Tinnitus und Polizei Beruf

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Vergiss es, hast null Chance. 0%
Du hast eine Chance bei der Polizei 0%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo dudenmaade,

es spielt keine Rolle ob der Tinnitus irgendwo in Deiner Krankheitstage steht oder nicht.

Das was entscheidend ist, ist ob Du zum Einstellungszeitpunkt chronische oder nicht abgeheilte Leiden hast. Ist der Tinnitus bis dahin abgeheilt hat das keine Auswirkungen auf die Einstellung.

Aber andersrum. Auch wenn Du dafür sorgst, dass kein Arzt amtlich aufnimmt das Du was an den Ohren hast, so wird das bei der Einstellungsuntersuchung mit Sicherheit festgestellt, wenn der Tinnitus bis dahin noch da ist.

Bei der Einstellung musst ja nicht nur Test schreiben und einen Sporttest machen, sondern Du wirst ja medizinisch auf dem Kopf gestellt.

Beim Arzt heißt es dann:

  • einmal nackig machen und sich von den Fußspitzen bis hin zu den Haarspitzen untersuchen und abtasten lassen

  • HÖRTEST machen und spätestens dann wird ein noch vorhandener Schaden am Gehör festgestellt

  • Sehtest machen

  • Evtl. Röntgen

  • Belastungs-EKG

  • Blutdruck messen

  • Blutuntersuchung

  • psychologisches Gespräch

und evtl. noch weitere medizinische Untersuchungen die ich vielleicht noch vergessen habe.

Da macht es jetzt wenig Sinn nicht zum Arzt zu gehen. Im Gegenteil. Wenn Du jetzt was hast solltest Du jetzt alles tun, damit es gefunden, behandelt und beseitigt wird.

Schöne Grüße
TheGrow

Ich kann keinen Schaden am Gehör feststellen, ich höre so wie immer. Der Arzt zu dem ich wegen meiner Angina gegangen bin hat auch nichts festgestellt. Ich höre das piepen nur Nachts wenn ich daran denke. Im Alltag fehlt jede Spur vom Tinnintus.

0

Inwiefern hat die Polizei zugriff auf die akte rufen die dann beim arzt an oder wie? Reden die auch mit der Krankenkasse AOK oder so? Weil die krankenkasse selber Also AOK entbindet man ja nicht von der Schweigepflicht nur den jeweiligen arzt oder? Wie soll ich das verstehen

0

Also der Tinnitus kann auch noch nach Jahren verschwinden... Das ist schon einmal eine Erfolgsaussicht, die du nie vergessen solltest.

Und zu dem Punkt mit dem Tinnitus... Den Tinnitus kannst nur DU hören und ein Arzt kann diesen nur bedingt feststellen, indem du im entsprechenden Tonfrequenzbereich schlechter hörst.

Wenn dein Hörtest keine Probleme aufweist, dann würde ich mir keine Sorgen machen mich bei der Polizei zu bewerben. Die machen auch nur einen einfachen Hörtest, der hat Abweichungen und kann auch manipuliert werden, sowohl vom Arzt als auch von dir.

Versuche deine Ohren weiterhin zu schonen und einen Arzt um Rat zu fragen, schildere ihm dein Problem und dann nimmt er mögliocherweise deinen Tinnitus gar nicht in die Krankenakte auf.

lG :)

Das war mit Abstand das beste und motivierenste was ich zu diesem Thema gehört habe! Erstmal ein dickes fettes Danke an dich dass ich meine Motivation wieder zurück gefunden habe ! :)) Ich werde es dem Arzt auch so erzählen und hoffe das er es nicht in die Krankenakte schreibt, dann ist alles Perfekt:D

0

Vielleicht ist es auch "nur" ein Knalltrauma. Wenn es auch nur nachts ist, würde ich mal prüfen, ob es nicht ein Gerät ist, was fiept und dich foppt ...

Bis zu einer Bewerbung ist es ja noch lange hin. Mach dir mal nicht so große Sorgen um deine Krankenakte. Einsehen - wie hier geschrieben wurde - darf sie so schnell niemand. Im Zuge einer Bewerbung hat man einen Bogen "medizinische Selbstauskunft" und einen Hausarztbogen auszufüllen. Für den HA-Bogen muss man diesen von der Schweigepflicht entbinden. Das bezieht sich und gilt NUR auf/für diesen Bogen.

Willst du jetzt die nächsten 5 Jahre nicht mehr zum Arzt gehen? Ein Job bei der Polizei mag für viele VIEL bedeuten, aber seine Gesundheit sollte man nicht gefährden. Lass es einfach abklären und gut.

Gruß S.

Nein es ist kein Gerät, leider :/

0

Piepen auf dem rechten Ohr? Tinnitus?

