder wenn er mich fragt wie ich mich heute fande und ich sage ehrlicherweiße: schlecht! dann schaut der mich verwundert an und sagt "Wieso, war ja auch heute ne anspruchsvollere Strecke"

Und noch ne Frage: wie gut sollte man nach der 6ten Doppelstunde sein?

Ich verschalte mich eigentlich kaum noch(vllt einmal pro Fahrstunde), er muss mir nicht mehr ins Lenkrad greifen, anfahren kann ich halt nur sehr langsam, und wie gesagt, die Sache mit dem aufgeregt sein.

Zwischen der 5ten und 6ten Fahrstunde war ich mit meiner Mutter auf den Übungsplatz, da war das garnicht :/

Danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?