Tipps für die Reha?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo 1995sa,

Sie schreiben unter anderem:

Tipps für die Reha?

Ich habe eine Zusage für eine Reha bekommen. Die beginnt in fast 2 Wochen. 3 Wochen lang soll sie voraussichtlich gehen

Antwort:

Sie müßen sich darüber im Klaren sein, daß heutzutage eine REHA-Maßnahme einen zeitlichen Abstand bis zur nächste REHA von 4 Jahren hat! Ausnahmen sind nur mit medizinischer Begründung in Aussicht! Holen Sie also aus dem REHA-Aufenthalt so viel wie möglich für sich und für Ihre Gesundheit heraus!

Es kommt immer auf die Ausgangslage an und wie es nach der REHA weitergehen soll!

Es gab mal eine Zeit, da waren im Anschluß an die REHA (damals noch als Kur bezeichnet)  bis zu 7 Tage Nachkur fast schon obligatorisch!

Dieses Privileg wurde leider abgeschafft!

Wer heutzutage eine REHA mit dem Status "arbeitsfähig" antritt, wird in der Regel aus der REHA mit dem Status "arbeitsfähig" entlassen und muß ggf. nach REHA-Ende direkt wieder an den Arbeitsplatz und im Hamsterrad weiter malochen! Oft ist dann der positive Effekt aus der REHA schnell wieder verraucht!

Wer voraus denkt, der läßt sich spätestens vor REHA-Antritt vom Hausarzt eine schriftliche "Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung" ausstellen und legt diese bei REHA-Antritt zusammen mit einer Kopie der aktualisierten und optimierten, eigenen Krankenakte seinem zuständigen REHA-Arzt bei der Aufnahme vor!

So kann die REHA-Maßnahme in Abstimmung mit dem REHA-Arzt im Status "arbeitsunfähig" beendet werden und wenigstens ein paar Tage im Anschluß an die REHA ein langsames Angewöhnen zu Hause und am Arbeitsplatz stattfinden!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Du brauchst bequeme Kleidung für die sportlichen Aktivitäten und die entsprechenden Schuhe. Außerdem Kleidung für draussen incl. Regenschutz. Du mußt das alles nicht für 3 Wochen mitnehmen, da Du dort auch eine Waschmaschine nutzen kannst. Kann sein, dass auch ein Schwimmbecken da ist, dann brauchst Du Badezeug.

Es gibt Gemeinschaftsräume, genug Lesestoff, Spiele. Abends bist Du sicher müde, da die Anwendungen für gewöhnlich anstrengend sind.

Die Klinik, die Du genannt hast, kenne ich nicht.

Erfahrung in dieser Klinik hab ich nicht gemacht, aberd du musst dir da nicht so viele Gedanken machen. Du ziehst einfach etwas bequemes an, nimmst vielleicht ein Handtuch (Schweiß) und etwas zu Trinken mit, alles andere wird dir dort erklärt, das ist ja von Mensch zu Mensch anders :)

ok danke. ich bin schon total aufgeregt

0

Reha in Bad sobernheim wegen skoliose

Hey, ich hab von meinem Arzt eine Reha in der asklepios Katharina schroth Klinik in Bad sobernheim empfohlen bekommen(für 4 Wochen). Jetzt haben wir auch schon den Antrag an die Krankenkasse gestellt und mein Arzt hat mir eine extra Empfehlung ausgesprochen und jetzt habe ich ein paar fragen zu der Klinik :) Also... Man hat am Anfang ja seine Gruppe, ist es aber so dass man dann irgendwann nochmal neue Gruppen bekommt? Wie ist das essen? Ist die Therapie dort sehr anstrengend? Wie ist das mit dem Unterricht, macht man dann seine Aufgaben alleine oder hat man richtigen unterricht? Halt während der Schulzeit) Und kommt einem die zeit die man da ist ewig vor, oder geht sie schnell vorbei?

