Tierversuche in der Biomedizinischen Forschung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tierversuche sind in praktisch jedem Bereich der biologischen Grundlagenforschung wie auch angewandten Forschung essentiell und unersetzbar. Praktisch unser gesamtes Wissen auf dem Gebiet der Molekularbiologie wie auch die gesamte moderne Medizin basieren auf Tierversuchen.

Es gibt einige konkrete Anwendungen in dem Tierversuche durch in vitro Alternativen ersetzt werden konnten, beispielsweise in vitro pyrogen Tests, welche Tierversuche mit dem gleichen Ziel weitgehend ersetzen konnten:

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/IP_03_662

Immer wenn solche Ersatzmethoden zur Verfügung stehen ist deren Einsatz gesetzlich vorgeschrieben. Dies ist Teil der Implementierung der sogenannten 3R in der Europäischen Tierversuchsgesetzgebung. 3R steht hier für

Replacement: Wo immer eine tierversuchsfreie Ersatzmethode zur Verfügung steht muss diese eingesetzt werden.

Reduction: Die Zahl der Versuchstiere innerhalb eines Tierversuchs muss auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Dies kann durch statistische Optimierung erfolgen, um die geringste Zahl an Versuchstieren die nötig sind um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten im Vorhinein zu berechnen. Zudem können manchmal Teilfragestellungen durch in vitro Versuche beantwortet werden, was die Zahl der Versuchstiere im gesamten Versuch reduziert.

Refinement: Das Leid eines Versuchstiers in der Haltung und im Versuch selbst muss auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Dazu gehören adequate Käfige und Futter, Möglichkeiten der Beschäftigung für die Tiere, beispielsweise Nestbaumaterial (dies nennt man Enrichment), sowie strenge Richtlinien für Anästhesie und Analgesie.

Trotz dieser strengen Auflagen und der Tatsache dass jeder Tierversuch von einer unabhängigen Kommission bewilligt werden muss finden nach wie vor viele Tierversuche statt. Warum? Weil diese wie oben angesprochen nicht zu ersetzen sind. Unsere Ersatzmethoden sind nicht einmal ansatzweise im Stande die Komplexität eines kompletten biologischen Organismus zu simulieren und dessen Reaktion auf einen experimentellen Eingriff voraussagen. Dieser Fakt sorgt dafür dass wir auf absehbare Zeit weiter auf Versuchstieren zugreifen müssen um biologische und medizinische Forschung zu ermöglichen und Leben zu retten.

Woher ich das weiß:Beruf – Wissenschaftler/Molekularbiologe

https://youtu.be/xxFbQfbxXjI

ermöglichen und Leben zu retten.

So einen Schwachsinn liest man selten...

0
@Kyexx

Schwachsinn findet man höchstens in dem von dir verlinkten Video und deinem Kommentar.

Die "Ärzte gegen Tierversuche" sind ein unseriöser Propagandaverein, deren Ignoranz schlicht schockierend ist. Das traurige Produkt der Tatsache, dass Ärzte für die Ausübung ihres Berufs keinerlei Ahnung von molekularbiologischer Forschung haben müssen.

Tierversuche SIND notwendig. Das ist ein Fakt. Diesen Fakt zu negieren zeigt von einer enormen Ignoranz dem Thema gegenüber.

0

Hi, das ist eine ganz schwiere Frage. Bevor man das an Menschen macht, dann vorher an Tieren.

Du kennst die Werbung- Axe. Duschgel. Super trainierter Mann. Ich habe Hautreizungen bekommen.

Diese Werbung gibt es nicht mehr.

Mit teirenn versucht man das schlimmste zu verhindern.

Es wird aber keines aus Spass gequält. Alergische Reaktionen z. B.

Nie um es zu töten.

Mario

Es Wird alles in der Medizin an Tieren ausprobiert zb auch die Erste Herzverpflanzung oder später zb Organe für den menschen die aus Tieren wacksen bevor es den 3D Drucker für Organe Gab ! Auch Medikamente werden erst an Tieren getestet!

Auf Tierversuche kann man eigentlich bei Kosmetik und co verzichten man muss keine 101 Produkte von einer Sachen haben!

Vollkommen kann man auf Tierversuche NICHT verzichten. Oder möchtest du Medikamente lieber an Menschen ausprobieren?

