Tierschutz rechte und meine rechte?

8 Antworten

Hallo, 

na das klingt ja alles wirklich sehr krass. Leider sind Tierschutzvereine, die gerade Hunde vermitteln manchmal so drauf.

Der Tierschutz hat, wenn er einen Hund vermittelt hat keine Rechte mehr. Weder muss man einen Hund im Nachhinein kastrieren lassen, noch ist es dir untersagt das du den Hund weiter vermittelst. Wenn du den Schutzvertrag unterschreibst, ist das dein Hund und das Verein hat nix mehr zu melden! Ganz egal was im Schutzvertrag drinnen steht, die meisten Klauseln sind eh rechtswidrig, das wird hier ganz gut beschrieben: http://www.kaninchenwiese.de/anschaffung/schutzvertraege/ Ist zwar eine Kaninchenseite, aber das gilt auch für alle anderen Wirbeltiere. 

Es ist üblich, dass man einen Hund zur Probe nimmt und anschließend eine Nachkontrolle macht. Da ist nix dabei. Wenn alles passt, dann wird der Vertrag abgeschlossen. Ab da liegt es an dir, ob du Kontakt zum Verein möchtest oder nicht. Willkürlich in dein Privatleben dürfen sie hier jedenfalls nicht eindringen und schon gar nicht unangekündigt, die darfst du ganz einfach wieder wegschicken. Wenn sie sich weigern zu gehen, dann kannst du sogar die Polizei rufen. 

Also hättest du auch die Hündin deines Vaters mitnehmen dürfen. Er war Eigentümer und er entscheidet! 

Ich verstehe warum solch rechtswidrige Klauseln im Schutzvertrag stehen und wieso manche Vereine da so extrem sind, ich hatte mal selber eine Pflegestelle. Die Tiere haben viel durch gemacht, man möchte vermeiden, dass sie immer weiter gegeben werden und am Schluss evtl. in schlechte Hände landen. Das ist allerdings der falsche Weg. Am besten man bietet einfach großzügig an die Tiere jederzeit wieder zurück zu nehmen und bittet bei Weitergabe bzw. auch allgemein auf dem Laufendem gehalten zu werden. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

O wow ... Solche Tierschützer wie in deinem Fall machen alle anderen Tierschützer drum rum schlecht ..  aber Echt. 

Ich konnte nie verstehen warum so viele gegen mich waren als ich anfing mich für Tiere und dem nach auch dem Tierschutz einzusetzen. 

Nach deiner Erzählung wird mir so einiges klar. ... Ich Persönlich finde es allein schon deinem Hund nicht fair gegenüber. Dem Tier seiner vertrauten Person zu entreißen nur weil dieser den Wohnsitz wechselt. WO BITTESCHÖN SOLL DA DEM TIER GEHOLFEN SEIN? 

Entschuldige die grossbuchstaben aber so was macht mich einfach nur Wütend. 

Und wenn deine Hündin sogenannte Ups Würfe bekommen würde, ist es mir auch unbekannt das dir dann der Hund weggenommen werden darf (solange der Hund Artgerecht gehalten wird und du selbst dir Nichts Tierschutzwiedriges zu schulden kommen lässt). 

Im Falle von Welpen, können sie zwar die Welpen nehmen um sie weiter zu vermitteln, aber der Hund ist und bleibt dein Hund. 

Was daß angeht, was sie dir gesagt hat was man bessern muss, ist in meinen Augen wirklich ein sehr kleines übel! 

Ich selbst war immer Froh wenn Schützlinge überhaupt in Liebevolle Hände vermittelt wurden, wenn man bedenkt aus welchen Verhältnissen die meisten Tierchen kommen, hat der Hund bei dir (trotz kleinere Mängel -wie es die Dame sagte) mit sicherheit ein Besseres Zuhause. 

Klar muss man mal ins Krankenhaus, das muss jeder irgendwann mal. Das ist ja noch Lang kein Grund, jemanden einen Hund nicht zu gönnen. 

In deinem Ort scheinen  die Tierschützer wirklich Gott im Bezug auf ihre Schützlinge zu spielen ... Das finde ich nicht richtig😕.

Wie dem auch sei, solange du dich an die Tierschutzrechtlichen Vorschriften im allgemeinen Haltest, kann dir keiner deinen Hund weg nehmen. 

Auch nicht die Tierschutzer in deinem Ort die meinen sie wären Götter! 

Ein fremder Hund geht sie nichts an. Bei dem, der vom Tierschutzverein stammt, kommt's drauf an, was im Vertrag steht.

Es gibt zwar Klauseln in Tierübernahme-Verträgen, die vor Gericht vermutlich keinen Bestand haben. Andererseits muss man sich an Verträge und Bedingungen, die man unterschreibt, auch halten - pacta sunt servanda, wie die Römer schon sagten.

