Tipps für meine Bewerbung (Motivationsschreiben)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sehr geehrte XXX,
durch die Mailing-List für Papyrologie habe
 ich von der Stelle als
Universitätsassistentin am Institut für
Alte Geschichte und
Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik
erfahren und bin ich davon
überzeugt, dass meine Kenntnisse und
Fertigkeiten Ihren Vorstellungen
entsprechen.
Während meines Masterstudiums der
klassischen Philologie in Bologna habe ich
zwei Kurse in Papyrologie besucht und die
entsprechenden Prüfungen mit sehr guten Noten
bestanden. Daneben habe ich an dem „V Seminario
 Papirologico“ in Florenz teilgenommen, bei
dem ich Restaurierungstechniken, Transkription
 und Edition der Antiken Texte auf Papyrus
gelernt habe. Unter der Betreuung der Prof.
Dr. M. Asper, promoviere ich zum Thema „Die
Trinklieder aus Elephantine: P. Berol. 13270“
 an der Humboldt Universität zu Berlin. Ziel
 meiner Dissertation ist eine Ausgabe des
Papyrus mit Einleitung, Übersetzung und
Kommentierung.
Meine Interessensgebiete sind Griechisch und
 Latein (Sprache und Literatur), alte
Geschichte, Textkritik, Papyrologie und
Paläographie, alte griechische Musik sowie
Restaurierung und Konservierung der Papyri.
Im Schuljahr 2014/15 konnte ich Lehrerfahrung
sammeln, zudem war ich aktiv an der Organisation
 von Kongressen beteiligt. Mit mir bekommen
sie eine motivierte, vielseitige und engagierte
 Mitarbeiterin der Institutsverwaltung, die
neben den fachlichen Fähigkeiten didaktische
Kenntnisse mitbringt und sowohl eigenständiges
arbeiten als auch Teamarbeit zu schätzen weiß.
Auf eine Einladung zum Bewerbungsgespräch
freue ich mich sehr.

Konjunktiv am Ende passte nicht zu dem starken und selbstbewussten Eingang. Die Unterrichtstätigkeit etc. im Lebenslauf angeben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?