Tierquäler, wie werde ich Vegetarierin?`

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin keine Vegetarierin, einfach weil ich viel zu gerne Fleisch esse. Für mich hab ich aber schon vor etlichen Jahren entschieden das nur noch Tiere auf den Teller kommen die zumindest ein vernünftiges Leben hatten. Kühe vom Bauern ums Eck die fast ihr ganzes leben auf der Weide verbringen schmecken nebenbei auch viel leckerer als die ruckzuck hochgezogenen Tiere, ist bei Hühnern das selbe. Das kostet mehr, deshalb wird Fleisch seltener, eher eine Beilage und 3 von 7 Tagen gehts auch ganz ohne.
Wegen den Schlachtbetrieben: es gibt auch welche die gewissenhaft arbeiten, nicht nur Masse machen wollen. Gerade die gezeigten Bilder sollen schocken, wurden gesammelt um die Menschen dazu zu bewegen kein Fleisch zu essen. Wie überall gibt es gute und schlechte Unternehmen, Ar*chlöcher und vernünftige Menschen. Nein, ich rede es nicht gut, wenn ich sehen würde das jemand ein Tier quält würd ich ihm vors Knie treten aber Medien sind dazu gemacht uns zu manipulieren und da muss man schonmal abwägen.

Ich esse nur noch Raubtiere, also hauptsächlich Hunde und Katzen. Weil für das Tierfutter für Hunde und Katzen ja auch Tiere geschlachtet werden müssen. Außerdem töten Katzen bekanntlich Mäuse, Kleinvögel und Vogelküken und quälen diese Tiere oft noch stundenlang.

Daher gibt es bei mir nur noch Hot Dog, Kalter Hund, Katzenzungen und falscher Hase (http://media05.myheimat.de/2008/11/27/316464_web.jpg?1227821760). Und mit der Reduktion von fleischfressenden Tieren sorge ich dafür, dass weniger Tiere sterben müssen.

Du könntest erst mal auf Bio-Fleisch oder am besten nur Fleisch von einem Bauer in der Umgebung umsteigen. Dann hilft es, das Fleisch langsam abzusetzen. Seltener zu essen, nur noch die Fleisch/Wurst Sorten zu essen, die man sehr gern mag. Irgendwann auf Tofu umsteigen und dann hat man's schon geschafft.

Tofu schmeckt scheußlich, das muss auch als Vegetarier nicht sein.

1
@DeinVerderben

Das schmeckt ja wohl jedem anders. Mir haben damals Tofuwürste z.B. beim Grillen als Umstieg sehr geholfen.

0

Hey =) Alsoo...ich bin 15 und seit ca einem Jahr Vegetarierin. Im Januar 2013 meinte eine Freundin von mir, dass sie sich jetzt 3 Monate lang vegetarisch ernährt. Das fand ich ziemlich cool! Also dacht ich mir, das werd ich auch mal ausprobieren! Ich habe dann auch immer weniger Fleisch gegessen und irgendwasnn halt gar keins mehr... Das Problem bei mir ist, dass ich jetzt sogar Schuldgefühle habe, wenn ich zum Beispiel nur Fisch esse...Vielleicht ist das aber auch nur bei mir so^^ Ansonsten...Es ist ja natürlich, dass die Menschen Fleisch essen, nur dass sie es in solchen großen Massen essen ist nicht mehr normal. Also wenn du ab und zu Fleisch essen würdest, bräuchtest du auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Und an sich braucht der Körper ja auch diese Sachen, die in Fleisch und Fisch und so sind. (ich glaube die sind auch in Bohnen oder so) Jaa, ich hoffe, ich konnte dir helfen =) Lg Mila =)

Du bist Vegetarierin aber isst Fisch?

0
@MiaSidewinder

Vegetarier essen keinen Fisch :o Wie unkonsequent wär das denn? Ich esse keinen Fisch aber dafür Fleisch, bin ich jetzt auch sowas wie ein Vegetarier?

0
@DeinVerderben

fische leiden nicht so sehr. die meisten hatten immerhin ein schönes leben,, wenn auch einen schrecklichen tod. schweine haben schhreckliches leben und schrecklichen tod.

0
@dasErdkundebuch

Ja, ich esse Fisch, weil da halt diese gesunden Sachen drin sind, die der Körper braucht (ja, ich hab davon nicht so viel Ahnung). Und meiner Meinung nach sollte jeder Vegetarier selbst entscheiden, ob er Fisch isst oder nicht. Für mich zählt es nicht direkt zu Fleisch... Und wie gesagt, ich hab trotzdem Schuldgefühle^^

0
@MilaWunderkind

Ökologisch gesehen ist der Fischfang so wie er heute betrieben wird nicht akzeptabel. Achja, google sagt es heißt Pescetarier, wenn man kein Fleisch aber Fisch isst.

