Tierschutz rechte und meine rechte?

8 Antworten

Hallo, 

na das klingt ja alles wirklich sehr krass. Leider sind Tierschutzvereine, die gerade Hunde vermitteln manchmal so drauf.

Der Tierschutz hat, wenn er einen Hund vermittelt hat keine Rechte mehr. Weder muss man einen Hund im Nachhinein kastrieren lassen, noch ist es dir untersagt das du den Hund weiter vermittelst. Wenn du den Schutzvertrag unterschreibst, ist das dein Hund und das Verein hat nix mehr zu melden! Ganz egal was im Schutzvertrag drinnen steht, die meisten Klauseln sind eh rechtswidrig, das wird hier ganz gut beschrieben: http://www.kaninchenwiese.de/anschaffung/schutzvertraege/ Ist zwar eine Kaninchenseite, aber das gilt auch für alle anderen Wirbeltiere. 

Es ist üblich, dass man einen Hund zur Probe nimmt und anschließend eine Nachkontrolle macht. Da ist nix dabei. Wenn alles passt, dann wird der Vertrag abgeschlossen. Ab da liegt es an dir, ob du Kontakt zum Verein möchtest oder nicht. Willkürlich in dein Privatleben dürfen sie hier jedenfalls nicht eindringen und schon gar nicht unangekündigt, die darfst du ganz einfach wieder wegschicken. Wenn sie sich weigern zu gehen, dann kannst du sogar die Polizei rufen. 

Also hättest du auch die Hündin deines Vaters mitnehmen dürfen. Er war Eigentümer und er entscheidet! 

Ich verstehe warum solch rechtswidrige Klauseln im Schutzvertrag stehen und wieso manche Vereine da so extrem sind, ich hatte mal selber eine Pflegestelle. Die Tiere haben viel durch gemacht, man möchte vermeiden, dass sie immer weiter gegeben werden und am Schluss evtl. in schlechte Hände landen. Das ist allerdings der falsche Weg. Am besten man bietet einfach großzügig an die Tiere jederzeit wieder zurück zu nehmen und bittet bei Weitergabe bzw. auch allgemein auf dem Laufendem gehalten zu werden. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

O wow ... Solche Tierschützer wie in deinem Fall machen alle anderen Tierschützer drum rum schlecht ..  aber Echt. 

Ich konnte nie verstehen warum so viele gegen mich waren als ich anfing mich für Tiere und dem nach auch dem Tierschutz einzusetzen. 

Nach deiner Erzählung wird mir so einiges klar. ... Ich Persönlich finde es allein schon deinem Hund nicht fair gegenüber. Dem Tier seiner vertrauten Person zu entreißen nur weil dieser den Wohnsitz wechselt. WO BITTESCHÖN SOLL DA DEM TIER GEHOLFEN SEIN? 

Entschuldige die grossbuchstaben aber so was macht mich einfach nur Wütend. 

Und wenn deine Hündin sogenannte Ups Würfe bekommen würde, ist es mir auch unbekannt das dir dann der Hund weggenommen werden darf (solange der Hund Artgerecht gehalten wird und du selbst dir Nichts Tierschutzwiedriges zu schulden kommen lässt). 

Im Falle von Welpen, können sie zwar die Welpen nehmen um sie weiter zu vermitteln, aber der Hund ist und bleibt dein Hund. 

Was daß angeht, was sie dir gesagt hat was man bessern muss, ist in meinen Augen wirklich ein sehr kleines übel! 

Ich selbst war immer Froh wenn Schützlinge überhaupt in Liebevolle Hände vermittelt wurden, wenn man bedenkt aus welchen Verhältnissen die meisten Tierchen kommen, hat der Hund bei dir (trotz kleinere Mängel -wie es die Dame sagte) mit sicherheit ein Besseres Zuhause. 

Klar muss man mal ins Krankenhaus, das muss jeder irgendwann mal. Das ist ja noch Lang kein Grund, jemanden einen Hund nicht zu gönnen. 

In deinem Ort scheinen  die Tierschützer wirklich Gott im Bezug auf ihre Schützlinge zu spielen ... Das finde ich nicht richtig😕.

Wie dem auch sei, solange du dich an die Tierschutzrechtlichen Vorschriften im allgemeinen Haltest, kann dir keiner deinen Hund weg nehmen. 

