Tipps für die Praxisprüfung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob Du den gleichen Prüfer bekommst oder nicht, dass weiß mit Sicherheit Dein Fahrlehrer auch erst am Tag der Prüfung...und wir daher auch nicht. :-)

Zum Thema was Du machen kannst:

Meine Autoprüfung und meine LKW-Prüfung hätte ich damals auch fast verhauen. Ich weiß nicht, ob Du in der Lage bist Deine Prüfungleistung bzw. Deine Autofahrt kurz danach selbst reflektieren zu können. Bei beiden Prüfungen habe ich nach der Fahrt sofort den Prüfer auf meine eigenen Fehler hingewiesen. So wurde dem Prüfer klar, dass ich die Fehler selbstständig erkannt habe und diese auch abzustellen weiß.

Ich empfehle Dir also, wenn Du weißt, dass was nicht glatt gelaufen ist, dem Prüfer...noch bevor er seine Einschätzung gibt...zu fragen, ob Du Deine Fahrt kurz selbst einschätzen kannst. Meistens sind sie dann verdattert aber auch sehr gespannt. ;-)

Und das der Prüfer mal nen schlechten Tag hat, ist auch mal so...vielleicht hat der nächste Prüfer nen guten Tag. ;-)

Und warum der Prüfer Dich zu Ende hat fahren lassen, könnte vielleicht auch daran liegen, dass er vielleicht gedacht hat, dass Du selbst was zu Deiner Fahrt sagen kannst.

Lass Dich nicht beunruhigen. Beim nächsten Mal schaffst Du das schon. Und wenn nicht...wird Dir niemand den Kopf abreissen.

Viel Erfolg!

Hallo,

also zur deiner Information. Es gibt in der Prüfung Dinge die man einfach nicht machen sollte, dazu gehören den Verkehr behindern bzw gefährden. Dazu gehört das zuweit in Kreuzung herein ordnen, auch wenn keiner kam. Und falsch einordnen gehört auch dazu, und selbst wenn Regen ist.

Ach und der Prüfer hat sich an Richtlinien zu halten, und deshalb sollte man alle Regeln für alle gleich einhalten.

Und wenn du sagst das er immer aus dem Seitenfenster rausgeschaut hast, dann frage ich mich hast 45 Minuten in den Innenspiegel geschaut?

Du fandest den Prüfer also nicht nett, naja. Das ist eine persönliches Empfinden von dir, und meistens gibt man den Prüfer Schuld das sie kleinlich sind.

Was wäre den gewesen wenn doch Gegenverkehr gekommen wäre und dein Fahrlehrer eingreifen hätte müssen, wäre er dann Schuld?

Und jetzt das eine warum die hat länger fahren lassen, damit wollte er dir mit Sicherheit noch ein Chance geben, aber du wirst die Fehler mehr als einmal gemacht haben. Aber du hast ja mit Sicherheit ein Prüfprotokoll bekommen.

Das alles soll jetzt kein Vorwurf sein, aber es kann sein das du einfach noch nicht so weit warst. Leider passiert heut zu tage immer wieder das Fahrschüler viel zu früh zur Prüfung zugelassen werden. Ich wäre nebenbei dafür das der Bewerber 2 Praktische machen müsste, eine jetzt und die nächste nach 3 Monaten.

vielleicht kommt der gleiche prüfer nochmal , meistens aber ein anderer.viele fahrschüler fallen einfach durch, weil sie -warum auch immer- mit zu wenig stunden in die prüfung gehen. Übung macht den Meister

Ich distanziere hier die Schuld der Fahrschule. Ich habe selbst festgestellt das ich es eigentlich kann und ich die Prüfung locker hätte schaffen können. Ich bin durchgefallen durch meine Nervösität und wegem dem Wetter. Wobei die Nervösität der größte Faktor gewesen ist, wegwegen ich den Kreuzungsfehler begangen habe. Den Fehler mit dem Einordnen habe ich zu 70% dem Wetter zu verdanken und 30% meiner Nervösität weil ich eigentlich weiß das man sich auf der richtigen Seite einordnen muss.

Ich werde probieren vor meiner nächsten Prüfung die Fehler nicht zu wiederholen und einfach ruhig zu bleiben weil ich jetzt weiß das mir die Prüfer nicht den Kopf abreißen sondern mir lediglich sagen was ich falsch mache wenn diese vorbei ist.

0

Was möchtest Du wissen?