Hey Leute, mir ist in den letzten Tagen aufgefallen, dass ich bei Ruhe oder wenn ich gut nachdenke ein piepen im rechten Ohr habe. Beim Schlafen hör ich es auch ,jedoch keine Probleme damit einzuschlafen. Ich hatte das glaub ich schon immer, aber erst ist mir das aufgefallen, als ich vor einer Woche so eine Art Hörsturz hatte. Hatte einen starken Tinnitus, mit Schwindel und mein Ohr fühlte sich danach taub an, als ob ein Stück Stoff drin steckt. Die Taubheit ist verschwunden, doch ich empfinde immer noch ein piepen. Kommt nicht mit ,, Geh zum Arzt'' Sprüchen, da ich die Tage eh mal gehen will. Wisst ihr was das sein kann ? Danke dass ihr das alles durchgelesen habt :D

...zur Frage

Ein seltsames (und lautes) Piepen im Ohr! Wieso?!

Ich habe manchmal (sehr sehr selten) ein komisches Piepen im Ohr. Und das auch nur ganz kurz, wenn. Ich hatte dieses Piepen seit einem Jahr nicht mehr gehabt und gestern ist es wiedergekommen. Aber sehr doll. Ich saß vor meinem PC und urplötzlich habe ich in meinem linken Ohr ein sehr ( es war wirklich laut) lautes und langes ( bestimmt 5 Sekunden) Piepen gehört, wobei ich aus dem rechten Ohr nichts mehr gehört habe. Das war echt merkwürdig, plötzlich hörte ich nur aus einem Ohr..aua..das war etwas schmerzvoll. Aber inzwischen ist es wieder normal.

Zudem muss ich bemerken, dass ich viel mit Hörbehinderten zutun habe, da auf unserer Schule auch Unterricht für Hörbehinderte angeboten wird und ich in einer Klasse bin wo auch ein paar drin sind. ( wir müssen immer in Mikrophone sprechen und die Klasse ist relativ klein..) Eine aus meiner Klasse hatte einen Hörsturz, der auch durch dieses Tinnitus Geräusch verursacht wurde ( ich kenn mich mit dem Thema nicht so aus..) und ist seitdem schwerhörig. Ohne ihr Hörgerät, wäre sie taub..

Sollte ich zum HNO Arzt gehen oder brauche ich mir keine Sorgen zu machen?

...zur Frage

Druckausgleich, Ohren, Piepen

Ich war am Freitag bei einem HNO Arzt, weil am Mittwoch ein piepen im Ohr anfing, vor dem piepen hatte ich Ohrenschmerzen und ich konnte auch nicht viel hören. Der HNO arzt meinte ich habe eine Belüftungsstörung des Mittelohrs. Ja okay jetzt soll ich druckausgleich machen, funktioniert auch alles, aber dieses piepen ist noch da, ich habe den Arzt gefragt ob das weg geht, er meinte ja. Aber ich glaube eher nicht drann, weil dann müsste doch das piepen schon leiser geworden sein oder nicht? Ich habe angst das dass bleibt. Ich will keinen tinnitus, dass werde ich nicht aushalten. Ich halte das jetzt schon kaum aus. Ich wollte nun wissen ob von euch das oder sowas ähnliches hatte und ob bei euch das piepen weg gegangen ist?

...zur Frage

Tinnitus und Weisheitszahn?

Hallo. Ich hatte vor einen Jahr ein leises piepen auf den rechten Ohr, Ich ging zu einem HNO der mir sagte das alles mit meinen Ohr stimmt und er verschrieb mir Durchblutungsvördernde Tabletten. Wie schon gesagt war das Geräusch sehr leise, weshalb es sein kann das ich es überhört/vergessen habe. Nun höre ich seit 2 Wochen wieder auf den selben Ohr, bloß etwas lauter. Ich war wieder beim HNO und es kam wieder das selbe raus. Nun war ich auf eigene Faust zum Zahnarzt gegangen und erzählte von meinen Geräuschen auf dem rechten Ohr. Um es kurz zu machen haben wir auch eine sehr wahrscheinliche Ursache für die Geräusche gefunden. Mein unterer rechter Weisheitszahn ist extrem schief, der muss raus. Das hieß auch schon vor einigen Jahren das der mal Probleme machen würde. Nun zu der Frage, wenn der Zahn der auslöser ist und entfernt wird, verschwinden damit dann auch die Geräusche? Oder bleiben die Geräusche weil das jetzt nach einen Jahr ja als chronischer Tinnitus gilt.

...zur Frage

Nach der 2. Infusion immer noch Ohrrauschen und jetzt?

Hallo,

ich hab ein neue Arbeitsplatz, der sehr laut ist. Deshalb muss man ein Gehörschutz tragen.

Aufgrund der Tatsache das mir die neuen Kollegen alles erklären mussten, hab ich den Gehörschutz weggelassen.

Jetzt habe ich ein Ohrrauschen das nicht mehr weggeht. Das Ohrrauschen habe ich jetzt seit 2 Wochen.

War beim HNO Arzt und schließlich bekam ich gleich eine Kortison Infusion. Insgesamt bekomme ich 3 Infusionen in einem Zeitraum von einer Woche. Heute bekomme ich die 3.

Leider ist das Rauschen nicht ganz weg, aber es ist besser geworden.

Und was jetzt? Jetzt muss ich wohl damit Leben? ...das macht mich sehr unglücklich :'-(

Der Arzt meint, erstmal abwarten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?