tierische lebensmittel ungesund? ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Eine ausgewogene Mischkost ist logischerweise die optimalste Ernährungsform für einen Mischköslter, siehe z.B auch bei den Schimpansen,die essen auch Eier und Fleisch, von daher kann diese Ernährungsform gar nicht ungesund sein. Tiere ernähren sich ja meist ihrer Natur entsprechend, wir Menschen können aber auch ethisch entscheiden, Tiere handeln nach ihren Instinkten. Mich würde interessieren, wenn die pflanzliche Nahrung für den Menschen tatsächlich die Beste und gesündeste wäre, weshalb man dann nicht überwiegend Hafer, Reis, Mandel oder sonst irgendwelchen Drinkt trinkt anstelle Kuhmilch und weshalb es dann 1000 Produkte aus Milch gibt, weshalb auch Mischköstler über 90 werden und deren und deren Kinder auch gesunde Kinder kriegen... Fragen über Fragen, aber ich vertraue auf meinen Instinkt und Magen-Darm-Trakt :D Cellulite habe ich nicht, aber Schönheit spielt in meiner Ernährung eh keine Rolle, ich fühl mich wohl in meiner Haut und bin sportlich, mit 50 oder 60 bringen mir die cellulitelosen Beine auch nichts mehr, sowieso wenn ich dafür ein Stück Lebensqualität in Form von Fleisch, Milch und Ei abgeben müsste, NEIN danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! In Mengen sicher.

  • Beispiel Cellulite : Cellulite ist eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken im Bindegewebe. Als Stoffwechselschlacken bezeichnet man all das, was der Körper nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann - den so genannten Körpermüll. In diesem Zusammenhang sind in erster Linie die tierischen Eiweiße (dazu gehören Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.) sowie der Zucker (insbesondere der raffinierte, weißer Zucker) zu nennen. Diese Stoffwechselschlacken sorgen zum einen für eine Übersäuerung des Körpers und zum anderen für die unschönen Dellen, die sich hauptsächlich am Po, an den Oberschenkeln und an den Oberarmen ausbreiten.

  • Sonst : Tierisches Eiweiß trägt zur Beschleunigung der Osteoporose bei, da das Blut in einem neutralen pH Gleichgewicht zu halten, immer Vorrang vor dem Halten von Calcium-Phosphat in den Knochen hat. Knochen können Jahre mit einem Kalziummangel auskommen, aber Blut nicht, weil es Phosphat braucht, um die Versäuerung auszugleichen. Wenn das Blut durch das tierische Eiweiß sauer wird, entzieht der Körper Kalzium-Phosphat aus den Knochen, und nutzt das basisch-mineralische Phosphat um den pH-Wert des Blutes auszugleichen. Das Kalzium wird dann durch unseren Urin ausgeschieden. Tierische Produkte sind die einzigen Quellen von saurem Protein. Pflanzliches Eiweiß ist nicht sauer. Menschen, die die geringsten Mengen an tierischem Eiweiß konsumieren, haben immer die niedrigsten Raten von Osteoporose, Knochenbrüchen und Krebserkrankungen, aufgrund ihrer nicht-sauren Protein-Ernährung. Krebs kann nur in einer sauren Umgebung gedeihen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, also wenig Fleisch damit ist allr höchstens 2x wöchentlich gemeint ist nicht ungesund, aber es zu meiden wäre ethisch -_^ Zu viel kann durchaus der Gesudheit schaden. Milchprodukte sind da wieder eher ungesund...sie gehören eigentlich nicht mal auf die Liste mit "natürlicher Nahrung". Welches Tier ausser wir trinkt oer ist Milchprodukte? Es ist für Babys gedacht und es ist somit auch Ausbeutung, wir stehlen anderen die Muttermilch. Das ist vielleicht für viele Ansichtssache, aber in wahrheit Fakt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein , weil der Mensch es nicht ohne Grund isst. Die Evolution hat sich was dabei gedacht als sie uns zum Allesfresser geformt hat. Fleisch ist voller wichtigen Nährstoffe wie z.b Eiweiß . Allerdings ist zu viel wie bei allen anderen Sachen ungesund . Achte also auf eine ausgeglichene Ernährung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paschulke82
10.07.2013, 17:27

Wir sind Allesfresser, das heißt wir können neben pflanzlicher Nahrung auch Tierprodukte essen. In unserer Entwicklungsgeschichte sicher sinnvoll (Nahrungsmittelknappheiten, Eiszeiten), heute aber nicht nötig, da alles was wir brauchen auch in pflanzlicher Nahrung steckt. Heutzutage überwiegen die Nachteile des Fleischkonsums auf Umwelt, Klima, Regenwald, Gesundheit, Welthunger, Mitgeschöpfe.

