Tiermedizin-Studium ohne Tierversuche?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hoffe, du bist dann auch entschieden gegen jede Form der modernen Medizin, egal wie sehr du sie brauche würdest. Alles andere wäre schlicht scheinheilig.

Tierversuche sind für die moderne Medizin absolut unerlässlich, ohne sie gäbe es keine biologische Grundlagenforschung. Da Universitäten neben Lehr- auch Forschungseinrichtungen sind, wirst du kaum eine finden, welche keine Tieversuche nutzt. Glücklicherweise, andernfalls könnte man sie als Forschungseinrichtung nicht ernst nehmen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jessika98 31.01.2016, 23:30

Schonmal was von tierversuchsfreien Methoden gehört? Außerdem sind viele Forschungsergebnisse falsch und müssen mehrmals wiederholt werden, da Tiere nunmal nicht auf alles gleich reagieren wie wir Menschen.

Klar kann man jetzt nicht auf einige Medikamente verzichten, ich z.B. nehme aber keine Medikamente für jeden Müll. Habe ich Kopfschmerzen, Husten, leichte Grippe, etc. warte ich bis es sich selbst legt und wende natürliche Methoden an, was auch viel gesünder ist. Um mein Leben noch tierleidfreier zu leben, verzichte ich auf jegliche Kosmetika, Shampoos, usw. die an Tieren getestet wurden. 

Zudem frage ich mich, woher sich der Mensch das Recht genommen hat, Tiere derart zu quälen, bis sie am Ende an ihren Folgen sterben. Was sollen denn z.B. Tierversuchen für die Farbmittel für einen Teppich? Und warum werden Tiere gezwungen Haarsprays oder Haushaltsreiniger einzuatmen? Ist doch klar, dass diese dinge nicht gerade gesund sind. Mir wäre es lieber, wenn diese Wissenschaftler sowas an sich selbst durchführen würden, wenn ihnen schon so langweilig ist, dass sie die sinnlosesten Dinge machen. Man, der Menschheit ist nicht mehr zu helfen..

,, Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken." -Arthur Schopenhauer

0
dadita 01.02.2016, 12:18
@Jessika98

Ich weiß mit Sicherheit um einiges mehr über Ersatzmethoden als du. Im Gegensatz zu den Behauptungen von Greenpeace und Co. sind die Ersatzmethoden in keinster Weise ausgereift genug um Tierversuche zu ersetzen.  Es ist uns momentan nicht möglich, einen gesamten Organismus zu simulieren. 

Das Problem der Übertragbarkeit wird ebenfalls nur zu gerne künstlich aufgeblasen, Fakt ist, dass sich sehr viele der Ergebnisse übertragen lassen. Gerade in der molekularbiologischen Grundlagenforschung, welche ohne transgene Tiere, Knock-Out-Mäuse und Inzuchtlinien zum erliegen kommen würde.
Diese Versuche sind notwendig um Menschenleben zu retten oder vor Schaden (zum Beispiel durch giftige Färbemittel) zu bewahren. 

In jedem Keller dieses Staates stehen Ratten- und Mäusefallen, wir konsumieren Fleisch und erfreuen uns nur zu gerne an den Errungenschaften des medizinischen Fortschritts. Gleichzeitig gegen Tierversuche zu hetzen um sich selbst den Deckmantel der Moralität umzuhängen ist einfach nur scheinheilig und billig.

3
Jessika98 02.02.2016, 21:11
@dadita

Dann erklären Sie mir doch mal bitte, warum selbst etliche Ärzte gegen Tierversuchen sind? Ich denke nicht, dass diese keine Ahnung davon haben. Warum demonstrieren immer mehr Menschen gegen Tierversuche? Damit meine ich nicht nur Menschen, die das aus ethischen Gründen nicht befürworten, sondern Ärzte, Professoren, Biologen, etc. 

Auch nochmal zu dem Teil mit den Färbemitteln. Trotz Tierversuche befinden sich für uns giftige Stoffe überall. In unseren Klamotten sind nicht gerade gesunde Farbstoffe enthalten, genauso wie viele Lebensmittel krebserregende Stoffe und Shampoos unerträgliche Stoffe für die Kopfhaut enthalten. Durch Tierversuche lässt sich das auch nicht ändern, denn die Produzenten denken dabei nur an das Geld

Ihr letzter Absatz überzeugt mich auch nicht. Es gibt immer mehr Menschen, die anfangen sich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Weder ich noch Sie können darauf alle Menschen beziehen. Und natürlich erfreuen wir uns an medizinischem Fortschritt, aber wieso bevorzugen wir unsere Bedürfnisse und lassen andere Lebewesen somit unendliche Qualen spüren? 

https://m.youtube.com/watch?v=5qQbQ_S3P6E

Schauen Sie sich bitte dieses Video an. Wölen Sie mir ehrlich sagen, dass Ihnen das kein Stück leid tut und Sie solche grausamen Dinge sogar selbst durchführen würden und danach ruhig schlafen könnten? Kein schlechtes Gewissen, gar nichts? 

0
dadita 02.02.2016, 22:17
@Jessika98

Ich habe bereits Tierversuche durchgeführt, auch wenn diese mit der Propaganda von Tierversuchsgegnern natürlich wenig zu tun haben.

Ein Arzt muss für den Erwerb seines Titels keinen einzigen Moment in einem biomedizinischen Labor stehen...was zu solch Peinlichkeiten wie den "Ärzten gegen Tierversuche" führt.

Diese stellen jedoch erfreulicherweise nur einen Bruchteil der Ärzteschaft da, der Großteil erkannt erfreulicherweise an, dass es ihren Job ohne Tierversuche so nicht geben würde.

Gerade dieses Video zeigt die Lächerlichkeit dieser Propaganda besonders eindringlich, da der Macher dieses "Meisterwerks" selbst für den Zustand der gefilmten Tiere verantwortlich ist. Er war als Pfleger für die Tiere zuständig und hat diese zu Gunsten von netten Bildmaterial vernachlässigt...was auch den Versuch komprimitiert hat, zum Ärger der Wissenschaftler. 

Ohne regulatorische Versuche würde zahlreiche Stoffe auf dem Markt kommen, welche schwer toxisch wirken. Mir ist lieber 100 Mäuse sterben als 1 Mensch. 

Kein Wissenschaftler macht Tierversuche gerne, auch ich nicht. Sie sind aufwendig, anstrengend, mit teuer und mit Ummengen an Papierkram verbunden. Aber sie sind notwendig um Leben zu retten und den Fortschritt zu sichern. 

3

Ohne mir diesen riesen Dialog hier durchgelesen zu haben - also schonmal sorry, falls ich was sage, was schon geschrieben wurde - aber:

Ist dir bewusst, dass du ohne Tierversuche nicht studieren kannst? Ein Tierversuch beginnt schon, wenn die Studenten das Handling mit Tieren erlernen sollen oder Spritzen geben müssen usw. Irgendwie musst du es ja lernen, anders würde auch ich dich nicht an mein Tier heranlassen. Da geschieht es immerhin unter Aufsicht, damit dem Tier kein Schaden zugefügt wird.

.. Jetzt musste ich doch mal die Antwort mit Kommentaren überfliegen, die schon gegeben wurde. In deinem Fall würde ich sagen: Studier besser etwas anderes. Etwas Soziales ... Ernsthaft, du wirst kein Spaß an diesem Studium haben .. und die Professoren mit dir auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?