Tipps / Mittel gegen Migräne?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, ich leide seid über 40 Jahren an starker Migräne, dein erster Weg sollte zu einem Neurologen sein, alles abklären lassen. Vielleicht magst du auch mal in unserem Forum reinschauen, dort kannst du sicher viele Tipps und auch Unterstützung finden. L.G. Veronica von http://www.der-alltag-mit-migraene.de/

migräne kann sehr unterschiedlich auftreten. schau mal wann es bei dir auftritt (eventuell nach genuss bestimmter lebensmittel, viel stress... oder ???? ) vileicht kannst du solche situationen vermeiden. hier ein link: http://www.migraene-info.de/

Hey :D Also als erstes solltest du herausfinden, woran die Kopfschmerzen liegen. Ich habe auch Migräne, und bei mir ist das immer wenn ich zu wenig geschlafen habe... Andere Gründe können sein: Flüssigkeitsmangel, wenn du zu wenig an der frischen luft warst, bewegungsmangel, wetterumschwung, stress, etc. Versuche einfach, ein bisschen darauf zu achten, dann findest du das bestimmt schnell raus :)

Wenn ich kopfschmerzen habe, leg ich mich immer ein bisschen hin, das hilft meistens. Wenn du wegen den schmerzen nicht einschlafen kannst, leg dir einen feuchten waschlappen auf die stirn.

Jetzt noch zu den Medikamenten: Nimm sie nur, wenn die schmerzen sehr stark sind, denn sonst gewöhnt sich der körper zu schnell daran, und dann wirken sie nicht mehr. Bei starken schmerzen nehme ich zäpfchen von ratiopharm, bei weniger starken schmerzen schmerztabletten von nurofen. bei leichten schmerzen nehme ich gar keine medikamente.

Wenn du den auslöser rausgefunden hast, geh am besten mal zum arzt, der kann dir sagen, ob du migräne hast, oder "nur" kopfschmerzen. (ja, ich weiß, doofe formulierung :D)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, Gute Besserung, Schokolaaaade

Schokolaaaade 28.10.2012, 09:01

Mist, die antwort ist ziemlich lang geworden... sry, dass du jetzt so viel lesen musst... :D

0

Wurde diese Migräne diagnostiziert? Du nimmst wahrscheinlich "Formigran", das ist recht teuer.

Wenn Du "nur" unter diffusen Kopfschmerzen leidest, ist das keine Migräne.

Wenn das oft auftritt, solltest Du Dich mal untersuchen lassen. Es gibt sehr gute Medikamente, die allerdings verschreibungspflichtig sind, da sie mitunter recht heftige Nebenwirkungen haben.

Bei Kopfschmerzattacken hilft es mir, starken Kaffee zu trinken, mich hinzulegen und einen feuchtkalten Lappen auf die Stirn zu legen.

ninchenxyz 28.10.2012, 08:53

Ja, wurde es. War auch schon beim Neurologen. Leider auch unter Schlafstörungen womit es zusammen hängen soll. Ich nehme mittlerweile Asperin Migräne. Weil es relativ schnell hilft. Insbesondere im Sommer bei Hitze habe ich es sehr oft und ich weiß ja, Schlaf und Ruhe hilft. Aber ich kann nicht so oft deshalb die Arbeit sausen lassen.

Kaffee hilft bei mir auch , aber nicht alleine leider.

0

Bin leider erfahren mit meiner Migräne. Es gibt so ein paar grundlegende Dinge: Immer genügend Schlaf, kein Nikotin, Stress vermeiden. Dann mir dem Essen Chips, und ähnliches, das waren bei mir Auslöser für Migräne. Jedoch Stress war der Hauptgrund. Autogenestraining hat bedingt vorbeugend geholfen und halt viel Schlaf. Bein den Medikamenten würde ich mich an einen Schmerztherapeuten wenden es gibt da gut gegen Migräne wirkende Arzneien.

Hallo, lange Zeit habe ich auch mit verschiedenen Mitteln herumexperimentiert, mit mehr oder weniger Erfolg. Durch die Übelkeit konnte ich auch ab einer gewissen Anfallszeit keine weiteren Mittel oral einnehmen. Letzes Jahr habe ich mir mal ein Herz gefasst und bin zum Neurologen gegangen. Der hat mir dann Zomex verschrieben, das gibt es auch als Nasenspray. Außerdem nehme ich abends täglich einen Betablocker, der meine Anfälle um mindestens 80% reduziert hat. Ich kann dir nur raten, auch mal einen Facharzt aufzusuchen, der kann dir entsprechend deinen Anfällen eine auf dich zugeschnittene Therapie verordnen. Viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Jumboa

Leg dich hin, machs dir dunkel und höre Entspannungs cds, und geh zum Arzt, der kann dir was aufschreiben

turalo 28.10.2012, 08:42

Bei "richtigen" Kopfweh ist jede Art von Geräusch nur noch schmerzfördernd.

Meine Mutter hat mir früher immer das Federkopfkissen aus dem Bett genommen, weil Wärme nicht gut bei Kopfweh ist. Ich mußte dann recht flach liegen und bekam einen Waschlappen auf die Stirn.

Das mache ich heute noch so - und wenn es auch nicht den Schmerz ganz beseitigen kann, es hilft dennoch.

0

gegen Migräne hilft meistens auch ein fencheltee und gute runde schlaf

Was möchtest Du wissen?