Tierplagen die mit biologischen Schädlingsbekämpfung schief gingen!

3 Antworten

eine schlupfwespe ist auf hawaii bei arten gefunden worden, die gar nicht bekämpft werden sollten: http://usatoday30.usatoday.com/news/science/aaas/2001-08-16-biocontrol.htm

@Schokolinda

http://de.wikipedia.org/wiki/Neobiota : "...sich womöglich zahlreich vermehren und zur Plage werden. Dies geschah, als man Fliegen der Gattung Urophora in Nordamerika aussetzte, um die eingeschleppten Flockenblumen Centaurea diffusa und C. maculosa zu bekämpfen. Stattdessen wurden Urophora-Fliegen in Koexistenz mit Centaurea-Arten sehr häufig, und die Larven von Urophora wurden zur wichtigen Nahrungsquelle für die Hirschmaus (Peromyscus maniculatus). In größeren Hirschmaus-Populationen werden Hantavirus-positive Individuen sowohl relativ als auch absolut häufiger. Im Endeffekt wurde also die menschliche Gesundheit gefährdet."

0

Die Aga-Kröte in Australien. Extrem schiefgelaufen.

Asiatischer Marienkäfer in Europa, verdrängt mittlerweile die einheimischen Marienkäfer.

Karnickel in Australien

Was möchtest Du wissen?