Tierpsychologie - Beruf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wollte ich auch mal werden. Damals habe ich gerade Psychologie studiert und mich danach erkundigt. Ich hätte dann parallel zu meinem Psychologiestudium auch noch Biologie studieren müssen. Ging damals nur sehr schwierig, weil man bei Biologie ständig im Labor Praktika ableisten muss. Ich bin deshalb einfach bei Psychologie geblieben und "beglücke" jetzt Menschen. Wie das heute mit den Bachelor-Studiengängen ist, weiß ich aber nicht. Ich denke, selbst wenn man beide Studiengänge erfolgreich abschließt, ist der Beruf Tierpsychologe eher ein Nischenprodukt und man muss sich seine Arbeitsstelle mühsam suchen.Am ehesten kann Dir sicher die Studienberatung einer Uni helfen oder Du suchst mal eine Person im Internet und mailst die an.Viel Erfolg, Durchhaltevermögen und Freude - falls Du das wirklich machst.

Dafür gibt es meines Wissens keinen geregelten Ausbildungsgang - was aber nicht heißen muss, dass es niemand gibt, der dafür eine Ausbildung anbietet aus geschäftlichem oder sonstigem Interesse. Außerdem dürfte es eine brotlose Kunst sein, wenn man nicht gerade über besonders begnadete Fähigkeiten beim Umgang mit Tieren hat oder in der Geldbeschaffung.

Was möchtest Du wissen?