Tierheim stellt sich quer?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

vorkontrollen (sprich sich ansehen wo und wie die katzen leben) ist bei vielen tierheimen üblich. manche machen auch nachkontrollen, wenn das personal dafür da ist. es geht darum sicherzustellen dass die katzen gut leben. auf diesen zetteln kann man ja auch lügen und nur so bekommt man nen eindruck vom zukünftigen leben der katze..

Nevne 28.12.2013, 20:45

Und welchen Grund soll ich haben dass ich lüge? Im ernst, ich meine gut die Menschen dort gucken mir im Prinzip auch nur vor den Kopf, jedoch sehe ich es absolut nicht ein irgendwelche "Tierexperten" in meine Wohnung zu lassen, das kommt ja einer Bewährungsauflage gleich...

Wie gesagt, heute erst ne Familie in Jogginghose + Sweatshirt gesehen mit nem kleinen Mädchen, da schien wohl alles okay zu sein der Verdacht liegt ja auch nicht nahe dass das Kind mit der Katze überfordert wäre nein natürlich nicht.

Naja werd ich mich wohl nach ner anderen Katze umsehen müssen, denn was da heute abgelaufen ist bleibt mir unbegreiflich. Groß Werbung machen dass das Tierheim so und so viel Geld pro Jahr braucht und man möchte sie doch bitte unterstützen und dann werden einem solche Steine in den Weg gelegt. aber vermutlich lag es auch daran dass man als 23 Jähriger in diesem Bereich einfach nicht ernst genommen wird.

Sollen sie ihre Katze behalten.

0
DaRi40 28.12.2013, 21:12

Das ist echt schade für das Kätzchen, wenn ihr es nicht mehr haben wollt.

Ganz ehrlich??? Ich glaube, das Kleine ist euch nicht ernsthaft wichtig.

Ein Kitten mit 8 Wochen (2 Monate) würde ich euch aber auch nicht mitgeben, da es noch zu jung ist und zur Sozialisierung (bis zur 14. Woche) unbedingt gleichaltrige Artgenossen oder seine Mama braucht.

Denn, wenn ich mich in einen Tiger verliebe, und der Tiger sich in mich verliebt, dann setze ich alles dran es auch zu bekommen.

Ich persönlich biete sogar von mir aus an, dass man mich gerne jederzeit besuchen kann und sich vom Wohlergehen der Schützlinge überzeugen kann.

Du kennst die Vorgeschichte dieser Familie doch gar nicht - warum verurteilst du ihr Aussehen???

Wenn sie z.B.: längst "überprüft" wurden, oder ehrenamtliche Pflegestelle sind, ist doch der Aufzug völlig wurscht.

Beweist ihr beide erst mal, dass ihr tatsächlich - und nicht nur auf dem Papier - in der Lage seid, die Katze artgerecht zu halten und bemüht euch um das Tigerle.....dann werdet ihr auch glaubwürdiger.

So beweist ihr nur, dass es euch um "irgendeine" Katze geht......da würde ich auch vorsichtig sein.

Möglicherweise war die Mitarbeitern auch im Stress und ihr ist erst später eingefallen euch über eine "Vorkontrolle" zu informieren....oder sie ist noch neu und ihre Kollegen haben es ihr erst gesagt, als ihr bereits die Zusage hattet.

Gerade deshalb informiert man sie rechtzeitig über die Vermittlung von Tierheimbewohnern, den Kosten und Spielregeln.

Natürlich hast du auch etwas Recht - es gibt Tierheime, deren Mitarbeiter sich recht stur stellen.....aber als ernsthaft Interessierter Tierhalter, muss ich auch mal mit den Wölfen heulen....

LG DaRi

5

Ich schließe mich den Kommentaren von Daria erstmal an.

Ich arbeite selbst beim Tierheim und bekomme es täglich mit. Auch habe ich das Glück, mich täglich ausführlich mit den Katzen beschäftigen zu können.

