Tinnitus-Referat Tinnitusmatching-Methode

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du darfst ruhig auf Wikipedia schauen. Wikipedia ist oft eine bessere Quelle als andere im Internet. Erzählen euch die Lehrer man soll nicht auf Wikipedia? In der Uni / FH wird einem da etwas anderes beigebracht.

Naja je lauter die subjektive Lautstärker des Tinnitus, desto größer ist die Belastung für den Betroffenen. Dadurch kann festgestellt werden wie groß der Hörverlust in diesem Frequenzbereich ist und ob gewisse Gegenmaßnahmen zum Tinnitus eingeleitet werden müssen.

Ichfragewas 01.11.2012, 18:01

Ah ok, vielen vielen Dank, nein, unser Lehrer meinte nichts von wegen, wir dürfen kein Wikipedia verwenden, aber ich sehe es mittlerweile als Gewohnheit, das JEDER für jeden Scheiß sofort auf Wikipedia schaut, aber is ja nicht so schlimm :D

Also schonmal vielen Dank, jetzt frage ich mich aber nur, ist der Tinitus denn zwingend mit einem Hörverlust verbunden? Weil du sagtest "wie groß der Hörverlust in diesem Frequenzbereich ist", soviel wie ich gefunden habe meint man mit Tinnitus doch einfach nur (jetzt ohne Unterscheidung zwischen Subjektivem- und Objektivem Tinnitus) Geräusche, ohne äußerliche identifizierbare und für andere wahrnehmbare Quelle.

0
moccajoghurt 01.11.2012, 18:08
@Ichfragewas

Ja der Tinnitus erzeugt bei dem Betroffenen einen Ton in einer bestimmten Frequenz mit einer bestimmten Lautstärke. Wenn dann ein äußerlicher Ton in derselben Frequenz in einer leiseren Lautstärke erzeugt wird, ist dieser für den Betroffenen nicht hörbar. Allerdings ist das für Leute mit Tinnitus weniger ein Problem, weil man im Alltag so gut wie nie auf so einen Ton trifft und wenn es auch nicht wichtig ist ihn wahrzunehmen.

0

Was möchtest Du wissen?