Tipps für einen erfolgreichen Transporterkauf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Ich würde in der Richtung Fiat Ducato, Citroen Jumper oder Peugeot Boxer (sind baugleich) schauen ------> wir haben im Betrieb einige Boxer und das sind zuverlässige, unproblematische Transporter ohne grobe Schwachstellen. Rost tritt z.B. subjektiv deutlich seltener auf als etwa an den Transits oder Sprintern aus derselben Ära, die so gut wie alle i.wie rostig sind.

Außerdem liegen sie preislich ein gutes Stück unter den Deutschen!

hi rotesand, das sehe ich aber ein wenig anders; klaro sind die deutschen Kleintransporter teurer, genauso, wie die meisten PKW und LKW; aber bei den Herstellern VW und Mercedes, z.B. gibt es aber nach wie vor die deutsche Wertarbeit; insofern sind sie qualitativ besser und wertvoller; sehr viele Kleinbetriebe greifen oft auf die "preiswerteren" Hersteller-Angebote aus dem Ausland; auch vermehrt auf Fernost-Modelle; die sind ja bekanntlich z.T. noch preiswerter, aber auch noch schlechter;

...Firmen, die auch finanziell besser aufgestellt sind, greifen nicht so sehr nach Koreanern oder andere Billig-Produkte; wobei ich sagen kann, daß die Motoren (Diesel) von Peugeot sich einen guten Ruf geschaffen haben; aber gerade die genannten Modelle von dir, sind doch eher die Rostlauben; auch ist das aber oftmals ein Problem mit der Pflege; auch das ist belegt: preiswertere Fahrezuge sind in einem schlechteren Zustand als teurere...; die besten Vergleiche kann man aber auch ziehen - bei gleichen Fahrleistungen - was die Fahrezuge prozentual noch Wert sind; für einen Sprinter oder einen T 5 z.B.; ...nicht zu vergessen: die Zuverlässigkeit;

...dennoch sage ich nicht, daß die von dir genannten Kleintransporter schlechte Wahl sind, aber eben für den kleineren Geldbeutel; im PKW_Bereich ist es ja ähnlich...Grüße aus Köln

1
@don2016

..Nachtrag: der FS hat ja nur ein Budget bis 4.000,00 €, daher wirds wohl schwieriger mit nem deutschen Klein-LKW im freien Verkauf; da müßte er evtl. als Einstiegsmodell vlt. doch auf einen von dir auch vorgeschlagenen Modellen zurückgreifen (ich hatte eben beim Kommentar nicht den max. Kaufpreis aufm Bildschirm)...

1

Grundsätzlich gilt dasselbe wie bei jedem anderen Autokauf.
Achte auf:

Nicht zu alt
Kilometerstand
Technische Mängel/TÜV: wenn er neuen TÜV hat, super wenn er sehr bald fällig ist, vereinbare, dass er vor dem Kauf gemacht wird. Wenn du dich für ein Modell entschieden hast, oder eins in Aussicht, schau nach Pannen Statistiken. Was sind häufige Mängel und was kostet die Reparatur, wenn sie eintreten.
Reifen, Bremsen, evtl Zahnriemen (fester Wechsel Intervall). Ganz wichtig: Rost!
Bei 4000€ Budget würde ich eher Richtung Ford Transit, Fiat Ducato oder Renault master raten. Mercedes und co sind ein gutes Stück teurer bzw. Bei dem Budget nur älter/in schlechterem Zustand zu finden.

...deine Tipps sind schonma gut; empfehle darüberhinaus auch noch die obligatorische Probefahrt - egal ob von privat oder Händler - und evtl. einen Fachmann (z.B. Autoschlosser) mitnehmen; dann sind deine Tipps auch sehr gut...Grüße aus Köln

0

Danke, das hatte ich nicht dazugeschrieben. Sollte eigentlich klar sein, aber du hast Recht, gehört evtl. noch gesagt!

0

...sorry, ist es zu spät, dir noch einen Rat in bezug auf Kleintransporter-Kauf zu geben, hast du vlt. schon einen gefunden?...also hier wurde der Tipp gegeben, daß du beim Zoll nachfragen solltest; das ist richtig und auch gut so; ebenso kannst du bei Versteigerungen der landeseigenen KFZ, in NRW ist es z.B. in Düsseldorf und dort die Staatskanzlei (dort habe ich früher mal Autos ersteigert); die veranstalteten das 1 mal im Monat; desgleichen kannst du ja in deiner Wohngegend nachfragen; außerdem bei allen öffentlichen Betrieben, die auch Transporter bis 3,5 to in ihrer Flotte haben;

...ich spreche mal hier für Köln: die Rheinenergie, die KVB, die Stadt Köln selber, usw.; solltest du wider erwarten dort keinen kurfistigen Erfolg haben und doch - vlt. aufgrund von Zeitnot - bei einem Händler oder auch privat einen Kleinlaster kaufen, so gehe nach den Regeln, wie es hier auch schon einer beschrieben hatte: TÜV, wie lange, opt. und techn. Zustand; km-Laufleistung original ?..usw.; solltest du einen Bekannten haben, vlt. einen Autoschlosser, so nehm ihn mit, beim Kauf..und auch eine ausgiebige Probefahrt machen (auch bei einem Kaufpreis von 4.000,00 € und weniger); viel Erfolg beim Kauf und dann in deinem Geschäft, Grüße aus Köln

Guck mal bei http://www.zoll-auktion.de/

Die sind ehrlich bei den Mängeln und wollen sich keine goldene Nase verdienen. Habe dort auch bereits gekauft, zwar kein Auto sondern einen PC aber alles war wie beschrieben.

Such mal bei Autoscout 24

Was möchtest Du wissen?