Tinnitus weggegangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich kannn dir hierzu eine nach heutigem Kenntisstand wissenschaftlich fundierte Antwort geben:

Nach 2 Jahren gibt es keine Fälle, dass jemand seinen Tinnitus nach gängiger Definition von "loswerden" wieder losgeworden ist.

Dies liegt daran, dass der "Tinnitus-Ton" gar nicht mehr unbedingt Ohr erzeugt wird, sondern die Nervenbahnen dieses Muster "einbrennen". Der Ton wird dann auch nerventechnisch erzeugt, wenn die physikalische Ursache nicht mehr gegeben ist.

Das Problem ist, dass das Gehirn diesen Ton nach ca. 3 -6 Monaten ins Gehirn adaptiert. Der Ton ist dann fest im Verabeitungszentrum im Gehirn gespeichert. Dort kann er nicht überschrieben werden. So hat man bei Patienten mit schwerem Tinnitus den Hörnerv durchtrennt und musste feststellen, dass dies den Tinnitus nicht beseitigte.

Vorweg muss ich sagen, dass es ca. bis zu 3-6 Monate möglich ist, den Tinnitus wieder loszuwerden. Dazu muss die Ursache (Lärmtrauma, Kiefer, Wirbelsäule etc.) zunächst beseitigt werden. Eine hohe Gabe von Magnesium sorgt dafür, dass das in den nervenbahnen gespeicherte Muster (also der Tinnitus) wieder neutralsiert wird. Ein einbrennen ins Gehirn wird verhindert.

Nach 6 Monaten hast du nur noch die folgende Möglichkeit: Durch professionelle Hilfe oder Hilfsmittel (z.B. Sanus Noiser) und gezieltes psychologisches Training schaffen manche Tinnitus Patienten es den Ton vom BEWUSSTEIN ins UNTERBEWUSSTEIN zu verschieben.

Beispiel: Wir schlucken zigfach am Tag, aber wir nehmen es nicht bewusst wahr, obwohl es ziemlich laut ist. Das gleiche kann man wie gesagt mit dem Tinnitus schaffen. Ihn beiseite schieben, nicht als Feind beachten und dann kann das Gehirn ihn ins Unterbewusstein verfrachten.

Die Erfolgschancen und die beste Therapie hängt übrigens auch von der Art des Tinnitus ab. Wenn du noch mehr Fragen hast oder wissen möchtest, adde mich gerne als Freund. Viele Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst du damit schon mal beim Arzt? Je schneller man damit hingeht, desto größer ist die Chance, dass man ihn wieder los wird. Wenn du allerdings noch nicht da warst, stehen die Chancen nicht mehr besonders gut. Geh aber trotzdem dringend mal hin, vielleicht ist ja noch was zu retten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch jugendlich,laufe seit über einem Jahr damit rum. Da ich zu spät zum Arzt gegangen bin,konnte ich nichts Anderes machen,außer lernen,damit klarzukommen. Mittlerweile habe ich das ganze ganz gut im Griff. Lenke dich ab,damit du nicht dran denkst. Wenn dich dein Tinitus beim Einschlafen stört,höre deine Lieblingsmusik (aber nicht zu laufe ;) ) ,dass lenkt ab (und wenn du's leiser hast,so konzentrierst du dich mehr auf den Text als auf den Tinitus ) - Tipp von einem HNO -Professor bekommen ;) Versuche auch Stress zu vermeiden,ist aber nicht einfach,dass weiß ich. Erst Recht wenn wieder viele Arbeiten in der Schule anstehen , habe ich wieder Probleme. Aber suche dir einen Ausgleich zur Schule wie Sport oder so , das hilft gut zum Stressabbau.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nummer2
08.10.2011, 22:17

Wodurch hast du den Tinnitus bekommen? Ich finde es erstaunlich, dass jemand so junges schon betroffen ist...

0

Hoffentlich bist du sofort damals zum Arzt gegangen. Manchmal helfen am Anfang Infusionen und es geht so weg, außerdem dann mit viel Ruhe. Aber hat man es einmal, dann kannst du davon ausgehen, daß es dich dein Leben lang begleiten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheCheesecorn
08.10.2011, 20:06

Naja ich bin nicht sofort zum Arzt..

Ganz einfach, weil ich nicht wusste, was es ist und ich gemeint habe, dass es ganz normal ist.

0

Was möchtest Du wissen?