Junge Katzen (unter 2 Jahren) sind süß. Das ist richitg. Aber Wo steht geschrieben, das sie das mit 5, 10 oder 15 Jahren nicht mehr sind ?

Gerade die älteren sind oft besonders liebenswert. Dazu drängt sich mir gerade der Gedanke auf, wenn jemand unbedingt eine Babykatze will (weil sie ja so süß ist) was passiert mit der Katze, wenn Problem auftreten, oder sie kein Baby mehr ist, oder wenn Urlaub ansteht.... das sind dann leider sehr oft die Tiere, die im Tierheim wieder aufgepäppelt werden müssen (körperlich wie psychisch).

Das Einzige wo ich dir zustimmen kann, diese HühHott Praktik des Tierheims. Da hätten sie dich wenigstens anrufen können.

Das Tolle an Katzen ist, das jede ihren eigenen individuellen Charakter hat. Und ich vertrete die Auffassung, das nicht der Mensch sich die Katze aussuchen sollte, sondern umgekehrt. Katzen haben da ein viel besseres Gefühl für.

Evt. hilft es dir und dem Tierheim ja auch, wenn ihr euch auch die anderen Katzen mal anseht und auch mal Kontakt zu ihnen aufnehmt. Ein Tierheim ist -zum Glück- keine Tierhandlung.

Es gibt leider inzwischen einfach zuviele Problemhalter. Ich begrüße daher die Vorsicht der Tierheime sehr. Bei uns finden auch Nachkontrollen statt.

DaRi40 29.12.2013, 14:10

Yo841241

Ich vermute die beiden wohnen im Elternhaus. Zumindest lese ich das aus den Antworten heraus. Kann mich auch täuschen.

Die vorhandenen Katzen wären dann auf Grund des Alters, wohl völlig durch den Wind oder sie müssten als Spiel- und Jagd- Opfer herhalten.

Aber immerhin würden die Eltern vor Ort sein.

Wobei ich an deren Stelle schon fragen würde, wozu die beiden noch "eine eigene Katze" brauchen.

3

ich denke, das man sich nochmal besprochen hat und entweder jetzt zwischen den jahren keien tiere abgibt oder tatsächlich die leute überprüfen möchte.

es gibt ja genügend leute, die tiere sammeln

Erfahrung im Umgang mit Katzen??? Und dann willst du NUR eine Katze holen???

Du weißt aber schon, dass Katzen KEINE Einzelgänger sind und artgenössische Gesellschaft brauchen???

Auch Freigänger ziehen lieber gemeinsam los und stecken ihr "Revier" ab.

Sorry schätzchen, aber du scheinst nicht ausreichend Erfahrung zu haben.....

Weiter unten hab ich dir eniges dazu geschrieben - bitte versuch die Mitarbeiter ein wenig zu verstehen, denn im Grunde genommen tragen sie die Verantwortung für das künftige Wohlergehen ihrer Schützlinge.

Und jemand der eine Katze aus dem Tierschutz haben möchte, der muss bereit sein, sich zu offenbaren.

Wenn es euch ERNST ist, mit dem wunsch einen (oder zwei) Tiger zu adoptieren (kaufen), dann solltet ihr euch vorher über die Tierheime informieren (im Internet lernt man die TS-Leute und ihre Philosophie schon etwas kennen) und auch bereit sein, die Hosen runter zu lassen.

schon merkwürdig. Als ich meinen Hund aus dem Tierheim bekam wurde ein Besuch vom Tierschutz angesagt, der aber niemals kam. Grundsätzlich ist es ja gut, wenn überprüft wird, ob man ein Tier auch artgerecht halten kann. Das Tierheim übertreibt aber meiner Meinung da sehr.

