Tipps für Milchfördung - Stillen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Je öfter du sie anlegst, desto mehr wird die Milchproduktion angeregt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Milchproduktion  wird angeregt, je öfter du stillst. Wenn es abends nicht reicht dann lege das Baby öfters, also in kürzeren Abständen an, somit wir die Milchproduktion hochgefahren. Beim Stillen muss man (auch wenn es manchmal lästig ist) flexibel sein. Die Milch müsste für einen 6 Wochen altes Kind ausreichen. 

Das wichtigste ist, dass du Dich nicht stressen lässt, das hemmt die Milchproduktion und den Milchfluss. Versuche gelassen zu sein und lege das Baby öfters an. Es pendelt sich dann sicher wieder ein. Solche Phasen gibt es öfters wenn man stillt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo heikeange,

wichtig wäre vorab zu klären, warum gerade Abends die Kleine nicht mehr satt wird. Ist irgendetwas anders?

Ich kann Dir folgende Tipps geben:

Trage möglichst einen BH, der nicht zu eng ist, wenn es geht sogar keinen. Wenn das nicht geht, reduziere es zumindest auf den Abendbereich. Der Milchfluss kann dadurch etwas angeregt werden.

Vor dem Säugen, warm Duschen oder zumindest warme Umschläge um die Brust, damit wird der Milchfluss auch angeregt.

An beiden Brüsten immer anlegen und häufiger anlegen.

Wichtig ist eine bequeme Körperhaltung beim Stillen. Wenn Du verkrampfst, dann, fließt die Milch nicht optimal. Je entspannter, desto besser fließt die Milch. Achte auf ein gutes Stillkissen. Gerade für Stillanfänger ist es schwierig mit den Mikroperlenkissen, die gerne verrutschen, die festen sind besser. hier ist ein Beispiel: https://gutestillkissen.de/produktbewertung/motherhood-classic-stillkissen/

Die Stillhaltung auch überprüfen. Hier ist ein Video dazu:

Ich habe in meinen Schwangerschaften immer viel Malzbier getrunken. Aber folgende Kräuter/Getreidesorten fördern auch den Milchfluss: Anis, Basilikum, Bockshornklee, Brennnessel, Dill, Eisenkraut, Fenchel, Gartenraute, Kümmel, Majoran und Zitronenverbenenblättern, Gerste, Hafer sowie Malz-

Immer viel trinken, wenn die Milch zu wenig ist :-)

Ich wünsche Euch noch viel Erfolg und eine gute Zeit

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heikeange
04.05.2016, 22:00

Hallo

danke für die ganzen Tipps...ich werde einiges ausprobieren!!!

Lieben gruß

0

Woran erkennst du denn, dass sie nicht satt wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heikeange
04.05.2016, 21:59

Weil sie trotz stillen immer noch unruhig ist und quängelt....!!!!

0

Was möchtest Du wissen?