Tinnitus - 500 Euro Belohnung

6 Antworten

ich bin neu hier, weil ich anderen Mut machen will.... Tinnitus geht nie weg!? Glaubt dran dass er weg gehen kann. Ich hatte 7 Jahre Tinnitus und er ist weg! Also lasst euch nicht so abspeisen. Jeder Mensch reagiert anders auf verschiedene Therapien, gebt nicht auf und probiert aus was es so gibt. Lg

Deine Beschreibung passt zum Gesamtbild der Symptomatik abgenutzter Kauflächen in "Tateinheit" mit Discusverlagerung der Kiefergelenkscheiben, Druck auf den Nerv und Gefässtrang im selben bereich. Die wenigsten Ärzte werden dir helfen können, denn jeder tut etwas, aber überwiegend im eigenen Fachbereich, nicht Fachübergreifend. Da ist eine Störung in der gedachtten Raute begrenzt durch die Schädeldecke, beide Schultern, Rückenmitte (Kreuz). Und da fassen alle mit spitzen Fingern an. Hast Du Streß in deinem Umfeld, mußt du oft deine Zähne Zusammenbeissen, hast du einige Kronen und/oder Brücken im Mund? Krümmst du dich beim Sitzen?

Danke. Habe Dir eine E-Mail geschickt!

0
@QuestionMonkey

QuestionMonkey, du bist in meinem Spamfilter steckengeblieben. Versuch's nochmal bitte, damit ich dir helfen kann. LG N

0

Hallo Noergelix, ich krümme mich beim Sitzen, habe 2 Kronen, beiße die Zähne zusammen und habe auch Streß. In der Hoffnung auf Besserung habe ich vor 2 Wochen den Atlas korrigiern lassen, leider ohne Erfolg. Mein Tinnitus ist noch lauter und intensiver geworden. Kannst du helfen, danke.

0

Ich habe selbst 4 x einen Hörsturz gehabt. Beim ersten mal, bin ich sofort zum Arzt, der mich in ein Krankenhaus eingewiesen hat. Habe sofort Infussionen bekommen und bekleidende Midikamente. Der behandelnde Arzt sagte mir, das in so einem Fall unbedingt und innerhalb von 12 Stunden so eine Behandlung mit Infussionen erfolgen muss, sonst bleibt ein Tinitus zurück. Es war tatsächlich dann auch komplett weg. beim 2. und 3. habe ich genauso reagiert, es ging weg. Beim 4. mal bin ich zu spät hin und das Rauschen ist leicht geblieben. Die Hörleistung ist um 10 % gemindert bei mir. Sie sind zu spät gegangen, so ich es sehe. Der behandelnde Arzt hätte es Ihnen aber auch sagen können. Bei Stresssituationen verstärkt sich das Rauschen. Es ist eigentlich ein ständiges Signal, sich anders zu verhalten und vielleicht etwas vom Stress zurück zu nehmen. Meine Informationen von den Ärzten hier ist eindeutig. Es geht nie weg, damit muss man leben.

