Tipp an die Tafel?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst natürlich der Tafel einen Tipp geben, aber die Freizeitgestaltung der Freundin ist kein Kriterium für den Anspruch auf Leistungen der Tafel.

Den erhält man nur, wenn man nachweislich Sozialleistungen bezieht. Tut sie das, kann sie zur Tafel.

Der Rest ist eine moralische Frage, die die Tafel aber kaum beantworten kann (und auch nicht wollen wird). Wenn es dich stört, dann suche das persönliche Gespräch mit deiner Freundin, vielleicht regt sie das zum Nachdenken an.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um bei der Tafel einkaufen zu können, muß man seine Bedürftigkeit nachweisen, und das hat diese Person sicherlich getan, sonst würde sie dort nichts bekommen. Alles andere ist Privatsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es können nur Menschen zur Tafel gehen, die nachweisen können, dass sie bedürftig sind.

Wenn sie sich ihr Geld so einteilt, dass für die Fahrt und die Feier alle zwei Wochen reicht, dann ist das ganz alleine ihre Sache.

Sozialneid ist hier fehl am Platz, um so mehr für jemanden der sich sozial engagiert!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann könnt ihr vielleicht zu zweit einmal auf sie einreden  ,und ihr klar machen , dass ihr dies Verhalten nicht korrekt findet . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja.. ich würde einfach mal dezent einen Hinweis geben.

Es ist schon sch*,w enn jemand da auch bedürftig macht, um vom Gesparten high-life zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein wunderbares Gleichnis, wie sich der Mittelstand oder die obere Klasse gegenüber den Ärmeren verhält...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ausprobieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?