Auch nicht die Tierschutzer in deinem Ort die meinen sie wären Götter! 

Ein fremder Hund geht sie nichts an. Bei dem, der vom Tierschutzverein stammt, kommt's drauf an, was im Vertrag steht.

Es gibt zwar Klauseln in Tierübernahme-Verträgen, die vor Gericht vermutlich keinen Bestand haben. Andererseits muss man sich an Verträge und Bedingungen, die man unterschreibt, auch halten - pacta sunt servanda, wie die Römer schon sagten.

Wenn dein Vater einen Vertrag unterschrieben hat, und mit diesen Bedingungen damals einverstanden war, dann kannst du hinterher nicht rumzetern. Geht zum Anwalt und lasst das gerichtlich klären.

Düne "Haut" bei Hunde Geburt auf Welpen

Heute hat die Hündin meiner Tante Welpen bekommen. Nur ist mir bei der Geburt aufgefallen, das so was wie eine Haut um die Welpen war. Diese haben wir zum teil selber weg gemacht und zum teil die Hündin. Was ist das für eine "Haut"?

...zur Frage

Wie lange ordnen sich Junghunde normalerweise älteren Hunden unter?

Hallo, Ich habe eine 4 Jahre alte Hündin und möchte mir gerne eine 4 Monate alte Hündin aus dem Tierheim dazuholen. Allerdings lässt meine Hündin am Anfang nicht sehr gerne einen fremden Hund in unser Haus. Bei den Hunden von Freunden hat sie sich schon daran gewöhnt, aber sie hat sie am Anfang erst mal angekläfft und versucht zu vertreiben. Aber sie hat nie mit ihnen gerauft. Allerdings haben die Hunde auch akzeptiert, wenn sie sie z.B. von ihrer Decke weggejagt hat. Wenn sie sich gewehrt hätten oder so, hätten sie wohl schon gerauft. Wenn sie die Hunde erstmal gewohnt ist, zickt sie sie auch nicht mehr an, sondern lässt sie in Ruhe. Deshalb kann ich die 4 Monate alte Hündin nur nehmen, wenn sie nicht zurückzickt. Die kleine kommt gut mit anderen Hunden zurecht. Im Tierheim lebt sie ja auch mit mehreren Hunden zusammen im Zwinger. Und ich dachte mir, dass Welpen und Junghunde sich ja normalerweise den älteren Hunden unterordnen und sich unterwerfen. Allerdings weiß ich nicht sicher, ob die kleine dann immer noch so jung ist, wenn sie hier ankommt, da sie in einem ausländischen Tierheim ist und die Vorkontrollen auch noch gemacht werden bevor sie überhaupt auf die Abreise vorbereitet wird. D.h. sie kann dann auch schon viel älter sein. Wie lange unterwerfen sich Junghunde problemlos und akzeptieren die Grenzen, die ihnen ältere Hunde aufstellen?

...zur Frage

Veräppelt von Tierhaltern, Katze doch vielleicht zurückgeben, Wie verhalten?

Guten Abend. Ich bin neu, und suche dringend ein paar Ratschläge. Da ich neu bin habe ich leider nichts passendes zu meiner Frage gefunden. Vorgeschichte: Mein Partner und ich wollten uns eine Katze zulegen. Irgendwann würden wir im Internet fündig. Es wurde eine Europäische Kurzhaar.

