Tierschutz - Schweigepflicht?

9 Antworten

Ruf den Tierschutz an, wenn du nicht willst das sie sagen welches Vögelchen ihnen was gezwitschert hat sagen die nichts (hoff ich, sie habens versprochen anonym zu behandeln). Ich hab letzte Woche einen Bauern bei uns in der Ecke jedenfalls gemeldet weil er meinte das seine Esel keinen Hufschmied bräuchten obwohl die armen Viecher mit regelrechten Schnabelschuhen rumgestolpert sind.

Ein Gedanke: wenn das in Garten ist dürfen da garkeine Pferde stehen.

In meinem Bundesland muss man zu 5 verschiedenen Ämtern gehen um eine Berechtigung zur pferdehaltung zu bekommen. Und das eins davon nein sagt Ostfront logisch.

0

Also, auch wenn du dir nicht sicher bist ob du mit deiner Einschätzung richtig liegst, ist es am besten wenn du dort anrufst und bescheid gibst. Schildere die Situation, sag wie alt du bist und am besten auch das du dir nicht sicher bist ob du damit richtig liegst, da du selber (wahrscheinlich) kein Profi bist in Sachen Tierhaltung. Dann wird der Tierschutz das eh erst überprüfen bevor er die Leute sozusagen "belehrt". Auch kannst du dich anonym melden, dann wird dir nichts passieren. Wenn es zum belehren kommt, wird später nachgeguckt, ob sich der Zustand verbessert hat. Erst wenn es dann nicht so ist wird "richtig" eingeschritten.

gib auf alle fälle dem tierschutz bescheid...is egal wenn du unter 18 bist...und das mit dem anonym geht auch...rufst halt am besten da an...aber möglichst bald...kannst denen da ja sagen das du anonym bleiben willst....aber bitte ruf da bald an...

Was möchtest Du wissen?