Tipps für einen Roadtrip durch Europa?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Idee ist nur dann sinnvoll, wenn ihr abseits der üblichen Touristenrouten Land und Leute kennenlernen wollt. Und das am besten in einer "begrenzten" Region.

Dafür sind aber nicht nur Sprachkenntnisse nötig. Ihr solltet unbedingt ein zuverlässiges Auto haben und die "üblichen Reparaturen" selbst durchführen können und sicher sein, dass ihr sehr lange sehr eng "aufeinanderhocken" könnt...

Busse, Bahn und Flüge sind heute so preiswert, dass ihr ernsthaft über  Alternativen nachdenken solltet, z.B. Interrail, Billigflieger oder Eurolines Pass (Bus).

Ihr könnt verschiedene Angebote auch kombinieren (z.B. ein Monat Interrail Südeuropa, dann nach London fliegen und eine Woche dort verbringen, und dann weiter nach Skandinavien und dort 15 Tage mit dem Bus reisen usw...)

Gerade längere Strecken mit dem Auto gehen nicht nur auf die Nerven, sondern auch aufs Portemonnaie, in Großstädten ist ein eigenes Auto eher ein Hindernis als ein Vorteil, und wenn ihr wirklich mal eins braucht, könnt ihr es euch fast überall mieten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin kein Spezialist für solche Roadtrips, da ist der ADAC sicherlich besser geschult, jedoch würde sich bei einem geringen Budget natürlich eine Route durch Osteuropa anbieten.
Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Griechenland, Albanien, Montenegro, Kroatien usw..
Das sollte man mit einem geringen Budget sicherlich schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr beim Übernachten Geld sparen wollt, könnt ihr auf bewelcome, hopitalyclub oder couchsurfing ein Profil erstellen. Dort kann man kostenlos bei Privaten übernachten und lernt so Land und Leute besser kennen. Ich bringe ein Geschenk mit oder koche für die Gastgeber. Auch woof könnte interessant für euch sein. Dort gibts günstige Übernachtungsmöglichkeiten auf ökologischen Bauernhöfen oder man hilft einen halben Tag auf dem Hof und Kost und Logis ist dann umsonst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall würde ich ein Zelt für die Tage mitnehmen, an denen ich keine günstige Unterkunft finde. Denn bei diesem kleinen Budget sind Hotels tabu. Das Geld reicht gerade für das Auto, Benzin und Essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bereitet euch sehr gut vor, das kann ich nur sagen!

Ein Bekannter von mir hatte mit seinem Kumpel auch einen Roadtrip durchgemacht und er hatte ziemlich viel Stress in diesen Monaten aufgrund mangelnder Planung(en).

Recherchiere im Internet nach:

  • günstigen & guten Hotels in sämtlichen Ländern
  • Sehenswürdigkeiten
  • Unterkunft
  • Spritkosten
  • Gebrauchtwagen Rückgaberecht etc.

Viel Glück bei deinem Roadtrip!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?