Wir setzten uns schnell mit den Leuten in Kontakt, laut Beschreibung erfüllte sie all unsere Vorstellungen! Impfung- Entwurmung- Ca 5 Monate alt- stubenrein!!!- Familiengebunden - etc! Sie war gerade mal 2 Tage bei uns und wir sind direkt zum Tierarzt, Sie hatte ein Halsband um und war auch total dreckig und bekam Durchfall/ Erbrechen. (Wir waren gut organisiert. Viel Raum/ Platz, Katzenbaum, Streu, Verstecke, Futter etc)! So. Vor Ort erfuhren wir von dem Tierarzt: sie ist garnicht 5 Monate alt sondern schon mindestens 8/ 9! Bald müsste sie sterilisiert werden! Der Impfpass stimmte auch nicht und war teilweise selbst ausgefüllt worden?!?! Die Katze war weder entwurmt noch geimpft! Nichts! Sie tat uns sehr leid. Wir impften sie schnell und das wurde echt teuer! Auch die Sterilisierung. Er hat uns geraten sich in Kontakt mit den Verkäufern zu setzen. Wir versuchten sie zuhause etwas einzugewöhnen und ließen sie in Ruhe. Sie verkroch sich ständig unter dem Bett. Niemand konnte sie anfassen. Das respektierten wir, ab und zu haben wir ihr Lieblingsspielzeug zugespielt, das mochte sie aber sobald man ihr zu nahe kam lief sie weg! Wir liefen nicht hinterher oder versuchten sie nicht einzufangen. Wir haben sie in Ruhe gelassen. Nun sind zwei Wochen um und seit jedem Tag (noch vor dem Tierarztbesuch) machte sie überall hin! Es war ein sehr penetranter Geruch. Nichtmal nach Pipi, sondern einfach anders. Wir haben die ganze Zeit alles weggemacht und sie nicht geschimpft oder eingesperrt. Da sie nicht aufhörte fingen wir an sie zum Katzenklo zu tragen. Sowas haben wir vorher nie erlebt Und wir sind beide mit Katzen groß geworden! Sie hat uns sogar angefaucht und den Tierarzt. Er sagte vielleicht hat sie eine Verhaltensstörung. Die Verkäufer: hatten 5 kleine Katzen in einem kleinen Flur.(nichtmal 2x2 Meter) Nur eine Decke und ein Napf mit Futter. Das mussten sie alle teilen. Die Katzenmama hatte die kleinen abgestoßen und spielte den Boss unter Ihnen.

Wir sind total unzufrieden und geben uns Mühe aber wir kommen nicht weiter. Die Katze hat uns Ca 150 Euro gekostet (Anzahlung war Hälfte), plus Tierarztkosten!!! Die Verkäufer sagten dass sie sich weigern uns das Geld zurück zu zahlen aber die Katze zurücknehmen. Wir wollen ungern die Katze zurückgeben da wir glauben dass es dort nicht sehr hygienisch ist und kaum Platz. Die Katzen teilten sich auch ein Katzenklo! Seit 8-9 Monaten. Und lebten eingesperrt im Flur! Die Verkäufer gaben selber zu dass sie die loswerden wollten und nicht genug Platz haben.

bitte gibt uns Tipps ! Wir sind geduldig aber sehr enttäuscht. Klar man muss aufpassen was im Internet steht aber kann man da nichts tun?!?

Danke!

...zur Frage

Erfahrungen mit einem Hund / Welpen aus dem Tierschutz.....wer kann mir da weiter helfen

da gibt es ja unzählige Hunde oder Welpen zu vermitteln, aus allen Ländern Europas. Die Beschreibungen sind oft durchweg positiv, sprich, die Hunde werden in den höchsten Tönen gelobt, bzw. tritt man sehr auf die Mitleidsnerven, damit diese Hunde schnell ein neues Zuhause bekommen.

Allerdings bin ich sehr skeptisch. Bei diesen Hunden, die ja häufig völlig undefinierbare Mischlinge sind, weiß man doch gar nicht, was für Eigenschaften sie haben. Jagdinstinkt, Hütehund, Herdenschutzhund etc...., man weiß also nicht, was man sich ins Haus holt. Gerade bei Welpen....bei den älteren Hunden haben sich ja die Eigenschaften mehr oder weniger schon heraus kristallisiert.

Hat wer Erfahrungen mit Welpen aus dem Tierschutz gemacht, oder generell mit Hunde? Und kann mir erklären, auf was man genau hinschauen sollte?

Ich danke euch allen für jeden Tipp und Rat.

...zur Frage

Rassehund oder Mischling? Züchter oder Tierschutz?

Hallo,

ich bin selber Besitzer einer Jack-Russel-Mix Hündin aus dem Tierschutz, aber es gibt immer mehr die einen reinrassigen Hund vom Züchter haben wollen. Habt ihr einen Hund vom Tierschutz oder vom Züchter? Habt ihr einen Rassehund oder einen Mischling? und meine letzte Frage ist wieso ihr euch so entsschieden habt

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?