Wer hat Tipps für die Fahrprüfung Klasse B?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Clehil,

mach dir am besten nicht so viel Gedanken darüber - ich weiß es ist leichter gesagt als getan.

Ich hatte vor knapp 5 Monaten meine Fahrprüfung, war natürlich auch schon tage vorher aufgeregt...

Naja mein Fahrlehrer hat mir noch vor der Prüfung gezeigt was typische Fragen vor bzw. während der Fahr sind.

Also du solltest dich auf folgende Sachen einstellen:

  • Du solltest die Motorhaube öffnen können und auch kurz zeigen können wo die Bremsflüssigkeit, Scheibenwischerwasser, Motor, Batterie, etc. ist (Das musste die vor mir machen)

  • Ich musste das Licht erklären also wie ich das Licht anschalte, wie ich die Nebelschlussleuchten und Nebelscheinwerfer anmache und zeigen woran ich erkenne das dieses licht an ist

  • Wenn er dich fragt wie du überprüfen kannst ob die Lichter wirklich gehen dann solltest du als erstes auf die Kontrollleuchten hinweisen und danach alles einschalten, aussteigen und schauen ob alles leuchtet... bei dem Bremslicht einfach den Fahrlehrer fragen ob er kurz auf die Bremse steigt

  • Ich musste außerdem noch ein Kontrollsymbol auf der Armatur beschreiben also was dieses zeichen bedeutet (Bei mir war es das Zeichen für die Handbremse)

ansonsten kann er während der fahrt z.b. noch fragen wie viel mm die Profiltiefe mind. sein muss und woran man erkennt dass diese grenze unterschritten wird.

Ansonsten stellen die Prüfer eig. keine Fragen mehr.

Mein Fahrlehrer hat sich ständig mit dem Prüfer unterhalten und ihn so ein bisschen abgelenkt.... und nach 5 Minuten wirst du dich wie in einer normalen Fahrstunde fühlen

Wichtig ist eben der Schulterblick und die Anpassung der Geschwindigkeit, so das du keinen Verkehr behinderst...

Außerdem solltest du auch sehr auf BUSSE achten denn hier ist SCHRITTGESCHWINDIGKEIT angesagt!!!

ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

PS: Die Prüfer sind keine Unmenschen.. sie geben dir lieber den Schein anstatt dich durchfallen zu lassen....

also kleine Leichtsinnsfehler sind durchaus OK und der Prüfer berücksichtigt auch deinen Nervosität ...

VIEL GLÜCK FÜR MORGEN

Ich hätte Tipps , bei Einbahnstraßen erkennen . Sehr wichtig . Sofort fällst du natürlich nicht durch .Der Prüfer kann eine Strecke mehrmals fahren . Also merke dir bei solchen Situation einfach : 1. langsam in eine Straße hineinfahren , um Zeit für Schilder lesen zu haben . > in der Prüfung gibt es keine Hektik du kannst dich auch einfach an den Autos orientieren , wenn die auf der linken Seite entgegengesetzt parken . zur Not merkst du dir einfach mal so einpaar wichtige Stellen.> der Prüfer verlangt nichts , was du nicht kannst . Hatte meine Prüfung am Freitag , Und ich muss sagen , dass die Fahrstunden viel anspruchsvoller waren . Also mach dich nicht verrückt . Fahre vorausschauend , Umweltbewusst , locker und keine Panik ! Wünsche dir vieeel Glück :)

Du must nur gut zu hören was Der Fahrlerer sagt.und immer im Rückspiegel und seitenspiegel kucken.und nach links und rechs kucken

Ich gebe dir den Tipp früh schlafen zu gehen, damit du ausgeruht bist.

Außerdem am besten etwas frühstücken und dir keinen Stress machen.

Alles andere wie pauken hilft jetzt auch nichts mehr.

Achte auf die Polizei. Die hab ich bei meiner Prüfung aufgehalten...daher durchgefallen... bei der zweiten war keine Polizei...daher bestanden!

Also scheinbar hat dich das doch bis einen Tag vor der Prüfung auch nicht interessiert. Am besten du bleibst zu Hause.

Was möchtest Du wissen?