Nach Deiner aussage ist das schon heftig, man will ja diese Tierchen ja in ein Leben des Glückes einführen und laut Deiner ausage ist dieses ja auch mehr als gegeben. Was soll eine frage bewirken welche Beufliche Situation Deine Eltern ausführen gegenüber dem wohl eines Tieres. Meine Prognose: Die Pflegerin ist selber verliebt in diese Katze und will sie gar nicht hergeben im unterbewustsein, obwohl sie das muss.

DaRi40 28.12.2013, 21:28

Nein Die Pflegerin wollte nur sicherstellen, dass im Notfall die Eltern eingreifen können - denn selten sind sich junge Menschen der hohen Kosten bewusst......hochwertiges Futter, Hygieneartikel, Tierarzt (kann ganz schön ins Geld gehen)....usw.

3
Nevne 29.12.2013, 00:26
@DaRi40

Was die Hygieneartikel angeht ( nehme an du meinst Bürste, Streu, Schaufel, Klo, diverse andere Mittel ) steht schon alles hier parat um dem kleinen Tiger ein glückliches Zuhause bieten zu können. Die beiden anwesenden Katzen stammen aus 2 verschiedenen Würfen, beide wurden aus dem selben Tierheim geholt. Beide sind eher ruhigerer Natur, klar kabbeln sie sich mal aber sowas ist normal, was andere Katzen betrifft haben sie keinerlei Probleme, egal obs die Katze von den Nachbarn ist die im Sommer mit im Garten sitzt oder aber der Hund meiner Cousine.

Hochwertiges Futter wird ebenfalls gekauft ( Meist Royal Canin ( Trocken ) und Felix ( Nassfutter ) ebenso wird dafür gesorgt dass sie so lange sie noch klein ist ein spezielles "Junior" Futter im Haus ist.

Was den Tierarzt angeht: Ein bekannter meiner Eltern ist Tierarzt und egal um welche Uhrzeit, wir können ihn immer anrufen sollte etwas vorfallen.

Und ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, "Junge Menschen"? Ich meine klar, jemand der nie ein Haustier ( Egal ob Hund Katze oder Nager ) hatte weiß nicht was auf ihn zukommt, da ich jedoch mit Katzen aufgewachsen bin weiß ich auch was genau auf mich zukommt, für mich ist es eine Selbstverständlichkeit dafür zu sorgen dass es dem Tier gut geht.

Zu dem Thema Pflegerin, Es war irgendwie naja...ich bin mal vorsichtig und sage "sie war merkwürdig" sie ließ einen nicht ausreden, dann wurde NICHTS von diesem "Besuch" gesagt, auch hinterher nicht als wir nochmal mit der Leiterin des Tierheims gesprochen haben da die Pflegerin schon wieder weg war.

Und natürlich würden meine Eltern finanziell eingreifen, jedoch sehe ich momentan dazu keinen Anlass.

Und was die anderen Menschen dort betrifft, nein die sind genau so spontan dorthin gefahren wie wir. Denke ein Satz wie " hallo, wir möchten uns eine katze zulegen und haben im Internet xxxxxxxxxxx" sagt genug aus.

0
DaRi40 29.12.2013, 13:27
@Nevne

Gut, du hast recht - die Situation im Tierheim kann ich nicht objektiv beurteilen - ich war nicht vor Ort.

Aber die Leute müssen nicht zwingend "Fremde" gewesen sein.

Ich kann auch in unser Tierheim laufen und sagen: Ich hab "xyz" bei euch auf der HP gesehen - ich würde sie auch unkontrolliert bekommen.

Zum "hochwertigen" Futter:

An Royal Canin ist NIX hochwertig - außer dem Preis.

Allgemein gesehen, ist Trockenfutter nicht artgerecht - denn die Beute einer Katze besteht aus Fleisch und wächst nicht auf Getreidefeldern (lest euch mal die Zusammensetzung des Futters durch).

Felix, Kitekat, Sheba, Gourmet, Whiskas und Co. zählen zu den mindererwertigsten Futtermarken, denn bereits die Herstellung des Weißblechs (für die Konserve) ist teurer, als der Verkaufspreis des Futters.

