Tipp für einen Beruf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde dir einen beruf im Bereich Touristik empfehlen. Erstens musst du in der Touristik Fremdsprachen gut beherrschen(was bei dir der Fall ist), zweitens lernst du die Kulturen kennen. Vielleicht wäre Fremdenführerin etwas für dich oder Toruristikkkaufrau ? Wenn nicht, kommentiere einfach die Antwort und ich gucke mal, was es noch so für Berufe gibt. Wünsche dir Erfolg bei deiner ,,Jobsuche" :)

Verenella 15.05.2012, 22:31

Fremdenführerin hört sich gar nicht so schlecht an. Ich werde mich mal darüber informieren sowie auch über Touristikkaufrau, obwohl ich glaube, dass das nicht so meine Ding ist. Vielen Dank für die Antwort! Gäbe es vielleicht etwas im Bereich Journalismus? Ich schreibe nämlich auch sehr gerne, deswegen bin ich im Moment ziemlich davon angetan. :)

0
marv88 15.05.2012, 22:35
@Verenella

Vielleicht Korrespodent ? Du reist in fremde Länder und versuchst dort, irgendwelche Leute zu interviewen oder ,,weiß der geier was". Schau dir einfach mal irgendwo die Berufsbeschreibung genau an. Die Kultur fliegt auch nicht ganz an dir vorbei.

Gruß marv88

0

Berufswahl ist ein Risiko, und wenn Du das Risiko minimieren willst, solltest Du vielleicht Lehrerin für Englisch und Latein werden. In "freier Wildbahn" ist die Kenntnis dieser Sprachen leider nicht so hoch angesehen; da heißt es dann oft "Englisch kann sowieso jeder und Latein ist eine tote Sprache - braucht kein Mensch".

Was Übersetzen und Dolmetschen angeht, würde ich mich an den Anforderungen der Europäischen Union orientieren und mich selbstkritisch fragen, ob ich den dort gestellten Ansprüchen gerecht werden kann. Die EU wird auf sehr lange Zeit einen riesigen Bedarf an Übersetzern und Dolmetschern haben und sie bietet im Gegensatz zu vielen anderen wohl auch gute Arbeitsbedingungen. Mittelfristig könnten die Anforderungen der EU vielleicht auch maßstabsetzend für andere Institutionen und die Wirtschaft werden.

In den Bereichen Journalismus und Kulturwissenschaften können nach meinem Eindruck nur Leute mit ausgezeichneter Begabung zur Selbstvermarktung erfolgreich sein. Von "was könnte man denn so studieren" bis zur überzeugenden Präsentation und erfolgreichen Vermarktung erworbener Kenntnisse ist es allerdings ein weiter Weg.

Verenella 15.05.2012, 23:03

Lehrerin vertritt überhaupt gar nicht meine Interessen. Und wie gesagt, als Übersetzerin und Dolmetscherin kann ich mich auch nicht sehen, weil ich so meine sprachlichen Kenntnisse und Erfahrungen eher weniger umsetzen will. Und Journalismus war auch erstmal nur ein Ansatz und eine Überlegung von mir, da dies eventuell meinen Interessen entsprechen würde, aber noch lange keine Festlegung. Des Weiteren meinte ich, was man denn mit meinen Interessen gut studieren und was diese gut vertreten könnte und wollte mir nur ein Paar Ideen einholen, weshalb ich ihren letzten Satz ein wenig Fehl am Platz finde. Wie gesagt, es sind alles bisher nur Überlegungen. Trotzdem danke für die Antwort.

0

Die meisten meiner Freunde wissen schon längst, was sie später werden und machen wollen...

Dann müsste das aber eine wirklich ganz besondere Klasse sein!

Ich habe viele, viele Male Gespräche geführt mit Gymnasiasten, die ein Jahr vor dem Abitur standen und nach meiner Erfahrung wusste dort noch kaum jemand genau, was er oder sie mal werden wollte, falls nicht zufällig der Vater Arzt war und der Nachwuchs mal später die Praxis übernehmen wollte oder sollte.

Und Deine Berufswünsche solltest Du Dir eher unabhängig von irgendwelchen "Lieblingsfächern" suchen, denn Schule ist das eine und ein Beruf doch etwas ganz anderes.

Verenella 16.05.2012, 15:23

Ich kann Dir nur sagen, was meine Freunde sagen und die meisten meinen, sie wüssten schon, was sie später machen wollen. Nur zwei Jahre gehen ja auch schnell herum, deswegen dachte ich, ich hole mir mal ein paar Ideen.

Ich weiß, dass ich das nicht abhängig voneinander machen kann, aber es sollte ja schon etwas sein, das mir gefällt, oder nicht?

Danke für die Rückmeldung! :)

0

Naja, ich kenne mich da nicht so aus aber wie wäre es zum Beispiel mit ÜbersetzerIn oder DolmetscherIn?

Verenella 15.05.2012, 21:57

Gerade sowas will ich überhaupt gar nicht machen. Finde ich eher langweilig und ich bin nicht so davon begeistert, irgendwelche Gespräche, die mich eigentlich gar nichts angehen, zu übersetzen. Aber danke trotzdem :)

0

Was möchtest Du wissen?