Was bringt es jemandem wenn Tiere ganz anders auf Medikamente reagieren als Menschen ?
Unnötige Tierquälerei...

https://youtu.be/xxFbQfbxXjI

0
@Kyexx

Dieses Video ist eine Ansammlung von absolutem Unfug. Tierversuche sind die Basis der modernen Medizin. Ausnahmslos jedes Medikament, von Aspirin bis Antibiotika, verdanken wir Tierversuchen. Sie sind ebenso die Basis unseres gesamten Wissens auf dem Gebiet der Molekularbiologie.

0

In allen Bereichen kann man darauf verzichten... Menschen sind keine Tiere... Menschen regieren auf vieles ganz anders als Tiere...

https://youtu.be/xxFbQfbxXjI

Das mögen vielleicht Ökophilosophen , die kaum das erste Semester geschafft haben behaupten, in Wirklichkeit ist der Mensch aber ein Tier mit Zellen. Und die Zellen von unterschiedlichen Tierarten weisen ähnliche zelluläre Strukturen auf.

1
@123rt

Und trotzdem ist die Genetik eines Tieres ganz anders als die eines Menschen...

guck dir einfach das Video an anstatt hier Schwachsinn zu verbreiten...

0
@Kyexx

Ist Dir klar, dass unser Erbgut zu 98% mit dem eines Delfins und zu 77% mitdem einer Banane übereinstimmt?

Das ist allea andere,als ganz anders

Würde man dir Mikroskopien von menschlichen und tierischen Zellen vorlegen, wärst du nixht in der Lage, diesezu unterscheiden

0
@123rt

Man benutzt in den Laboren aber weder Bananen noch Delfine... sondern überwiegend Affen und das funktioniert nicht...

Das hat die Zukunft schon gezeigt.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Contergan-Skandal

Hat an Affen super funktioniert bei Menschen endete es in einer Katastrophe.

Man darf keine Tiere quälen egal ob es Wissenschaftlichen nutzen hat... Jedes Leben ist wertvoll nur ein gestörter Mensch sieht das anders...

0
@Kyexx

Die Zukunftist noch nixht eingetreten, sie kann also nichts zeigen. Und Contergan hatte nichts mit Affen, sondern mit mangelnden Studien und Geldgier zu tun

1
@123rt

Und trotzdem können wir keine Lebewesen aus ihrem Lebensraum reizen und zu Tode foltern...

Sowas ist Schädlich und absolut nicht mehr notwendig...

0
@Kyexx

Diese Tiere werden nicht aus dem Lebensraum entrissen, sondern gezüchtet. Sie kennen die Wälder überhaupt nicht und würden in ihnen nicht überleben. Und zweitens ist es absolut botwendig,.wenn wir weiterhin Krankheiten bekämpfen wollen.

Wie soll es denn ablaufen? In Vitro? Geht nicht, da man kaum das große Ganze Betrachten kann? KI? Ökonomisch zur Zeit noch nicht nutzbar

1
@123rt

Schwachsinn... grade Affen werden aus Vietnam und Kambodscha importiert...

https://youtu.be/7jkymxPW4PY

Soviel Tiere wie in Laboren sterben kann man garnicht züchten...

0
@Kyexx

Ein omninöses Youtube w

Video? Sehr valide

1
@123rt

Ach komm du willst es einfach nicht glauben... wahrscheinlich weil du weißt das ich recht habe und es nicht mit deinem Gewissen vereinbaren kannst...

Es gibt sehr viele von diesen Aufnahmen... viele wurden heimlich aufgenommen und zeigen wie die Tiere gequält werden...

https://youtu.be/MY03Tj3g6sw

0
@Kyexx

Ja, ich habe auch mal ein Video gesehen,wie ein Soldat einen kleinen Jungen penetriert. Heißt das jetzt, dass alle Soldaten kleine Jungs penetrieren?

Nein,denn es ist eine statistische Ausnahme, so unglücklich, wie es auch ist. Genauso sieht es mit den Tieren bei Laborversuchen aus.

In vielen Fällen werden keine Affen,sondern Frösche und Ratten verwendet,die ganz sixher gezüchtet und nichtgefangen wurden

1
@123rt

Spielt keine Rolle... alle Tiere in Laboren werden Grundsätzlich gequält...

Egal ob gezüchtet oder gefangen.

0
@Kyexx

Das ist schlicht falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Auf molekularbiologischer Ebene ähneln sich alle Tiere sehr. Das ist der Grund warum praktisch unser gesamtes Wissen auf dem Gebiet der Genetik auf Tierversuchen basiert.