Was denkst du ist der Inhalt noch wert???

Lies mal bei

pfotenliebe.de

oder

http://www.cats-country.de/media/images/thumb/Tierfutteretiketten.pdf rein.

Du wirst danach evtl. erkennen, was ich meine, wenn ich sage, dass ihr euch noch intensiver mit der Haltung einer oder zweier Katze/n beschäftigen solltet.

Dass die zwei älteren Tiere klar kommen ist normal - hab ich auch 4 aus dem Tierheim (unterschiedliche Jahrgänge und Rasse) daheim. Aber den alten ein einzelnes verspieltes Jungtier zuzumuten wäre weder für die großen noch für das Kitten gut.

Ich respektiere euren Wunsch einen Schützling aus dem Tierheim zu holen. Ihr hättet auch nach einem unseriösen Züchter/Vermehrer schauen, und euch möglicherweise ein vererbt krankes Tierchen holen können.

Aber ich bitte euch trotzdem um Verständnis für die Tierheimmitarbeiter.

Es gibt - gerade zwischen den Jahren - sehr viele unehrliche Menschen/Interessenten.

Dieses Hin und Her ist zwar blöd - aber umso mehr müsst ihr denen zeigen, dass ihr deshalb nicht abgeschreckt seid.

Versucht es gleich im neuen Jahr wieder. Und betont, dass eine Vor- oder Nachkontrolle überhaupt kein Problem sei.

Ich habe 4 Schützlinge, und nur 1 x hat jemand ehrenamtliches bei mir eine Nachkontrolle durchgeführt.

Zu allem Übel hatte diese Person auch noch mehr Ahnung von Hunden, statt von Katzenhaltung - das durfte ich ihr dann erklären.

Egal, wir sind seither "gecheckt" und werden jetzt immer wieder angerufen und um Unterstützung gebeten, falls ein "Notfall" sich unter den fremden Katzen wohl fühlt.

Was euren Tierarzt betrifft: Ich freu mich, dass er so ein guter Mensch ist und eucht immer zur Verfügung steht.

Aber bitte setzt ihm keinen Heiligenschein auf. Er ist auch nur ein studierter Mediziner und Mensch. Wunder kann auch er nicht vollbringen.

Fragt ihn mal ob er im Studium Ernährungslehre hatte, und ob er euch ehrlich sagen kann, was in Trockenfutter steckt, bzw. was er euch raten würde.

(Ich spreche aber nicht von den Vorlesungen von Vertretern der Futtermittelindustrie, sondern vom Studienfach).

Darauf bin ich gespannt.

Denn unser Tiarzt ist so wie eurer, ein toller Mensch - aber er hat null Ahnung von artgerechter Ernährung - da ist er ehrlich.

LG und gebt nicht zu schnell auf.

Alles Gute und guten Rutsch

Dari

3

Geh bitte einfach auch von Leuten aus, bei denen es eine Katze nicht so gut hätte wie bei euch ... Es gibt auch schwarzesachafe und deshalb ist es nur gut, wenn das Tierheim die Tiere nicht so schnell rausrücken ...

Ich kann das Tierheim auch etwas verstehen. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit kommen viele Leute dahin und wollen ein Tier als Geschenk und nen Monat später landet das dann auf der Straße oder wieder im Heim. Dann kommen noch Tiersammler und andere kranke Leute dazu. Wenn 2 junge Mädels da rein kommen dann kann sich schon so ein Verdacht ergeben. Denn das sind ja meistens die die oh süüüüüüüüüß schreien und nach ner Woche sich vor der Verantwortung drücken. Die können ja nicht hellsehen wies bei dir Zuhause ist.

Nevne 28.12.2013, 19:43

Naja ich bin 23, meine Freundin 18, beide mit beiden Füßen im leben, wenn ich mir ansehe was für Leute dort heute ne Katze mitgenommen haben...Jogginghose, Glatze und Bomberjacke...

