Tipps gegen Angs (Fahrprüfung)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nervosität und auch Angst gehören mehr oder weniger zur Prüfung dazu - aber halte dir vor Augen, dass es kein Weltuntergang ist, wenn man durchfällt. Viele sind bei der ersten, zweiten, dritten, vierten, fünften und ggf. auch noch sechsten und siebten Prüfung durchgefallen.

Es ist immer leicht gesagt: Aber versuche dich so gut es geht zu beruhigen sowie abzulenken.
Gerade bei der praktischen Prüfung hängt das Bestehen von so vielen Faktoren ab. Der Prüfer, der Fahrlehrer, die Strecke, der Tag/die Uhrzeit, die (vollkommen normale) Nervosität, das Wetter und natürlich Du, wie du tatsächlich fährst.

Ich glaube der häufigste Grund, das ein Fahrschüler bei der praktischen Prüfung durchfällt, ist die Nervosität. 
Dadurch fahren viele unkonzentrierter und vergessen dadurch vieles oder fahren tatsächlich Mist zusammen, den sie vorher so nie hingekriegt hätten.

Tipps von mir:

- Wenn es dir hilft: Setz dich ins Auto und denk dir "Ist mir egal". Oder summ innerlich dein Lieblingslied. Manche Fahrlehrer lassen dich auch im Radio deine Lieblingsmusik hören (da natürlich auf die Lautstärke achten!). 
Einfach mal den Fahrlehrer fragen, wenn es dir helfen könnte.

- Andererseits kannst du dir natürlich auch immer wieder sagen "Ich schaff das!" (..."und wenn nicht: Sch**ß egal!"). Wenn du einen fiesen Fahrlehrer hast, kann es dich auch anspornen, wenn du es ihm/ihr zeigen möchtest, wenn derjenige dich bsp. immer runtergemacht hat.

- (was die Konzentration angeht) du kannst in der Apotheke und/oder auch deinen Fahrlehrer mal fragen, was du zur Beruhigung/zur Konzentration nehmen kannst (bsp. Traubenzucker, Bachblüten (rescue tropfen)), was aber nicht!! dein fahren beeinflusst. 
Ich hatte vor der praktischen Prüfung Traubenzucker (Dextro Energy) genommen. Das fördert die Konzentration und hat mir persönlich sehr geholfen.

- übe nicht zu viel für die Prüfung, also denk nicht zu viel darüber nach. Lenke dich ab, zu viel ist, meinen Erfahrungen nach, schlecht.

Setze dich nicht unter Druck.

Viel Erfolg nachher! 🍀

LGH

Hallo.

In die Ruhe liegt die Kraft. Vorher schön wechseldusche und auf zur Prüfung. Auch Prüfer sind Menschen.
Wenn du mal das blinken vergisst nicht weiter nachdenken. weiter fahren. Spur halten Ampel Schulterblick, rechts vor links  Bei einer Person am Straßenrand fast im Schneckentempo runter. Geschwindigkeiten ausnutzen.

Spielstraßen. Rad und Fußgängerampeln.
dann KANN JA NICHTS MEHR SCHIEFGEHERN. Ach ja beim Tür öffnen nach hinten schauen .

Viel Glück und Erfolg.

kurze entspannen, Augen schließen und sich sagen, dass man es schafft!

Fahrprüfer sind auch nur Menschen, die wollen niemandem etwas Böses.

Also Kaugummi hilft recht gut und ein gelungener Stuhlgang ist auch nicht falsch. Kann dir auch empfehlen zu schlafen, da kommt man immer ein bisschen runter. Viel Glück ich habe es auch direkt beim 3ten Anlauf geschafft. 

Ein Tipp:  schmeiß dir ein Kaugummi rein, das hllft beim konzentrieren.

Und guck viel in die Spiegel, das gibt ein Sicherheitsgefühl und der Prüfer merkt sich das für eventuelle Fehler.

Vor allem den Schulterblick nicht vergessen ;-)

Was möchtest Du wissen?