Tipps fürs aal fischen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aale sind definitiv KEINE Aasfresser. Ganz im Gegenteil: Du benötigst sehr frische Köder, da Aale eine sehr gute Nase haben und um verdorbene oder sonstwie verdächtig riechende Köder einen großen Bogen machen. Die Ruten würde ich an veschiedenen Stellen platzieren: Tagsüber hast Du sicher bessere Chancen an den dunkelsten Stellen des Gewässers (d.h. im Tiefen), abends oder nachts lege Deine Köder unbedingt in Ufernähe oder flacheren Gebieten aus! Wenn Fischbrut unterwegs ist, habe ich Aale auch schon direkt an der Wasseroberfläche gefangen! Und die Idee mit dem geronnenen Blut ist gut! Habe ich ebenfalls früher mal probiert. Bekommst unter Umständen aber auch ein paar Fehlbisse, weil die Aale sich direkt am Futterkorb zu schaffen machen. Aber Deinen Köder werden sie schon finden ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich suche die Aale immer in Ufernähe..... Unter überhängenden Bäumen.
Also bis maximal 4 Meter vom Ufer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hätte die frage gerne für dich beantwortet, doch ich denke mal dass du nur an einem weiher fischen gehst und nicht an einem fließenden gewässer.

wenn du zum aalfischen in fließenden gewässern wie der donau hilfe brauchst dann schreib mich an. 

MFG Reliant14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle sind aas Fresser. Aas sinkt auf den Boden deshalb an der tiefsten stelle im Weiher.
Petri heil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hacki1993 09.06.2016, 14:05

eher mit Wurm oder fischfetzen?

0
eaglepro14 09.06.2016, 14:07

sollte beides klappen, sind ja schließlich aas Fresser

0
bluetiger2 09.06.2016, 18:49

Habe immer nur am Fluss hier Aale gefangen als die Sonne weg war. Dann hat's meistens gefunkt aber nur mit WURM! Hatte noch nie andere Köder benutzt.
Benutze immer Tiroler hölzli zwecks Hänger damit ich nicht so viel in den Fluss versenke

0

Was möchtest Du wissen?