Vielleicht sollte ich beim nächsten mal auch solche Klamotten tragen...

0
DaRi40 28.12.2013, 22:55
@Nevne

23 und 18 - sorry mein lieber - aber ihr seid noch recht jung. Deine Freundin ist gerade mal volljährig aber noch lang nicht erwachsen. Und du....naja, mit 23 auch noch nicht viel reifer.

Ich zweifle nicht an eurer Bodenständigkeit - gewiss nicht.

Vertraue einer "alten" Frau - in 10 Jahren werdet ihr vieles anders sehen.

Als ich 18 war, glaubte ich noch, mit 30 Jahren ist man steinalt (mit 30 Zombi und mit 40 Grufti) und kann schon mal im Sarg probeliegen. Heute bin ich in meiner "Lebensmitte" und die 30 längst hinter mir....puuhhh.

Nie wieder möchte ich 18 sein......

3
DaRi40 29.12.2013, 14:16
@DaRi40

wenn ich mir ansehe was für Leute dort heute ne Katze mitgenommen haben...Jogginghose, Glatze und Bomberjacke...

Es sind nicht die Klamotten und das Auftreten - es liegt daran, dass es "erwachsene" Menschen und keine "Teenager" sind.

Hast du deine Eltern denn schon mal gefragt, wie der Fragebogen vor 10 Jahren aussah??? Ob sie evtl. schon mal im Vorfeld ohne dich dort waren???

Oder wie voll das Tierheim war??? Evtl. hatte man nicht die Zeit um gründlich zu kontrollieren.

Oder deine Eltern haben einfach alle Voraussetzungen erfüllt.....

Aus unseren Tierheimen kenne ich es seit 20 Jahren und länger nicht anders.

3

geh in ein anderes heim das ist ja merkwürdig da also man kann schon übertreiben ich würde wo anders hin oder im internet kucken

dann frag in einem anderen Tierheim! Manche sind nun mal so!

Nevne 28.12.2013, 19:37

Das Problem ist, wir waren heute in ca 10 Tierheimen. Das beschriebene ist das einzige was Katzen führt die noch klein sind.

Ps: Sie wollten uns ne 13 Jahre alte Katze mit Nierenproblemen andrehen o.O

Und warum hört man dann ständig dass die Tierheime es so schwer haben was die Vermittlung der Tiere angeht und wenn jemand wirklich eine haben möchte stellen sie sich quer....

0
DaRi40 28.12.2013, 21:23
@Nevne

Also, ich würde einer nierenkranken 13jährigen liebend gerne ein schönes Zuhause anbieten....denn sie hat es bestimmt nicht leicht, die ärmste, aber ihr Schicksal scheint euch beide gar nicht zu interessieren.

Ihr beide wollt nur "Tierfreund" spielen......ohne euch wirklich der Verantwortung bewußt zu sein. Die Katzen bei deinen Eltern versorgen ja auch deine Eltern - nicht du.

Ein Kitten ist immer schnell vermittelt - und kommt oft genauso schnell wieder zurück, wenn es sich nicht so entwickelt oder "erziehen" lässt, wie die Menschen sich vorgestellt haben.

Wenn man bewusst ins Tierheim geht, dann sucht man doch einen Tiger, den man liebhaben kann, ihm eine "zweite" Chance geben, glücklich zu werden.

Das schein bei euch aber nicht der Beweggrund gewesen zu sein.

Und sowas merken die Tierheimmitarbeiter recht schnell. Die 13jährige war evtl. nur ein "TEST".....den ihr nicht bestanden habt.

4
October2011 28.12.2013, 21:48
@Nevne

Ps: Sie wollten uns ne 13 Jahre alte Katze mit Nierenproblemen andrehen o.O

hi,

lies dir doch mal diesen Satz in Ruhe durch und überlegedann, warum sich das Tierheim bei euch nicht so sicher war!