1

Ja: Zu viel Eiweiß (führt zu den ganzen Wohlstandskrankheiten, wie Bluthochdruck, Diabetis, Kreislaufprobleme, ...) Außerdem enthält es Rückstände von Medikamenten und Dünger :p

Menschen sind sowieso nicht dafür geschaffen, Fleisch zu essen: Schau dir doch einfach mal unsere Zähne an ... jemals ein Fleischfressendes Tier gesehen, das so stumpfe Zähne hat wie wir ? -Wohl kaum ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierische Lebensmittel sind alles andere als ungesund. Der Mensch ist ein Tier und kann mit Nahrung auf tierischer Basis besser umgehen als mit Nahrung auf pflanzlicher. Das heißt jetzt aber nicht, dass man nur noch tierische Produkte zu sich nehmen soll. Denn es heißt ja nicht zu unrecht: "Manchmal ist es zu viel des Guten."

Also am besten eine ausgewogene Ernährung von beidem zu sich nehmen, aufgrund der Vitamine in Obst und Gemüse und der Kohlenhydrate und Eiweiße in Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paschulke82
10.07.2013, 17:26

Dass man sich ausgewogen ernähren sollte ist klar. Das geht aber genau so gut auch vegetarisch oder vegan ;)

1
Kommentar von butschRamone
10.07.2013, 20:54

Nur ein Problem mit "ausgewogener Ernährung": Völker wie etwa die Massai haben sich nur von Fleisch, dem Blut und der Milch ihrer Rinder ernährt. Das Wort "Hunger" übersetzt sich in ihrer Sprache mit "Wenn wir Pflanzen essen müssen".

.

1

hallo,

natürlich gibt es ungesunde tierische lebensmittel, aber im prinzip sind tierische lebensmittel ernährungswissenschaftlich sehr wertvoll und die darin enthaltenen stoffe werden vom körper sehr gut aufgenommen (z.b. eisen, vit b12) die können von veganern nicht so gut resorbiert werden.

aber der gesunde und richtige mix machts =)

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob ich Veganer Vegetarier oder Allesesser bin, hängt in der Regel von meiner Lebenseinstellung ab.Ungesund sind tierische Produkte nicht, es kommt aber auf die Produkte und die Ausgewogenheit an. Daran streiten sich viele Geister

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darüber streitet die Welt. Die vegan verdrehten werden natürlich sagen, klar, ist total ungesund . . . . haben dafür aber keine wirklichen Beweise. Die Fleischanbeter werden sagen, nöö, dass ist unbedenklich, vergessen dabei aber Zivilisationskrankheiten, die durchaus mit dem Essen zusammenhängen können.

Wie immer macht die Dosis das Gift. Zuviel ist schlecht, darauf verzichten braucht man allerdings auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenDanFitness
10.07.2013, 16:39

Ich bin kein Veganer, aber lass bitte bewertende Aussagen wie "vegan verdrehten" etc.

Und doch, es gibt jede Menge wirkliche Beweise, dass Tierprodukte ungesund sind und zu Krankheiten führen. Ob man das nun einsehen mag oder nicht.

5

Diese Frage kann man pauschal weder mit einem JA noch mit einem NEIN beantworten.

Eines jedoch kann ich dir mit 100%iger Sicherheit sagen:

Alle, vom Tier gewonnenen Nahrungsmitteln sind so gesund, wie das Tier es gewesen, welches uns diese Nahrungsmittel "geliefert" hat.

Und da in unserer Zeit der größte Teil aller tierischen Nahrungsmitteln unter "industriellen" Bedingungen gewonnen wird, müssen diese (armen, armen) Tiere, um überhaupt das qualvolle und komplett lebensunwürdige Leben, dass sie führen müssen, für eine kurze Zeitdauer "überleben" zu können, mit Medkamenten aller Art "gefüttert" werden.

Und diese Medikamente, welche die Tiere bekommen und in ihrem Körpergewebe einlagern, diese Medikamente nehmen wir Menschen als "Konsumenten" mit den tierischen Lebensmitteln zu uns und in unseren Körper auf.

Und dadurch kommt es, um nur ein einziges Beispiel zu nennen, zu Resistenzen gegenüber Antibiotika ... Abgesehen, dass wir diese Antibiotika normalerweise nicht brauchen, führt eine Resitenz auch dazu, dass in für uns lebensgefährlichen Fällen uns so manch lebensrettendes Medikament nicht helfen, sondern im Gegenteil schaden kann (allergische Reaktionen etc.)

Um es kurz zu sagen: Mit jedem Burger, mit jedem Schnitzel, mit jeder Wurst, mit jedem Teil vom Huhn und mit jedem Ei nehmen wir Medikamente zu uns, welche den Tieren ins Futter gemengt oder direkt verabreicht worden sind. Und das ist UNGESUND.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenDanFitness
10.07.2013, 18:25

Wichtiger Aspekt! Danke!

