Tipps fürs Meditieren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt unterschiedliche Arten von Meditation... Du kannst bei Youtube nach angeleitetet Meditationen suchen... Ansonsten gibt es dir Achtskeitsmeditationen, wo man entweder den Fokus besonders auf den Körper legt, oder was für Anfänger leichter ist auf den Atem oder einen Bodyscan (Füße fühlen, Unterschenkel usw.)... Ansonsten gibt es nocht Meditationen, wo man sich auf bestimmte Wörter, z.B. OM fokussiert, die heißen dann Mantra Meditationen... Eine weitere Meditationsart ist Tratak, du stellst dafür eine Kerze hin und fokussierst deinen Blick auf die Flamme (nach mgölcihkeit ohne Blinzeln)... Sei nicht in enttäuscht, wenn das Meditieren nicht sofort klappt, es braucht manchmal ein bisschen Übung... Ansonsten kannst du natürlich auch zu einem Meditationskurs gehen oder bei Yoga Wiki noch mehr nachlesen (die Einträge werden von Yogalehrern formuliert)...

Als Entspannanungsalternative bieten sich übrigens auch Yoga Nirda und Tiefenentspannungen an... Da ist es tatsächlich am besten, das einfach nur auf Youtube nach einer Anleitung zu suchen oder dir eine CD mit Anleitung zu kaufen ...

Viel Freude :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir einen ruhigen Ort suchen, wo du nicht gestört wirst. 

Dann eine bequeme Position suchen (der klassische Buddha-Lotussitz muss nicht unbedingt sein ;) ), eventuell ruhige, entspannende Musik leise im Hintergrund laufen lassen und dann dich auf deine Atmung konzentrieren. Dabei deinen Gedanken freien Lauf lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du merkst, dass du deine Gedanken nicht abschalten kannst bzw. du immer wieder abdriftest, dann beschäftige dich ruhig mit diesen Gedanken. Es kann gut sein, dass da Themen aus deinem Unterbewusstsein hochkommen, die bearbeitet werden müssen.

Falls es mit der Meditation etwas hapert kannst du Finger-Mudras machen, die lassen die Energien gut fließen. Auch um deine Chakras zu aktivieren. :)

http://was-ist-die-blume-des-lebens.de/wp-content/uploads/2016/02/Chakra\_ausgleichen\_reinigen\_Mudra\_mantra.jpg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bonus: wann hast du das letzte mal in ein kerzenlicht geschaut? zünde eine kerze an und schau hinein, deine augen nehmen davon keinen schaden.

aber dein herz, deine seele und dein geist werden auf wundersame weise beruhigt und geheilt. und du musst nichts dafür tun, einfach zeit nehmen und schauen. das wirkt wunder, bei fast allen menschen...

dafür muss man an nichts glauben, man braucht es einfach nur zu tun.

probiers aus & lg SKY

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten mit ein paar Leuten und mit seriöser Anleitung anfangen. Dann disziplinierst du dich besser. Am Anfang reichen 20 Minuten bis die wildgewordene Affenhorde in den Gedanken verschwindet. Dann steigern.

Lit. Meditation für Skeptiker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles kann meditation sein, wenn du dich darin versenkst.

der letzte hamburger ebenso wie der aufenthalt im wald. es gibt dazu keine vorschriften. versenkung, atmen und alles vorüberziehen lassen / kurzformel.

viel spaß dabei, SKY

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besuch doch einfch mal nen Meditationskurs, dann bekommst du passende Anregungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?