Tierpatenschaft,was genau bedeutet das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

unsere Tochter (11) hat beim örtlichen Tierheim/Tierschutzverein schon vor 2 Jahren die Patenschaft für ein Pferd übernommen. Bei uns liegt der monatliche Mindestbeitrag für die Patenschaft bei €10,-- im Monat.

Damit leistet sie einen Beitrag für anfallende Tierarztkosten usw. und darf das Pferd besuchen, es putzen und herumführen. Leider ist das Pferd schon zu alt und zu krank, sonst dürfte sie auch darauf reiten.

Daneben kann man bei uns auch sogenannte Futterpatenschaften für Tier übernehmen oder auch eine Patenschaft in Form einer Pflegestelle. Letzteres heißt, dass man ein Tier bei sich daheim aufnimmt, es pflegt und versorgt, bis es hoffentlich in ein schönes zuhause vermittelt werden kann.

Am besten erkundigst du dich mal bei deinem örtlichen Tierheim, welche Möglichkeiten an Patenschaften dort angeboten werden.

:-) AstridDerPu

AstridDerPu 30.06.2014, 16:16

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Es kommt drauf an wo und für was für ein Tier du die Patenschaft übernimmst. Schau mal: https://www.wwf.de/spenden-helfen/pate-werden/tiger-und-ihre-lebensraeume/?ppc=1&gclid=CP2W5J--l78CFa2WtAodd0wAFA ...gutes Gelingen :-)

Pummelweib 26.06.2014, 13:57
0

Es gibt Patenschaften in unterschiedlicher Beitragshöhe. Dann kann man z.B. eine Patenschaft übernehmen, indem man "einfach nur" mit dem Tier (wenn es ein Hund ist) spazieren geht. Oder man spendet Sachspenden. Das ist ganz unterschiedlich. Erkundige dich doch mal im jeweiligen Tierheim. Gehören wird dir das Tier dann natürlich nicht. Du unterstützt es lediglich mit deiner Patenschaft und ggfs. mit Geld, was dann auch dem Tierheim hilft. Viele Tierheime bieten auf ihrer Homepage schon Infos, was sie brauchen, was nicht, wie Beiträge gestaffelt sind etc. Aber ein schöner Gedanke von dir, das zu machen!

LG2014 26.06.2014, 14:04

Ich habe übrigens eine Patenschaft für ein Erdmännchen im Zoo unserer Nachbarstadt übernommen. Kostet pro Jahr 250 Euro. Dafür wird demnächst ein kleines Namensschild an den Freilauf im Zoo befestigt, damit andere Zoobesucher wissen, dass ich gespendet habe und dass andere das auch machen können. Außerdem habe ich jetzt eine Jahreskarte für diesen Zoo und brauche keinen Eintritt zahlen und kann so oft dort hin gehen und die kleinen Tierchen beobachten, wie ich will. Natürlich deckt das keinesfalls die Kosten, aber wenn viele das machen, dann ist dem Zoo auch geholfen. Und so ähnlich wird es auch im Tierheim ablaufen.

0

Das ist eine Spende und du bekommst vielleicht eine Urkunde mit einem Bild des Tieres.

MACHEN kannst du wohl gar nichts mit diesem Tier - du kannst es sicher mal besuchen aber ob du mehr machen kannst kommt auf das TH und das Tier an .

Meist sind das ja Gnadenhoftiere oder Kastrationspatenschaften.

Kosten ? Kommt auch auf das TH und das Tier an --- schau doch mal ob dein TH eine Webside hat. Da findest du sicher alle Angaben.

Was möchtest Du wissen?