3

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier und Menschen die selten Fleisch essen haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger.

Ich empfehle dir dieses Video zu sehen. Da erfährst du so einiges.

In der ersten Hälfte werden jede menge Studienergebnisse zu dem Thema aufgeführt

In der zweiten Hälfte wird auf die einzelnen Nähr- udn Vitalstoffe bei veganer Ernährung eingegangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
10.07.2013, 19:39

Eine Ernährung mit wenig tierischen Fetten wird bei fast allen Krankheiten angeraten, aber besonders bei solchen mit entzündlichen Vorgängen im Körper wie Rheuma, MS, Gicht.

0

ja, weil sie cholesterin, fett, tierische hormone, keime, viren, etc. in den körper einbringen, längerfristig erkrankt dieser. um das zu verstehen muss man einen freien kopf (keine vorurteile) und einige kenntnisse über nährstoffe haben. leider melden sich hier viele die keine ahnung davon haben und geben nur weitverbreitete unsachlichkeiten zum besten ab. im grunde verhalten sie sich so, weil sie nur gute nachrichten über ihre schlechten essgewohnheiten zu hören bereit sind und die fleisch- und milchindustrie diese allzugerne nachliefern. in einer sachlichen diskussion hat vegan oder nicht vegansein kein gewicht, allein die sachlichen argumenten sollen gelten und diese sind eindeutig zugunsten einer pflanzlichen ernährung. du reagierst auch aus sachunkenntnis und meinst eine vegane propaganda am werk wäre. dem ist nicht so, wenn du möchtest, können wir uns austauschen, sachlich nicht emotionell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TamaraUknow
10.07.2013, 16:19

ichbin aber auch der Meinung FLEISCH UND MILCH SIND GESUND

2
Kommentar von MisterKnowitall
10.07.2013, 16:40

Du bist ja einer. Forderst "keine Vorurteile" und steckst selber voll davon. Deine Argumente über die "gefährlichen" Aspekte der fleischlichen Ernährung sind haltlos. Keime und Viren kannst du z. B. auch über Salat oder Sprossen zu dir nehmen. Cholesterine, Fette, Hormone sind leider Bestandteile, denen man negative Effekte zuschreibt, aber in welchem Ausmass diese wirklich für eine Erkrankung verantwortlich zu machen sind, ist leider nicht festzustellen. Und die Wahrheit ist, das niemand das Thema Ernährung wirklich erschöpfend erforscht hat. In vielen Aspekten der Ernährung steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen, z.B. was die Rolle der Darmbakterien angeht. Deswegen lasse ich mich auch von deinem "brennendem" Beitrag hier nicht ins Bockshorn jagen. Es gibt zu dem Thema 1001 Experten mit 1001 Meinungen und du gehörst wie wahrscheinlich auch ich zu eben jenen Experten. Diese Frage kann niemand beantworten.

2

Fleisch ist eines der gesündesten Nahrungsmittel überhaupt. Es enthält Fette und Proteine, die der Körper zwingend braucht sowie eine Reihe von Vitaminen wie B12 (das man nur aus tierischer Nahrung bekommen kann) und Vitamin C(!). Außerdem hat Fleisch keine Kohlenhydrate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paschulke82
10.07.2013, 17:08

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier und Menschen die selten Fleisch essen haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger.

Alles was der Mensch braucht steckt in pflanzlicher Nahrung. Nur vitamin B12 sollten Veganer supplementieren.

2

ich weiss nur das tierische fette direkt in das fettgewebe eingelagert werden und man schnell übergewichtig wird und das dann halt krankheiten auflöst ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesund. Vorallem nach der Arbeit gibt so ein ordentliches stück Fleisch kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pflanzliche Fette sind gesunder als tierische Fette. Nehme an, wegen Cholesterin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Croxus
10.07.2013, 15:21

Das ist nicht Korrekt, da der Mensch ein Tier ist und die tierischen Produkte besser verarbeiten kann.

1
Kommentar von MisterKnowitall
10.07.2013, 15:23

Das ist so pauschal nicht richtig. Weit verbreiteter Irrglaube.

2
Kommentar von butschRamone
10.07.2013, 16:29

Der Hinweis auf Cholesterin ist irrelevant, da es ein notwendiger Baustein im Körper ist, ohne den man stirbt. Warum hat ein Ei wohl viel Cholesterin? Damit das Küken stirbt oder damit ein kräftiges und gesundes Küken schlüpft?

1
Kommentar von medion345
11.07.2013, 12:11

oh ein Diskussionsforum ich bin hier wohl falsch na egal

0
Kommentar von medion345
12.07.2013, 11:25

Willkommen im Diskussionsforum!!! lg

0

nein ist gesund Studien belegen dies man muss nur schauen wo man die Produkte kauft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?