Tierquälerei? was ist das los?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn sie nicht mehr bezahlt ist es recht einfach - Stallbesitzer ruft beim Vetamt an und sucht sich einen Anwalt - Unbezahlte Miete - das Pferd ist der Pfand - dann gehen die Pferde in den Besitz des Stallbetreibers über - der kann dann damit machen was er will - verkaufen - um seine Miete zu erhalten - selbs behalten oder sogar zur Schlachtung freigeben.

Die Stallbesitzerin sollte allerding von ihrer Obhutspflicht gebrauch machen und die Tiere trotz nichtbezahlen der Miete einen Auslauf bieten. Meine Stallbesitzerin würde das tun - da ihr die Tiere wichtiger sind als die Miete und die Besitzer.

Die Stallbesitzerin ist über ihre normale Pferdehalterversicherung versichert - du nicht. Also wenn jemand an das Pferd darf dann nur die Stallbesitzerin.

Die Stallbesitzerin hat sicher einen Anwalt den sie das fragen kann. Und du kannst den Tierschutz anrufen, wegen der Boxensteherei. Ich würde das Pferd rauslassen. Was soll die Besi schon groß machen? Dem Pferd wird ja nicht geschadet dadurch, also hat sie keine Antsprüche auf irgendeinen Regress.

Oh ja hat sie - wenn dem Pferd auch nur eine Schramme auf die Haut kommt kann die Besitzerin denjenigen, der das Pferd ohne erlaubnis auf die Koppel bringt, regressprlichtig machen. Das war schon immer so und das wird immer so bleiben.

Eigentum anderer, egal was der Besitzer damit macht ist nun mal derern Eigentum - und noch immer zählen Pferde und Tiere im allgemeinen zu Gegenständen.

Die Stallbesitzerin kann es jedoch tun - da sie eine Obhutspflicht hat.

0

Die Besitzer des Hofes dürfen das Pferd so lange behalten bis sie das Geld gezahlt hat das hatten wir auch bei uns im stall. Wenn sie sich nicht mehr melden sollte darf der hofbesitzer das Pferd sogar verkaufen also irgendwann kann er damit machen was er will :)

Der Stallbetreiber ist für artgerechte Haltung zuständig, dazu gehört bei Pferden täglicher Koppelgang. Egal ob die Miete bezahlt wurde oder nicht.

Den finanziellen Schaden kann sie einklagen, aber erst mal muss sie trotzdem weiter für das Wohl des Pferdes sorgen.

Guten Abend, die Besitzerin von dem Pferd ist eine Tierquälerin. Wer lässt sein Pferd nicht raus und pflegt es auch nicht.........................auweia! Die Stallbesitzerin hat ein sogenanntes Vermieterpfandrecht. Das heißt, wenn die Stallmiete nicht bezahlt wird, gehört ihr ein Teil des Pferdes. Viel schlimmer an der ganzen Sache aber ist, das Tier wird nicht artgerecht gehalten. Denke mit den regelmäßigen Impfungen/ Wurmkuren ist es genauso. Behelfen kann man sich mit solchen Pferdebesitzern wenn man den Amtstierarzt bestellt und diesem alles berichtet. Der kümmert sich dann und ordnet an was zu tun ist...................! Viel Glück dem Pferdchen!

Ich würde tatsächlich die Frechheit besitzen und das Pferd täglich auf die Koppel stellen. Das ist wirklich Quälerei und alles anderes als Gesundheitsfördernd für das Tier.

Zur Nichtbezahlten Miete würde ich mal ne Anzeigen starten.

Also wenn das Pferd nicht bewegt wird, sondern erst wenn man bezahlt, dann ist das nicht tierfreundlich sondern Kapitalismus. Wenn jemand nicht die Miete für die Box zahlt oder zahlen kann, muss die Vermieterin den Zahlenden anschreiben und auch ermahnen. Der Nächste Schritt ist Rechtsanwalt, dennoch sollte man die Pflege der Tiere ihr in Rechnung stellen, sie muss dann halt nachzahlen. Das Tier nicht zu pflegen nur weil jemand nicht kommt oder zahlt ist sicherlich eine Form der Tierquälerei. Ich würde das Tier an deiner Stelle, aus Tierliebe pflegen und bewegen, wenn du Zeit hast, was ich vermute.

das ist allerdings Tierquälerei und zwar richtig fett!

Das Pferd muss ja langsam durchdrehen... Bitte laßt es UNBEDINGT raus, egal, was sie dazu meint.

Wenn sie sich nicht blicken läßt, ist das ihr Problem. Außerdem würde ich das Vetreinäramt einschalten und sie wegen Tierquälerei anzeigen!

Ansonsten denke ich auch, das das Pferd als Pfand für die Miete gilt.

Das Pferd als Pfand behalten, wenn Sie nicht bezahlt.

Was möchtest Du wissen?