Tilidin Retard 50/4 und Alkohol?

5 Antworten

Auch wenn du eine recht hohe Toleranz hast KANN es gefährlich sein. Muss nicht, aber kann. Im schlimmsten Fall kann es bei Überdosen von Opioiden oder auch beim Mischkonsum von Opioiden(Tilidin ist ein Opioid) zu Atemdepressionen kommen was tödlich sein kann.
Falls du die Schmerzen nicht weiter aushalten kannst, dann kannst du es probieren. Am besten sollte dann eine weitere Person dabei sein, einfach für den Fall falls etwas passieren sollte und die 2. Person handeln kann.
Einfach mal noch zusätzlich erwähnt: man sollte keine Downer mit Uppern mischen. Downer sind Opioide oder Opiate, also Substanzen die den Kreislauf eher runter Schrauben, also eher sedierend wirken. Upper sind Substanzen Amphetamin, Koffein, etc. Also Substanzen die den Kreislauf nach oben schieben, also einen Wacher oder "fitter" machen. Dieser Mischkonsum ist am gefährlichsten.

Ich persönlich empfehle jedem, verschiedene Substanzen nur im Monokonsum und nicht im Mischkonsum zu konsumieren.

Obwohl man Opioide auch nochmal in aktive und sedierende einteilen kann. Tilidind gehört eher zu den aktiven mit geringer sedierender Wirkung.

0

Vielen Dank für deine Antwort, hab es nun allerdings probiert und bisher sieht alles gut aus.

Schmerzen sind sogut wie weg, mir geht es gut und ich weise keinerlei Symptome auf die Bedenklick währen. 

Ich scheine den Mischkonsum dieser beiden Komploneten also tatsächlich zu vertragen in den richtigen Dosierungen.

Gut zu wissen für einen Notfall wie heute.

0

Steka stimmt, daran hatte ich jetzt nicht gedacht. Ist ja wie bei Kratom mit dem Red, white und Green Vain. Danke für die Verbesserung. Jesse ich empfehle dir Trz bei dem Mischkonsum immer eine weitere Person für den Notfall dabei zu haben. Es kann durch verschiedene Faktoren trotz allem mal von Nöten sein, Vor allem wenn du bei diesem Mischkonsum einschlafen solltest. Nichtsdestotrotz freue ich mich für dich, dass deine Schmerzen nach gelassen haben. :) Bei Fragen dieser Art kann ich dir die Facebook Gruppe "Open Mind" empfehlen. Dort sind einige Mitglieder mit einigem an Erfahrung und Wissen. Man kann einem dort schnell und kompetent helfen :)

0

Achso und noch ein Tipp meinerseits: Bitte versuch es zu unterlassen, Tilidin oder andere Opioide/Opiate zu konsumieren, wenn du wirklich besoffen bist oder in einer Situation wie die von dir beschrieben, eine höhere Dosis zu nehmen. Mit erhöhter Dosis(egal bei welcher der beiden Substanzen) steigt das Risiko von negative Nebenwirkungen (erbrechen, Schwindel, in gewissen Situationen gefährliches Weg nodden, etc) oder auch tödlichen Nebenwirkungen wie eine Atemdepression oder im Schlaf erbrechen und am eigenen erbrechen ersticken.

0

Dass man Medikamente nicht mit Alkohol nehmen soll, brauch ja wohl nicht zu erwähnen.

Da du schreibst, dass du "regelmäßiger" Trinker bist, gehe ich davon aus, dass du die Tabletten auch schon mit Alkohol genommen hast. Auf Dauer gesehen sehr schädlich für die Leber, da beides darüber abgebaut wird.

Tilidin in Kombination mit Alkohol kann daher nicht so schnell abgebaut werden und somit länger und stärker wirken.

Da du ansonsten höhere Dosen nimmst, dürfte das eher kein Problem sein. Allerdings ist die Menge an Alkohol, die du schon intus hast auch nicht ohne. Zudem könntest du starke Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel etc. bekommen.

Letztlich musst du es selbst entscheiden, wie erträglich die Schmerzn sind.

Habe es nun einfach mal ausprobiert.Bin regelmäßiger Trinker und für meine Verhältnisse wirklich noch recht nüchtern.

Ich bleib nun einfach noch ein paar Stunden wach und schau was passiert.

Falls ich merke das irgendetwas nicht stimmt werd ich mich in ärztlich Betreuung begeben, nur denke ich das in meinem Fall diese Dosierungen nicht wirklich verheerend wirken sollten 

1
@JesseBlasphemy

Wie gesagt, das musst du selbst entscheiden. Möchte jetzt nicht den Moralapostel spielen, aber nach solchen Mengen noch relativ nüchtern zu sein, deutet eher auf ein anderes Problem hin. Vielleicht mal darüber nachdenken ;-) Alles Gute

0

pass bitte auf, alkohol und opiate führen schnell zu atemstillstand/überdosis.

Prinzipiell hast du Recht. Allerdings gehört Tilidin zu den schwach wirkenden Opiaten. Zudem enthält es  Naloxon, das eine Überdosierung verhindert.  50 mg retardiert werden eher keinen Atemstillstand auslösen. Zumal er ja viel höhere Dosen gewöhnt ist. Das soll aber jetzt nicht bedeuten, dass ich es verharmlosen oder befürworten möchte.

0

Danke, bisher ist allerdings alles in ordnung.

Ich scheine es tatsächlich zu vertragen in den angegebenen Dosen.

Meine standartmenge Tilidin wollte ich nun trotzdem nicht ausprobieren 

0

Was möchtest Du wissen?