Ärzte die so etwas behaupten sind Versager. Absoluter schulmedizinisch-konservativer Unfug. Tinnitus hat wohl vielmehr etwas mit Psychologie und Neurologie zu tun, ist nichts mechanisches, anfassbares. Deshalb ist da auch jeder HNO ratlos, denn HNO's sind für Tinnitus-Fragen die falschen Ansprechpartner. Klar meinen Betroffene etwas im Ohr zu haben, es ist aber nichts im Ohr. Es ist eine Einbildung, unser Gehirn veräppelt uns. Ein defekt in unserer "Software" im Hirn. Wenn ein Roboter nicht richtig tickt, liegt ein Softwarefehler vor. Den kann der Mechaniker aber nicht beheben. In meinem Fall hat es sicher mit dem Nacken zu tun, ein Nerv ist eingeklemmt, abgeklemmt, verrutscht oder die Signalübertragung blockiert. Das Gehirn erhält von diesem Nerv kein Signal, was sich so auswirkt wie ein Radio das kein Signal bekommt: Es rauscht und macht merkwürdige Geräusche. Leider wird auf dem Tinnitus-Sektor wenig bis kaum geforscht, weil aus irgend einem Grund Tinnitus für die Pharmaindustrie uninteressant zu sein scheint. Da können sich die Betroffenen nur selbst zusammen schließen und einen Forschungsfonds eröffnen, der eine eigene Forschungseinrichtung betreibt. Ich bin auch skeptisch gegenüber allen Heilmethoden und Therapien, die vorwiegend Geld kosten aber wo wenig bis gar keine Erfolgsberichte von normalen Leuten im Netz zu finden sind. Die Berichte von den Anbietern selbst sind wertlos, teilweise sicherlich erfunden. Bezahlung bei Erfolg ist das einzig angemessene bei allen Tinnitus-Therapien, die nicht ausreichend belegen können das es wirklich hilft. Eins ist klar: An jeder Ecke behaupten Leute, Tinnitus heilen zu können, doch offensichtlich gibt es zu Hauf Leute, die damit schon 30 Jahre leben.

0

Tinnitus wegen Loch im Trommelfell geht das wieder weg?

Hallo, ich war beim HNO Arzt und der hat mir Tropfen gegeben weil ich eine entzündung hatte und jetzt ist entzündung weg aber ich habe noch ein Loch im Trommelfell , welches in etwa einem Monat operiert werden soll weil es nicht allein zuwächst. Ich habe das Geräusch etwa 1Monat und er ist schrecklich und ich muss mir immer vorstellen wie mein Leben ohne das Geräusch war und ich bin jetzt immer richtig genervt und habe probleme mich zu konzentrieren. Ich habe auch sehr angst das dieses Pipen nach der OP nicht weggeht und ich weiß auch nicht was ich machen soll wenn es dannach noch da ist. Ich wollte fragen ob ihr Erfahrungen habt und ob es wieder weggeht. Ich bin erst 14 und ein pessimistischer Mensch

...zur Frage

Mund weit aufmachen und pfeifen im Ohr!

Hey ich bin 15 und wenn ich mein Mund ganz weit aufmache hör ich ein Pfeifen, das mit weiter öffnen lauter wird. Ist das ein Tinnitus?

...zur Frage

Lautes knacken bei JEDEM schlucken HILFE?

knacken im Ohr, Kiefer, Knacken beim Gähnen, Tinnitus

...zur Frage

Tinnitus nach Böller

Direkt neben mir ist vorhin ein lauter Böller explodiert seitdem habe ich Tinnitus (pfeifen) im Ohr was soll ich tun?

...zur Frage

kurzes pfeifen in den Ohren kann das auf späteren Tinnitus hinweisen

Ich hatte gerade ein Pfeifen im Rechten Ohr, wie wenn ein Lautsprecher durch ein Mikro rückkoppelt. Kann es sein das das auf einen späteren Tinnitus hinweist und was kann ich machen das das nicht passiert? Ich hab leichte Angst.... Danke :/ Achso. Es war auch nichts lautes, stressiges etc. in letzter Zeit um mich herum.

...zur Frage

Nach der 2. Infusion immer noch Ohrrauschen und jetzt?

Hallo,

ich hab ein neue Arbeitsplatz, der sehr laut ist. Deshalb muss man ein Gehörschutz tragen.

Aufgrund der Tatsache das mir die neuen Kollegen alles erklären mussten, hab ich den Gehörschutz weggelassen.

Jetzt habe ich ein Ohrrauschen das nicht mehr weggeht. Das Ohrrauschen habe ich jetzt seit 2 Wochen.

War beim HNO Arzt und schließlich bekam ich gleich eine Kortison Infusion. Insgesamt bekomme ich 3 Infusionen in einem Zeitraum von einer Woche. Heute bekomme ich die 3.

Leider ist das Rauschen nicht ganz weg, aber es ist besser geworden.

Und was jetzt? Jetzt muss ich wohl damit Leben? ...das macht mich sehr unglücklich :'-(

Der Arzt meint, erstmal abwarten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?