1
@Kyexx

Auch das ist schlicht falsch. Affen werden extrem selten in Tierversuchen genutzt.

Der mit Abstand häufigste Modelorganismus ist die Maus, gefolgt von Ratten, Zebrafischen, Kaninchen,...

Affen machen deutlich weniger als 0.1% der Versuchstiere aus.

Bitte glaube nicht jeden Schwachsinn denn du irgendwo um Internet ließt.

1
@dadita

Und trotzdem werden sehr viele Affen aus ihrem Lebensraum gerissen und in die EU verschifft...

Wo sie letzt endlich grausam gequält werden...

Das selbe passiert auch mit anderen Tieren...

Und es ist auch Wahr das Tiere Absichtlich Krank gemacht werden, Verletzt werden Etc... alleine das verstößt normalerweise gegen das Tierschutzgesetz...

0
@Kyexx

PS aber da die Politiker genau für diese Unternehmen im Bundestag sitzen wird sich daran wohl leider nichts ändern...

0
@Kyexx

Sowohl Herkunft als auch Haltung aller in der Tierversuchsforschung eingesetzten Tiere, einschließlich Affen, wird streng kontrolliert. "Grausam gequält" wird dabei nicht. Analgesie und Anästhesie sind gesetzlich vorgeschrieben, wie die Verhinderung jedes vermeidbaren Leids.

Ja, Tiere werden absichtlich krank gemacht um an ihnen Heilmittel für Menschen zu erforschen. Das ist eine legitime Form der Nutztierhaltung...und die Kontrollen und Auflagen sind dabei strenger als beispielsweise in der Fleischproduktion.

0
@dadita

Wie naiv...

Du glaubst doch nicht selbst was du da schreibst.

Mag ja sein das es Gesetzte gibt, es ist aber so das sich da niemand dran hält und das es nicht Kontrolliert wird...

https://youtu.be/MY03Tj3g6sw

Hier hat auch niemand kontrolliert...

https://youtu.be/7jkymxPW4PY

Und das ist Theoretisch auch nicht legal... und trotzdem ist es der Standard...

Und Tiere absichtlich zu Verletzen und Krank zu machen ist Tierquälerei und Theoretisch auch verboten...

Warum nehmen wir nicht Menschen für solche Versuche ?

  • Pädophile
  • Mörder
  • Vergewaltiger

oder andere Schwerverbrecher...

0
@Kyexx

Seufz. Naiv bist hier nur du, mit deiner leider sehr blinden Wiedergabe der Propaganda von AGT und Co.

Die Gesetze sind nicht nur strikt, sie werden auch sehr, sehr strikt kontrolliert. Meine Tierversuchseinrichtigung wird mehrmals jährlich unangekündigt und angekündigt inspiziert. Dabei werden alle Protokolle durchgegangen, über jedes Tier muss Rechnung abgelegt werden.

Und dies sind nur die laufenden Kontrollen. Vor der Zulassung eines JEDEN versuches ist ein enormer burökratischer Aufwand erforderlich.

Das ist sowohl theoretisch als auch praktisch legal, da es hierfür eine eigene Tierversuchsgesetzgebung gibt.

Eine klassische Forderung von Tierversuchsgegnern welche deren Ignoranz der Thematik gegenüber deutlich macht.

Selbst wenn es ethisch vertretbar wäre Menschen zu nutzen (was es nicht ist, aus dem gleichen Grund aus dem wir Mörder und Vergewaltiger nicht als Ersatz für Schweine in der Fleischproduktion einsetzen): Menschen sind schlicht nicht als Ersatz für Versuchstiere geeignet.

Die Gründe warum Versuchstiere in der biomedizinischen Forschung so absolut unersetzlich sind, machen Menschen für selbe Forschung weitgehend wertlos: Die Tiere welche wir einsetzen sind eben nicht Wildtiere. Sie werden speziel für diesen Zweck gezüchtet. Meistens sind es Inzucht-Linien und meistens sind sie auch genetisch manipuliert. Dies ermöglicht es uns Fragen zu beantworten welche wir mit Menschen niemals beantworten könnten.

0
@dadita

Die Vergangenheit hat ( leider ) bewiesen das Menschenversuche sehr nützlich sind...

Im 2. Weltkrieg wurden extreme Wissenschaftliche erfolge erziehlt...

Also das das was du da von dir gibst mal wieder Schwachsinn...

Und was meinst du wieviele Unternehmen einen Test an Tieren heimlich durchführen... ohne es vorher anzukündigen.

