Tipp wir Der, Die, Das funktioniert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

leider gibt es zum richtigen Artikel im Deutschen nur sehr wenige Regeln. Außerdem gibt es zu jeder Regel wenigstens eine Ausnahme – Ausnahmen bestätigen die Regel!

Das Geschlecht richtet sich nach dem biologischen Geschlecht:

die Frau – die Lehrerin, die Ärztin, die Fremde, aber: das Mädchen

der Mann – der Techniker, der Lehrer, der Kater, der Fremde

weiblich (= die) sind die Endungen

- heit (Freiheit, Menschheit)

- tion (Information, Kalkulation) ---------> die Lektion

- keit (Heiterkeit, Einsamkeit)

- tung / ung (Zeitung, Vermutung, Meinung, Betonung)

- t (Fahrt, Naht) aber: der Bart

- e (Zunge, Reise, Freude) aber: der Junge etc.

- schaft (Mannschaft, Bekanntschaft)

- ei (Bäckerei, Schreinerei, Bücherei)

männlich (= der) sind die Endungen

- er (Finger, Fehler) aber: das Fenster, die Leiter

- ling (Frühling, Sperling)

sächlich (= das) sind wiederum die Endungen

- chen / -lein wiederum sind Mädchen, Mäuschen, Tischlein, Entlein

chen und lein machen die Wörter klein! heißt es im Deutschen.

Das Geschlecht kann an der Bedeutung erkennbar sein:

weiblich:

- Motorradmarken (von: die Maschine) – die Harley-Davidson, die Yamaha

männlich:

- Tageszeiten – der Abend, der Vormittag, der Nachmittag aber: die Nacht

- Wochentage – der Montag, der Freitag, der Samstag

- Monate – der Mai, der Dezember

- Jahreszeiten – der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter

- Himmelsrichtungen – der Norden, der Osten, der Süden, der Westen

- Wetter – der Wind, der Schnee aber: die Wolke

- alkoholische Getränke – der Wein, der Cognac aber: das Bier

- Automarken – der Audi, der BMW

sächlich:

- Farbnamen: das Blau, das Violett

(Quelle u.a.: deutschalsfremdsprache.ch)

Zusammengesetzte Hauptwörter (Nomen, Substantive, Namenwort) bekommen immer den Artikel des hinteren Wortes vorangestellt:

- der Tisch - das Tuch --------> das Tischtuch,

- das Bett - die Decke -----------> die Bettdecke

Bei ins Deutsche übernommenen Wörtern werden häufig Analogien gebildet u. ä.

Welcher Artikel richtig ist, kannst du im Duden (duden.de) nachschauen.

Auch gibt es landschaftliche Unterschiede.

Wo ich herkomme, sagt man z.B. die Fanta,

wo ich jetzt daheim bin, sagt man das Fanta.

Ein lustiger Text zum Thema Artikel im Deutschen:

spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-der-butter-die-huhn-das-teller-a-432890.html

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AstridDerPu
04.02.2016, 06:33

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Schau mal hier: http://www.passion4teq.com/articles/der-die-das-genus-regeln/

Die genusspezifischen Endungen haben mir in Französisch früher geholfen - ich habe die Endungen dazu zu einem "prosodischem Quatschwort" mit entsprechendem Rhythmus aneinander gereiht  - oirageauphonémentismalier - wie Du siehst, weiß ich das noch heute ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ST3IN
28.01.2016, 00:34

danke

0

Eine schnelle Hilfe, wenn du gerade etwas schreiben willst, wäre natürlich ein online Wörterbuch.
Ich weiß nicht, welche deine Muttersprache ist, ich nehme also einfach mal Englisch als Beispiel:
http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung?q=article&l=deen&in=en&lf=en&cid=&srt=null
Hinter dem deutschen Begriff findet sich immer der Hinweis auf den Artikel: m, f oder nt

Ansonsten musst du die Wörter immer automatisch mit dem Artikel zusammen lernen. Und auch hier macht es die Zeit :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell kannst du zu den Artikeln sagen: ist etwas männlich, dann der z. B der schrank. Bei weiblichen dingen: die und bei neutralen: das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ST3IN
27.01.2016, 23:56

Was wäre eig. bei neutralen? gegenstände ?

0
Kommentar von cr4nkz
28.01.2016, 00:05

Das. Und bei plural die.

0
Kommentar von LolleFee
28.01.2016, 00:21

Der Beinbruch - männlich? Die Flasche - weiblich? Das Mädchen - neutral?

Dein Konzept trägt nur bei der und die bei Personen: der Mann, die Frau, der Opa, die Oma, der Onkel, die Tante...  - und selbst da nicht immer: s. das Mädchen.

0
Kommentar von ST3IN
28.01.2016, 00:33

danke

0

Ich würde dir echt einen Tipp geben. Ich kenne aber nichts.. Aber ich muss dir echt mal ein Kompliment geben, dass du dir für diese Sprache so viel Mühe gibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ST3IN
27.01.2016, 23:55

also hehehe ^^ danke

0

Was möchtest Du wissen?