Tinnitus, Brummen, aber doch gesund

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich habe selbst tinnitus und das leider auch schon seit jungen jahren, mit etwa 16. ist bei mir aber vor allem auf lärm zurückzuführen. vor allem durchs schlagzeug spielen. ich habe einmal stundelang durchgespielt, danach alles nur noch sehr abgedämpft gehört und eben das pfeifen in den ohren. bin dann zum hno arzt und hab einige behandlungen hinter mich gebracht. infusionen und viel naturheilzeugs. das pfeifen in den ohren ist leider geblieben. das ist jetzt mittlerweile so 7 jahre her und ich merke es eigentlich kaum noch, außer wie du auch schon geschrieben hast, wenn ich mich darauf konzentriere oder manchmal abends im bett. im ersten halben jahr war ich allerdings echt verzweifelt, weil es einem so prägnant vorkommt und es wirklich allgegenwärtig ist. jetzt mal auf deinen fall bezogen, du bist eigentlich sehr jung. die häufigsten tinnitus fälle sind eigentlich auf stress zurückzuführen, also eher bei älteren leuten. bei junge menschen die unter tinnitus leiden ist das ganze meist auf ein lärmtrauma zurückzuführen (wie bei mir schlagzeug, oder disko, konzerte, ...)... allerdings ist das dann meist so, dass du das unmittelbar nach dem lärmtrauma bemerkst, oft verbunden mit einem kurzzeitigen kompletten aussetzen des gehörs oder du wachst beispielsweise nach einem diskobesuch morgens auf und es pfeift wie verrückt... deswegen halte ich die theorie mit deinem kleinen bruder für nicht sehr wahrscheinlich, da dass ja schon längere zeit her ist. oder hat er dir ins ohr geschrien und du hast seit dem diese ohrgeräusche? an deiner stelle würde ich trotzdem auf jeden fall mal zum ohrenarzt. das fiese bei tinnitus ist, dass der arzt eigentlich nichts erkennen kann, in dem er in die ohren reinschaut. es gibt aber so ein paar tests und ansonsten (war zumindest bei mir so) kann er dich auch ein bisschen beraten.

SenseTeddy 05.08.2011, 11:44

Danke für die Antwort.

Es ist genau, wie du es beschrieben hast, ich hatte es eigentlich kaum gemerkt, wann es anfing. Als ich noch jünger war, lag ich im Bett und irgendwann fing so ein Brummen & Pfeifen an. Früher war es natürlich schlimmer als jetzt (nicht extrem), aber ich bekomme es auch kaum mit. Hat sich sozusagen ausgeprägt. Zur Disko gehe ich aber nie.

Anfangs hatte ich des öfteren wegen dem Geräusch ziemliche Panik, aber als ich im Internet durchgestöbert habe & mit meinem Musiklehrer darüber gesprochen habe, stellte sich es doch schnell heraus, dass es viele Leute haben. Mein Musiklehrer selbst sagte mir, dass viele Musiker und Leute, die ein Musikinstrument spielen, oft unter Tinnitus leiden.

In meinem Fall kann ich das kaum als Leid empfangen, da es ziemlich zur Gewöhnungssache geworden ist.

0

Vieleicht hast du recht mit deinem Bruder.

Vieleicht bist du auch unterbewusst gestresst mit der Schule, Familie und Freundeskreis. Weiß noch das ich von der 7-10Klasse immer viel zu wenig zeit zum Schlafen hatte.

Sags dem Arzt halt wenn du irgendwann mal beim HNO bist wenns dich nich schlimm stört.

Wenns dich stört zögere nicht zu einem Halz Nasen Ohrenarzt (rat ich jetzt mal) hinzugehen, wird schon nicht wehtun ;)

SenseTeddy 05.08.2011, 02:35

Erst einmal ein großes Danke, dass welche schon so schnell antworten :)

Stören tut es mich wirklich nicht, sollte ich mal in der Nähe sein, würde ich dort vorbeischauen.

0

ich hab genau das selbe und denke auch immer das ich verrückt bin :D heute saß ich im auto und wollte eine cd rausholen und ich höre das piepen das ich eigentlich 24/7 höre und dann wird es richtig laut alles ist genauso wie bei dir nur ich habe kein brunnen und nie wirklich etwas wie ein gehörschaden gehabt ich muss auch dringend damit zum arzt naja wenigstens kann ich dir sagen das du nicht alleine bist und es dir wahrscheinlich so wie ich nicht einbildest

SenseTeddy 05.08.2011, 02:31

Das erleichtert mich schon :) Ich denke, das es Leute gibt, denen es schwieriger zu geht als "uns"

0

Was möchtest Du wissen?