Alleine die Haltung ist eine Qual...

Aber da bin ja eben mitgeteilt hast das du selbst in einer solchen Foltereinrichtung arbeitest und scheinbar ein richtiger Fan davon bist Tiere zu quälen ist jede weitere Diskussion unnötig...

Ich hoffe so sehr das irgendwann mit und gemacht wird was wir jetzt anderen Lebewesen antun...

0
@dadita

Warum sind Tests an Menschen nicht vertretbar Test an Tieren aber schon ?

0
@Kyexx

Ja. Im Bezug auf Flugzeug- und Raketentechnologie, Antriebsmechanik, Computer und Radiotechnologie. Die Experimente der Nazis haben zum medizinischen Fortschritt nur sehr, sehr wenig beigetragen. Selbiger war im 2. Weltkrieg im allgemeinen eher dürftig.

Also wiedermal bist du es, der hier Schwachsinn verbreitet.

Keine. Warum auch. Ziel dieser Tests ist es, ein Produkt zur Veröffentlichung zu bringen. Dazu müssen diese Tests den Behörden zugänglich gemacht werden, ansonsten sind sie sinnlos.

Auch das ist Schwachsinn. Die Haltung ist absolut angemessen, auch hier gibt es strenge Richtlinien im Bezug auf die Größe der Käfige, Anzahl der Tiere, Art des Futters und vieles mehr.

Seufz. Und auch dies war zu erwarten. Anstatt etwas von jemandem zu lernen der tatsächlich Erfahrungen auf dem Gebiet hat flüchstest du dich in deine Propaganda-genährten Wahnvorstellungen.

0
@Kyexx

Aus dem gleichen Grund aus dem es vertretbar ist Tiere zur Nahrungsproduktion zu verwenden und Menschen nicht. Jede Spezies ist sich selbst am nächsten.

Nutztierhaltung ist fast so alt wie unsre Spezies, die Nutzung anderer Tiere führ Nahrung, Kleidung und Co. ist sogar deutlich älter als unsere Spezies. Tierversuche sind nur eine Form der Nutztierhaltung, sogar die sinnvollste. Nahrung, Kleidung und Co. können wir inzwischen ohne Tier herstellen, Tierversuche sind aber nach wie vor unersetzlich.

0

Das ist schlicht eine freche Lüge und deutliches Zeichen enormer Ignoranz dem Thema gegenüber. Leider typisch für die "Ärzte gegen Tierversuche", welche das traurige Resultat des Umstandes sind, dass ein Arzt keinerlei Ahnung von molekularbiologischer Forschung haben muss um seinen Titel zu bekommen.

0
@dadita

Was glaubst Du denn was Verbände wie Ärzte gegen Tierversuche davon hätten Fakenews zu verbreiten ?

0
@Kyexx

Spendeneinnahmen. Deswegen wird mir frechen Lügen, Horrorbildern und Co. geworben: Genau so finanzieren sich solche Organisationen. Du bist etwas naiv, wenn dir dies nicht bewusst ist.

Ironischerweise wäre es jedem Wissenschaftler Recht wenn der Unfug den AGT und Co. verbreiten wahr wäre. Ich kenne keinen in meinem Gebiet der nicht liebend gerne auf Tierversuche verzichten würde. Sie sind anstrengend, fehleranfällig, und mit enormen Kosten und bürokratischen Aufwand verbunden. Gäbe es einen Ersatz wären wir alle sehr, sehr dankbar. Doch leider ist dem nicht so.

Ich selbst arbeite Beispielsweise an einem Projekt welches, falls erfolgreich, dabei helfen wird eine mögliche Ersatzmethode für Tierversuche in der Entwicklungsbiologie zu etablieren. Doch obwohl ich selbst daran arbeite Tierversuche eines Tages zu ersetzen bin ich mir der Tatsache bewusst, dass wir schlicht nicht so weit sind.

Versuche die Propaganda von AGT und Co. etwas kritisch zu reflektieren.

Institutionen wie die Max Planck Gesellschaft, das RKI und viele andere Arbeiten nicht profitorientiert. Doch selbst wenn sie es täten: Welchen Grund hätten sie an teuren, komplizierten und riskanten Tierversuchen festzuhalten wenn es eine Alternative gäbe?

https://www.mpg.de/10935969/tierversuche-grundsatzerklaerung.

Keinen. Doch sie tun es, eben weil es keine Alternative zu Tierversuchen gibt

0

Was möchtest Du wissen?