Tipps für ein Auswahlgespräch der YFU

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo lolli1507,

ich war vor ein paar Jahren selbst in der gleichen Situation und kann dich gut verstehen. Aber da es um dich, deine Persönlichkeit und deine Erwartungen an dein Jahr geht, rate ich dir einfach nur ehrlich und du selbst zu sein. Die Interviewer haben meistens Verständnis dafür, dass die Austauschschüler nervös sind, da es ja meistens das erste Bewerbunsgespräch überhaupt ist. Und die sind auch alle sehr nett und freundlich. Ein Teil meines Gesprächs war auf Englisch, damit die Organisation meine Englischkenntnisse einschätzen konnte. Aber das war auch alles halb so wild. Mach dir da keinen Kopf! Ansonsten kann ich dir die Infoseite schueleraustausch.net empfehlen. Die informieren rund um das Thema Schüleraustausch und da gibt es auch viele hilfreiche Artikel zum Thema Bewerbungsprozess und Auswahlgespräch. Da findest du bestimmt noch detailliertere Informationen.

Wenn Du schnell rot und nervös wirst, dann kan Dir bei diesem Problem wohl niemand helfen. Das ist eher eine Sache der inneren Ausgeglichenheit. Mir selber geht es auch heute nach über 50 Jahren noch so. Wenn ich einen Vortrag halte bin ich äußerst angespannt, habe erhöhten Puls und verhasple mich auch anfänglich. Beim spielerischen Vortrag mit einem Instrument zittern meine Finger und es dauert ziemlich lange, bis meine innere Ruhe zurückkehrt. Hier mal ein sehr interessanter Artikel von Wikipedia über das Phänomen Lampenfieber:http://de.wikipedia.org/wiki/Lampenfieber

Grüßle Bernd Stephanny

Was möchtest Du wissen?