Tinnitus...bitte antwortet mir(bitte durchlesen)!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am wichtigsten ist jetzt sicher Entspannung.Dazu wird mein Antwort nicht beitragrn,aber sie ist evtl. von Bedeutung.Ich litt 1 Woche lang an Ohrgeräuschen und hatte fast aufgegeben(mein Arzt schob es damals auch auf Stress).Dann bin ich zu eibem weiteren Arzt gegangen,von dem ich eine durchblutungsfördernde Infusion bekam.Kaum ein Tag später war ich geheilt!

Das heißt nicht,dass man jetzt aufspringen und alles stehen und liegen lassen muss,keinesfalls.Ich will dir natürlich keine Angst machen,aber es ist ein gewisser "Notfall",da es jrtzt schnell passieren muss.Gehe am Besten noch heute oder spätestens morgen zu einem anderen Arzt und fordere eine Infusion.

Es gibt 2 Arten,soweit ich weiß.Die eine ist mit Cortison,für Hörstürze etc.Die andere(schwächere),durchblutungsfördernde Infusion ist geeignet,wenn der Auslöser Stress oder eingklemmte Nerven/Blutbahnen. Es hilft auf jeden Fall.

Viel Erfolg!!

ein (ehemaliger) Tinnituspatient

Meine persönliche Meinung: Keine Panik. Der menschliche Körper hält viel aus und hat auch Selbstheilungskräfte. Du hast beschrieben, dass Du evtl. falsch gelegen hast und dass die Ärzte keine Ursache entdeckt haben. --->Überlege mal in Ruhe, ob jemand Dir einen Rat gegeben hat, den Du besser befolgen solltest, aber einfach nicht (hören) willst... Sobald Du den Rat befolgst oder Dir zumindest über diesen Konflikt bewusst wirst, wird der Tinnitus verschwinden. Falls es am falschen Liegen lag, verschwindet er mit der Zeit auch. Falls nach 2 Wochen der Tinnitus noch exisitert, sollte der Arzt nochmal gucken. Keine Angst vor chronischer Krankheit und habe Zuversicht :) Gute Besserung!

muss ich keine Angst haben,dass ich irgendwelche Heilungschancen verpasse?Weil ich nicht so eine Infusion bekommen hab? (hab ich von der nicht bekommen,weil es Stress ist angeblich und nichts am Ohr...)

soll ich zu einem anderem Arzt oder einfach so lassen und abwarten?Könnte auch zur Not nach 2 Wochen noch so eine Infusion helfen?

Bitte antworten!!

0
@besserwisserin2

Ich lese große Sorge in Deinen Kommentaren. Versuche Dich zu beruhigen. Du bist in Sicherheit. Das mit dem Orthopäden ist eine gute Idee aber ich bin ganz sicher, dass Dein Ohr oder Dein Leben zwei Wochen locker ohne Behandlungen oder Infusionen übersteht. Vielleicht schwimmst Du mal ne Runde und es renkt sich ein. Du brauchst keine Angst zu haben. Meide Stress und lass Dich nicht durch Deine Angst stressen :) Du schaffst es. Vor 200 Jahren haben sicher die Menschen eine solche Situation ohne Infusionen überlebt. Ich würde mir denselben Rat geben, wenn ich davon betroffen wäre. :)

0

Geh nach möglichkeit zu einem anderen HNO Arzt und frag den. Bei unserem Krankenhaus zB sind die Ärzte alles andere als Professionell, ein paar Kilometer weiter allerdings schon, überall unterschiedlich.

Beeil dich aber, Tinitus kann bleibende Schäden verursachen

meine Mutter sagt aber,das ist nicht nötig!! :(

Es ist ja nichts an dem Ohr außer halt das Piepsen.Und wenn es durch Stress kommt,bekommt man keine Infusion sagt sie...

0

Bist Du zufällig 12-14 Jahre alt. Da hat es nämlich damals auch bei mir angefangen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass es vermutlich Angst und Stress waren, die am Anfang der Pubertät mein Ohrgeräusch verursacht haben.

nein,ein bisschen älter,aber alle sagen ich muss mich entspannen,damit es weggeht.Ich kann mich sehr schlecht "entspannen",wenn ich weiß,dass man am Anfang mit einer Infusion noc hwas tun könnte,aber die hat mir ja keine gegeben...hilfe eine Infusion auch,wenn es stressbedingt ist und kein Ohrschaden?

0
@besserwisserin2

Das kann ich Dir nicht mit Sicherheit sagen. Aber versuchen solltest Du es. Gute Besserung!!!

0
@Shinorius

hab ich dazu auch noch ein paar Tage Zeit?...ich will noch ein bisschen abwarten und es mit meiner Mutter besprechen.

0
@besserwisserin2

Man sollte nicht zu lange warten. Ich habe damals mehrere Wochen ins Land ziehen lassen und bereue es heute, weil mir schnelleres Handeln unter Umständen geholfen hätte. Ganz wichtig ist, dass Du dich nicht darauf fixierst. Bei mir hilft immer, wenn ich ein kleines Lied summe oder singe. Das überdeckt das Ohrgeräusch und lässt es mich wieder vergessen.

0

Was möchtest Du wissen?