1
@MilaWunderkind

Klar kannst du selbst entscheiden, ob du Fisch isst oder nicht, aber

  1. Bist du dann kein Vegetarier. Das ist eine Definition die nun mal beinhaltet, dass man auch keinen Fisch isst.

  2. Kann man die Vitamine vom Fisch auch durch andere Nahrung ersetzen, wenn man sich nur recht informiert.

0
@dasErdkundebuch

@Erdkundebuch: Warst du mal auf einer Fischfarm? Die werden genau so grausam gehalten wie Schweine oder andere Masttiere.

0
@MiaSidewinder

Ach Leute...Dann bin ich halt ein "Pescetarier" und kein Vegetarier, das ist mir so ziemlich egal. Ich esse ja nicht kein Fleisch um sagen zu können, hey ich bin Vegetarier...Ich finde es auch nicht toll, wie die Fische heutzutage gefangen werden, aber ich kann nichts dagegen machen. Und ansonsten habe ich dem Mädchen, das gefragt hat, wie wir Vegetarier geworden sind, nur ihre Frage beantwortet. Und danke, "DeinVerderben", endlich weiß ich, dass ich ein Pescetarier bin^^

0

Ich bin Vegetarierin und das schon seit fast 2 Jahren! Es ist einfacher, als du wahrscheinlich denkst. Natürlich, wenn du eine Zeit kein Fleisch mehr gegessen hast (ein paar Wochen lang), kann es sein, dass su ein bisschen lust darauf bekommst. Da reicht es aber auch wenn du deine Freunde fragst, ob du an ihren Dönern riechen darfst;) kleiner Scherz am Rande

Aber diese Phase ist auch schnell vergangen. Also, am Anfang ist es in deiner Situation besser etwas von z.B. der Marke Vales zu essen. Das sind echt leckere Gerichte die teils aussehen wie Fleisch. So als Ersatz. Die kriegst du meistens im Reformhaus...

Viel Glück noch

LG

Ich nehme mal an, dass Du Eier und Milchprodukte noch akzeptierst? Ansonsten: Wo steckt Fleisch drin? Beim Frühstück und Abendbrot (ich meine Brotbrot) kann man ganz einfach darauf verzichten. Ob Salamit oder Käse/Frischkäse auf dem Brot liegt, merkt man beim Essen kaum. Man ist den hohen Salzgehalt bei Wursprodukten gewohnt, aber das gewöhnt man sich schnell ab. Das geht bis zu Käsedönerkäse mit ohne scharf. In Mensen und Kantinen lässt man, wenn es kein Ausweichgericht gibt, einfach das Fleisch weg. Normalerweise schmeckt das Kantinenfleisch sowieso nach nichts, die Opfer halten sich in Grenzen (mein Höchstleistung waren Nudel mit Kartoffeln mit Nudeln für ~15£, wofür ich am liebsten in die Master's Lodge gestürmt wäre und Sir Roger niedergeschlagen oder His Master's cat gehäutet und am Tor aufgehängt hätte, aber ansonsten merkt man das gar nicht). So einfach ist das. Jedenfalls für mich. Vielleicht für zwei Wochen etwas ungewohnt, aber das verfliegt schnell.

Ich hab von einem auf den andren Tag aufgehört Wenn man das Tier sieht dann kann man es durchziehen

Kein Fleisch essen, das ist alles. Wird nur doof wenn ihr mit der Familie esst und es Fleisch gibt.

Es ist in meinen Augen barbarisch, was teilweise Menschen Tieren antun. Wenn man das mal vor Augen geführt bekommt, kann man nicht ruhigen Gewissens mit seinen Konsumgewohnheiten einfach so weitermachen.

Es ist eine Frage der Ethik, nicht länger gedankenlos mit dem Strom zu schwimmen und selber durch Verzicht ein Zeichen des Protests zu setzen.

wie soll das denn die Frage beantworten?

0
@MiaSidewinder

Das Schwarze sind die Buchstaben. Und die sollen eine Motivationshilfe sein für den Fragesteller. Insofern sind meine Ausführungen eine wertvolle Antwort auf die gestellte Frage. Haste das jetzt auch verstanden ?

2

Einfach nichts mehr essen, was Augen hat. Und das konsequent durchhalten.

Was möchtest Du wissen?