Tipps für Spendensammler?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich persönlich finde ein gepflegtes Äußeres und ein freundliches Lächeln auf den Lippen des Spendensammlers wichtig. Ebenso ist es ratsam, aktiv auf die Menschen zuzugehen, ohne es dabei jedoch zu übertreiben.

Leute, Leute... Ihr seht auch hinter jedem Busch einen Verbrecher... Ihr macht die Welt genauso lieblos, wie die Betrüger vor denen Ihr bangt! Es ist wichtig zu verstehen, daß lokale Vereine ohne Haussammlungen nicht existieren könnten. Hört doch einfach mal genau hin, ein bißchen Bewusstsein, verifizieren des Ausweises und des Freistellungsbescheid sowie vielleicht noch ein kurzer Blick auf den amtlichen Ausdruck des Vereinsregisters. Seriöse Vereine geben solche Unterlagen stets ihren Sammlern mit. Oft machen diese das auch noch ehrenamtlich uns schenken ihre kostbare Zeit einem guten und sinnvollen Zweck anstatt einer stupiden Freizeittätogleit nachzugehen. JA! Es gibt noch Menschen die Nächstenliebe, Ethik und Moral verspüren - ja, sogar aus einem tiefsten Impuls heraus liebevolle, selbstlose Dinge tun. Es gibt wirklich noch viel schöne Dinge in unserer Welt - wir müssen manchmal nur "genauer" hinschauen...Zusammenleben kann so einfach und schön sein, wenn wir erkennen, daß wir in einer Gesellschaft und Gemeinschaft wohnen. Und in einer Solchen gibt es nun einmal Menschen, denen es nicht so gut geht. Im Endeffekt kann jeder von uns in eine Situation kommen, in der er selbst die banalsten Dinge nicht mehr selber zu erledigen vermag...und wenn dann keiner aus der Familie helfen kann, weil die Verwandschaft, verstorben oder verzogen ist, sind Bedürftige sehr dankbar für Soziale Dienste von lokalen Vereinen. Und die, diesen Spendensammlern direkt die Türe vor der Nase zuschlagen, sind vielleicht in einem anderen Moment, bspw. nach einem Unfall oder Krankheit die, die am lautesten Schreien, warum es denn keine Hilge gebe...Natürlich gibt es viele Betrüger, aber ich plädiere auf Euren gesunden Menschenverstand, auf Eure Mündigkeit und Eure Barmherzigkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen und die richtige Entscheidung zu treffen. PEACE! Und Ps: Ein höflicher Spendensammler hat Verständnis, wenn jemand nicht Spenden kann - ist er unfreundlich so schließt ruhig die Tür. Aber ansonsten schenkt ihm doch ein wenig Aufmerksamkeit!

Leih dir einen Hund aus dem Tierheim und hock dich damit in die Stadt.

Oder sei ordentlich und sauber angezogen, versuche seriös zu wirken, sei überzeugt von dem was du tust.

Bedränge die Menschen nicht, das sieht nämlich auch der dahinter.

die Leute nicht ansprechen (darf man eh nicht, wenn man Spenden auf der Straße sammelt)- einfach unaufdringlich sein - flyer mit Informationen über die Hilfsorganisation anbieten

Ich hasse Spendensammler, besonders wenn sie mich ansprechen.

Dennoch gilt: wenn man die Leute zulabert wirst du mehr Geld bekommen. Beliebt machst du dich aber nicht.

Fleißig gute Lügen ausdenken

Nicht fragen, ob man was spenden will, denn damit gibt man der Antwort "Nein!" die perfekte Vorlage. Besser ist, den Leuten zu erklären, wofür man das sammelt und wieso das eine gute Idee ist, dir was zu geben.

Genau - so wie es die drölfmillionen, die vor ihm kamen, auch schon gemacht haben ;-).

0

hö? Mit 17 für ein Unternehmen spenden sammeln?... Meine Tierschutzverreinigung sagte mir ich darf erst mit 18 sowas machen Oo...

Was möchtest Du wissen?