Tipps für Wohnungssuche im Großraum Frankfurt / Darmstadt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Maklergebühr wird die Suche schwierig. Da fallen mir höchstens die einschlägigen Zeitungen ein (z.B. Frankfurter Neue Presse, Darmstädter Echo). Da könnte evtl. auch mal jemand "privat", also ohne Makler inserieren.
Eine Alternative wäre vielleicht, selbst ein Mietgesuch zu inserieren. Ja nachdem, was man "zu bieten" hat (gesichertes Festeinkommen, keine Haustiere, Nichtraucher, ...) kann man sich so ja für Vermieter attraktiv präsentieren. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass einige Vermieter sich lieber auf diese Weise aktiv Mieter suchen, anstatt zu inserieren und dann darauf zu warten, wer da so alles anruft, den man eigentlich lieber nicht als Mieter haben möchte.
Bei den Mietpreisen gibt es m.E. aber wenig Hoffnung, wenn die Preise im Süden von Frankfurt schon als "unverschämt" empfunden werden, denn viel billiger geht es hier wahrscheinlich nicht. Im Westen von Frankfurt, im Main-Taunus-Kreis und Hochtaunuskreis, sind die Mietpreise zum Beispiel eher noch höher.
Viele Leute, die beruflich auf Frankfurt fixiert sind, wohnen ja schon im Landkreis Offenbach, Darmstadt-Dieburg oder Groß-Gerau, weil ihnen die Mieten direkt in Ffm. zu teuer sind.
Wenn es also im Raum Darmstadt immer noch zu teuer ist, hilft nur so weit raus zu ziehen, bis die Mietpeise stimmen.
Man sollte dabei aber beachten, dass morgens und abends im Rhein-Main-Gebiet auf den Straßen fast nichts mehr geht. Ob man sich jeden Morgen und Abend den Nervenkrieg im Dauerstau antun möchte, muss man da bewußt entscheiden.
Wir zahlen deshalb lieber eine höhere Miete, wohnen dafür zentral und sind in 20 Minuten mit dem Fahrrad in Ffm. an der Hauptwache. Das muss aber natürlich jeder selbst wissen und oft spielt ja auch das finanzielle Budget eine Rolle. (Trotzdem: was wir jeden Monat an Spritkosten sparen, können wir z.B. an Miete mehr bezahlen. Rechnen lohnt sich also.)
Den "Geheimtipp", der zentral gelegen aber trotzdem günstig ist, gibt es leider nicht.
Billige Wohnungen kosten hier leider immer aus gutem Grund so wenig, weil es entweder die letzten Löcher sind oder in schlechter Lage (sozialer Brennpunkt, etc.)

3

Danke für deine ausführliche Antwort.

0

Wenn du dich selber nicht kümmern wolltest und bereit wärst, Maklergebühr zu zahlen, hätte ich gesagt, dass du einen Suchauftrag vergeben könntest: http://www.immobilienmakler1a.de/immobilie-suchen.html

Ansonsten fallen mir sonst spontan die folgenden Immobilienportale ein:

  • Immobilienscout24
  • Immonet
  • Immowelt
  • Kalaydo
  • Kleinanzeigen.de
  • Quoka

Frankfurt ... ist wirklich leider was Wohnungspreise angeht unverschämt! Mein Freund ist seit August 2014 in Frankfurt ... er hat ewig eine moeblierte 1 Zimmerwohnung während der Probezeit gesucht. Wenn die vorbei ist geht die Suche für eine wirklich annehmbare Wohnung weiter. Ich habe vor kurzem gelesen das es in Zukunft keine Maklergebuehren mehr für Mieter geben darf. Ich hoffe, das erleichtert uns die Suche. Die Gebühren muss dann der Vermieter tragen. Viel Glück!

3

Die Sache mit der Gesetzesänderung. Soweit ich weiß gibt es bislang nur die "Idee". Entschieden bzw. Gültig wird das wohl frühestens Mitte 2015.....

0

Was möchtest Du wissen?