Wenn dein Vater einen Vertrag unterschrieben hat, und mit diesen Bedingungen damals einverstanden war, dann kannst du hinterher nicht rumzetern. Geht zum Anwalt und lasst das gerichtlich klären.

Wie kann ich noch misshandelten Hunden in Spanein helfen (Galgos usw)?

Hallo Leute,

wie kann man, außer als Flugpate, noch anderen Hunden in Spanien (Griechenland, Türkei, Kroatien, Irland ect.) behilflich sein?

Ich habe mich bereits als Flugpate angemeldet und im März wird mit uns ein Hund von Spanien hochfliegen. Es ist sehr einfach, der Tierschutz regelt alles, der Hund muss von uns nur vom Gepäcksband genommen werden und in Zürich dem Tierschutz am Flughafen wieder übergeben werden. Ist eine super Empfehlung, falls ihr bei eurem nächsten Urlaub einem Hund das Leben schenken wollt.

...zur Frage

hund unwissend schwanger vom tierschutz bekommen was kann ich tun?

hallo ich habe folgendes problem

vor fast 5 wochen habe ich meine hündin vom tierschutz bekommen. sie wurde von ihnen entwurm gechipt und geimpft also gehe ich davon aus das sie auch tierärztlich untersucht wurde.

nun waren wir gestern beim tierarzt da ihre zitzen und ihr bauch gewachsen sind.

die freudige mitteilung war dann das wir in ca. 2 wochen welpen bekommen.

rein rechnerisch schon ist also ein deckackt bei uns ausgeschlossen und sie muss uns schwanger übergeben worden sein.

nun meine fragen. welche rechte habe ich?

muss der tierschutz für ie kosten aufkommen?

hat der tierschutz das recht die welpen nach 8-12 wochen einfach abzuholen?

habe wir das recht die welpen selber zu vermitteln selbst wenn der tierschutz für die kosten aufkommen müsste?

hoffe mir kann da irgendjemand helfen weiss nämlich echt nicht was ich machen soll

...zur Frage

Hund gedeckt und zurückgebracht?

Hallo, aus persönlichen Gründen mussten wir unseren Rüden abgeben. Anfangs war auch alles gut, nach kurzer Zeit schrieb der jenige uns das er ihn wieder zurück bringt er würde sich plötzlich nicht mehr mit seiner Hündin verstehen.

nun kam raus das die Hündin schwanger war und der deckrüde unsrer ist.

Er hat allerdings noch uns gehört da er noch nicht von dem Jenigen abbezahlt wurde.

er verkauft nun die Welpen für 1000€ pro Hund. (Sind insgesamt 10 Welpen)

Als ich sagte das wir auch Anspruch haben sagte er wir sollen zum Anwalt gehen, von ihm bekämen wir nichts.

wer ist nun im Recht?

...zur Frage

Erfahrungen mit einem Hund / Welpen aus dem Tierschutz.....wer kann mir da weiter helfen

da gibt es ja unzählige Hunde oder Welpen zu vermitteln, aus allen Ländern Europas. Die Beschreibungen sind oft durchweg positiv, sprich, die Hunde werden in den höchsten Tönen gelobt, bzw. tritt man sehr auf die Mitleidsnerven, damit diese Hunde schnell ein neues Zuhause bekommen.

Allerdings bin ich sehr skeptisch. Bei diesen Hunden, die ja häufig völlig undefinierbare Mischlinge sind, weiß man doch gar nicht, was für Eigenschaften sie haben. Jagdinstinkt, Hütehund, Herdenschutzhund etc...., man weiß also nicht, was man sich ins Haus holt. Gerade bei Welpen....bei den älteren Hunden haben sich ja die Eigenschaften mehr oder weniger schon heraus kristallisiert.

Hat wer Erfahrungen mit Welpen aus dem Tierschutz gemacht, oder generell mit Hunde? Und kann mir erklären, auf was man genau hinschauen sollte?

Ich danke euch allen für jeden Tipp und Rat.

...zur Frage

Hund aus Tierschutz Spanien, jetzt auf Mittelmeerkrankheiten testen lassen?

Ich habe eine Hündin aus dem spanischen Tierschutz, Sie ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und ist anscheinend kerngesund, sollte ich Sie trotzdem auf Mittelmeerkrankheiten untersuchen lassen?

...zur Frage

Rassehund oder Mischling? Züchter oder Tierschutz?

Hallo,

ich bin selber Besitzer einer Jack-Russel-Mix Hündin aus dem Tierschutz, aber es gibt immer mehr die einen reinrassigen Hund vom Züchter haben wollen. Habt ihr einen Hund vom Tierschutz oder vom Züchter? Habt ihr einen Rassehund oder einen Mischling? und meine letzte Frage ist wieso ihr euch so entsschieden habt

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?