October

3
Margotier 28.12.2013, 21:55
@Nevne

Was heißt den "andrehen"?

Was hätte denn gegen die Katze gesprochen?

Eure Reaktion auf die 13jährige Katze wird wohl den Ausschlag gegeben haben, Euch die junge Katze nicht zu geben.

2
Nevne 29.12.2013, 00:34
@DaRi40

Stimmt, die Antwort " Wir sind eher auf der Suche nach einer kleinen Katze" ist natürlich total daneben.

Ganz ehrlich? Hab ich dir nen Grund geliefert mir permanent irgendwas zu unterstellen? Lehne ich eine alte Katze ab wird sofort gesagt " das war nen Test!"

Wir haben uns schon Gedanken gemacht was wir wollen, und nicht erst gestern gesagt "lass uns ne Katze holen" Und wenn ich ( bei allem Respekt dem Tier gegenüber, ja auch solche Katzen verdienen ein Zuhause ) mir jede Katze die irgendwie ein prägendes Erlebnis durchgemacht hat nach Hause holen würde, würde ich vermutlich nur noch Katzenklos schrubben ( was nicht heißen soll dass ich in irgendeiner Art eine Abneigung dagegen habe - bevor du es wieder so darstellst....) Was ist denn dann mit den ganzen anderen Leuten die sagen " Tut uns leid aber wir suchen ne kleine Katze" ? Sind die dann auch durchgefallen`? Denk bitte nicht dass ich dort gestanden habe und gesagt habe " HAHA LASS MA STECKEN"

0
DaRi40 29.12.2013, 13:55
@Nevne

Auch die kleinen Katzen haben ein Zuhause verdient. Natürlich.

Aber das sollten dann schon erfahrene Katzenhalter übernehmen, die wissen wie der Haushalt eingerichtet und welche Vorkehrungen getroffen werden müssen.

Ein junges Paar, bei dem nur der junge Mann Berührungspunkte zu Katzen hatte, erscheint selten wirklich glaubwürdig.

Kitten sollten NIE allein groß werden, denn sie sind sehr soziale Tiere.

Hättet ihr gesagt: "Wir hätten gern ein junges Geschwisterpärchen" - oder: "wir haben ein Kitten bekommen und hätten gern ein Spielfreund" hätte es möglicherweise anders ausgesehen.

Habt ihr euch mal überlegt, was mit dem Kätzchen passiert, falls ihr doch nicht zusammen bleibt???

Ist bestimmt noch so ein Gedanke, den sich ein Mitarbeiter im Tierheim stellt.

Und ich hatte schon einige alte Katzen (siehst du, dir fehlt jede Menge an Erfahrung) und die waren sauberer auf Toilette als die kleinen, die Pipi und Kot noch nicht halten konnten und in die Wohnung machten.

Ich habe in jedem Raum kleine Klos stehen gehabt und ihre Wege zu verkürzen.

Von 14 Wochen bis 21 Jahre.... hab alles durch.

Unser Moritz wurde, 21 Jahre alt und war ab 15 Jahren eine nierenkranke Katze. Aber ich hab NIE mehr Klo geputzt als bei den gesunden Tigern.

Vor allem ist dabei auch die Qualität des Katzensandes wichtig.

(Catsan gehört übrigens nicht zu den guten Einstreumarken - sondern Golden Grey Master).

Erst wenn man sich dieser Verantwortung stellt, weiß man einiges über Katzen und ihre Altersgebrechen.

Von mir würdet ihr sofort ein junges Katzenpärchen bekommen. Aber ich würde es euch vorbei bringen und euch als Beraterin zur Seite stehen wollen.

Tierheime haben aber nicht dieses Personal und auch nicht die Zeit.

Deshalb müssen sie schon im Voraus strenger prüfen ob sich jemand eignet oder eher weniger.....

3

Was möchtest Du wissen?