Das wars erstmal!:D

...zur Frage

Keine Rheagenehmigung weil ZU KRANK! (was nun?)

seit 6 Monaten geht es zwischen dem Renten Bund und mir hin und her, mehrere Widersprüche wurden eingelegt und zu letzt musste ich zum Gutachter. 3 stunden und 45min. hat es dort gedauert mit dem Ergebnis: Sie sind zu krank für eine medizinische Reha, es ersieht sich nicht, dass sie nach dem Dortigen Aufenthalt wieder arbeitsfähig sind." Das hat dieser nun dem Rentenbund mitgeteilt. Sein tipp, ich solle mich an meine Krankenkasse wenden. Diese aber lehnt die Klinik ab, da es eine Reha Klinik ist und ich über die KK nur per Überweisung (Krankenhausstatus, Akutklinik) in eine Klinik darf. Die Klinik die mein Arzt und Therapeut gemeinsam für meinen fall ausgesucht haben, ist die einzige die nach ca. 14 Wochen Aufenthalt, wirklich Aussicht auf Besserung verspricht, eine ambulante Therapie ist IMMER notwendig.

Leider gibt es zu dieser Klinik keine alternative. ich musste schon mal eine Reha abbrechen, weil der Rentenbund mich in eine, für meine Krankheit nicht ausgerichtete, Klinik zwang.

Was soll ich jetzt tun, bin völlig verzweifelt.

...zur Frage

Vorzeitige Abreise bei Reha-Klinik?

Ich bin momentan in einer Reha klinik. Eigentlich für 8 wochen, aber ich will nach der 4ten Woche schon abreisen (bin bei woche 3). Die Klinik ist eigentlich eine Fachklinik für ADHS, Diabetes, Übergewicht etc. Aber mein Problem ist ein vererbtes nächtliches Einnässen. Ich habe sonst keine Beschwerden und auch keine psychischen Probleme. Die Klinik versprach zu helfen, deshalb nahmen wir das Angebot an. Wir hatten schon alles versucht gegen mein Problem, also war dies die letzte Hoffnung. Aber das einzige was die machen, ist, mich um 3 Uhr morgens aufzuwecken für den Toilettengang. Das haben wir bereits zu hause oft gemacht, was aber langfristig nichts gebracht hat. Da es mir hier sowieso schlecht geht (kein Freiraum/Freizeit, schlechtes Essen, kaum Sport, einfach alles eingeschränkt) und ich gerade mein Abi mache und sonst auch alles, was ich zu hause habe, hier nicht habe, möchte ich auf keinen Fall 8 wochen hier sein.

Ich bin minderjährig und Kostenträger ist die krankenkasse. Wie kann ich vorgehen, um eine Genehmigung zu kriegen, für die Abreise? Also was ist ein guter Grund für die Krankenkasse?

Danke im Voraus

...zur Frage

reha klinik seehof teltow

hallo ich habe ne frage...ich hab zusage bekommen für psychische reha...in seehof teltow.kennt sich ja jemans aus?ich war schon 14 wochen tagesklinik und soll jetzt dorthin...ich nehme keine medikamente...und möchte auch keine nehmen...wie ist es dort wenn man keine nehmen möchte, weiss das jemand?

...zur Frage

mit Hund bewilligte Reha wird erst von Klinik bestätigt und dann abgelehnt

Hallo! Die Rentenversicherung hat mir im November`13 eine Reha mit Hund bewilligt (Schwerpunkt Psychosomatik). Dann bekam ich die schriftliche Zusage und den Termin von der Reha Klinik Aukrug für Ende Januar. Sie schrieben unter anderem, daß man sich kurz vor Beginn der Maßnahme nochmal mit der Klinik in Verbindung setzen soll- was ich dann auch tat. Bei diesem Gespräch fiel dem Mitarbeiter zum ersten Mal auf, daß ich mit Hund angekündigt bin. Daraufhin sagte er mir, das wäre nicht möglich, da die Klinik keine Patienten mit Hund aufnimmt, die einen psychosom. Schwerpunkt in der Reha hätten. Der Mensch von der Rentenversicherung teilte mir jetzt mit, ich solle eine Hundepension in der Nähe der Klinik suchen; allerdings müßte ich für die Kosten selbst aufkommen(20€/Tag). Ich bin fünf Wochen!! in der Klinik und beziehe z.Zt. Krankengeld. In der Klinik hätte ich fünf Euro/Tag für den Hund dazugezahlt. Täte mir zwar auch schon weh, würde ich mir aber gerade noch so leisten können. Mehr ist nicht drin. Außerdem habe ich mich schon auf die Zeit mit dem Hund eingestellt- ich will sie nicht weggeben. Welche Möglichkeiten und Rechte habe ich? Die Zeit drängt. Für schnelle Antworten und Ratschläge wäre ich sehr, sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?